Nachdem Ronnie O'Sullivan aufgrund der Strafe für das verspätete Eintreffen am Tisch mit einem 0:1 in das Match ging, das im Best-Of-Three-Modus ausgetragen wurde, glich er zunächst mit einem 94er Break aus.
Im entscheidenden dritten Frame spielte er ein Break von 48 und ein Break von 50 und entschied den Decider mit 98:0 für sich. Besonders beeindruckend: O'Sullivan brauchte im Schnitt nur zwölf Sekunden pro Stoß. So war die Partie nach exakt 13:56 Minuten auch schon wieder beendet.
Mark Joyce lochte in dieser Zeit keinen einzigen Ball, was zu einem weiteren Kuriosum führte: Der 37-Jährige gewann in diesem Spiel einen Frame, ohne selbst einen Punkt erzielt zu haben.
Snooker
Am Weltfrauentag: WST vergibt Tourkarten an Spielerinnen
08/03/2021 AM 15:46
Warum O'Sullivan nicht rechtzeitig zur Partie erschien, ist bisher unklar.
Mit diesem kuriosen Sieg hielt der 45-Jährige seine Chancen auf die Teilnahme an der zweiten Runde zunächst am Leben. Doch dann verlor O'Sullivan sein nächstes Match gegen Lu Haotian 0:2 und schied damit in Gruppe I aus.

Snooker WST Pro Series: Das Format

Die WST Pro Series wird in verschiedenen Gruppenphasen ausgetragen. In der Vorrunde gibt es 16 Gruppen mit jeweils acht Spielern. Dabei spielt jeder einmal gegen jeden. Die Partien werden im Best-Of-Three-Modus ausgetragen. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe ziehen in die zweite Gruppenphase ein.
In dieser zweiten Gruppenphase werden die verbliebenen 32 Profis wiederum in vier Gruppen à acht Spieler aufgeteilt. Erneut kommen die beiden Besten jeder Gruppe weiter und spielen dann in einer Finalgruppe den Sieger aus.
Das könnte Dich auch interessieren: Tourplatz für Evans und Ng - und der erwartbare Aufschrei

#Onthisday: O'Sullivan spielt sein 1000. Century Break - mit links!

Gibraltar Open
Auf den Spuren von Davis und Hendry: Darum ist Trump so stark
08/03/2021 AM 13:56
Gibraltar Open
Dominanz pur: Siegmaschine Trump gewinnt Gibraltar Open
07/03/2021 AM 21:50