Tatsächlich verpassten die TV-Kameras die Szene, die letztlich zum Ausschuss von Fognini führte.
Der Italiener, als enfant terrible bekannt, hatte den ersten Satz mit 0:6 quasi abgeschenkt. Im Anschluss steigerte sich Fognini allerdings und ging im zweiten Satz sogar in Führung.
Als Miralles, aktuelle die Nummer 147 der Weltrangliste, aber der Ausgleich zum 4:4 gelang, nahm sich Fognini dermaßen daneben, dass er vom Stuhlschiedsrichter wegen unsportlichen Verhaltens disqualifiziert wurde. Die Details blieben im Dunkeln.
French Open
"Das ist rücksichtslos!" Rittner kritisiert French Open
21/04/2021 AM 06:58
Angab der französischen Zeitung "L'Équipe" zufolge soll sich der Tennisprofi massiv im Ton vergriffen haben.
Fognini hatte sich im Verlauf des Matches bereits eine Verwarnung eingehandelt, da er einen Ball aus dem Stadion geschossen hatte.
Für den 33-Jährigen nichts Neues. Bereits 2017 wurde der derzeitige Weltranglisten-33. bei den US Open disqualifiziert, da er eine Stuhlschiedsrichterin beleidigt hatte.
Das könnte Dich auch interessieren: Kerber spaziert in Runde zwei - Barty zu stark für Siegemund

Becker: "Ich hoffe, dass Federer diesen Fehler nicht macht"

Tennis
Nach Satzführung: Struff scheidet in Toronto in erster Runde aus
09/08/2021 AM 20:50
Olympia - Tennis
Fognini entschuldigt sich für homophobe Äußerung
29/07/2021 AM 08:30