Das Team von Titelverteidiger Serbien führt der Weltranglistenerste Novak Djokovic an, an der Spitze von Vorjahresfinalist Spanien steht Rafael Nadal (Nr. 2). Die Serben hatten bei der Auflage 2020 im Finale mit 2:1 triumphiert.

Beim Event mit zwölf Teams sind 14 der besten 15 aus der Weltrangliste vertreten, lediglich Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer fehlt.

Australian Open
Tennis-Hammer: Fünf Turniere parallel auf einer Anlage
03/01/2021 AM 15:55

Der Schweizer hatte zuletzt bereits bekannt gegeben, dass er auf seine Teilnahme an den Australien Open (8. bis 21. Februar) verzichtet.

Gastgeber Australia ist dank einer Wildcard dabei. Die Auslosung findet am 20. Januar statt, es werden vier Dreiergruppen gebildet. Die Sieger ziehen ins Halbfinale ein. Im vergangenen Jahr war das deutsche Team mit nur einem Sieg in der Gruppenphase gescheitert.

Alle 12 Teams im Überblick:

Serbien

Novak Djokovic
Dusan Lajovic
Filip Krajinovic
Nikola Cacic

Argentinien

Diego Schwartzman
Guido Pella
Horacio Zeballos
Maximo Gonzalez

Spanien

Rafael Nadal
Roberto Bautista Agut
Marcel Granollers
Pablo Carreno Busta

Italien

Matteo Berrettini
Fabio Fognini
Simone Bolelli
Andrea Vavassori

Österreich

Dominic Thiem
Dennis Novak
Philipp Oswald
Tristan-Samuel Weissborn

Japan

Kei Nishikori
Yoshihito Nishioka
Ben McLachlan
Toshihide Matsui

Russland

Daniil Medvedev
Andrey Rublev
Aslan Karatsev
Evgeny Dosnkoy

Frankreich

Gael Monfils
Benoit Paire
Nicolas Mahut
Edouard Roger-Vasselin

Griechenland

Stefanos Tsitsipas
Michail Pervolarakis
Markos Kalovelonis
Petros Tsitsipas

Kanada

Denis Shapovalov
Milos Raonic
Peter Polansky
Steven Diez

Deutschland

Alexander Zverev
Jan-Lennard Struff
Kevin Krawietz
Andreas Mies

Australien

Alex de Minaur
John Millman
John Peers
Luke Saville

Das könnte Dich auch interessieren: Gefährdet Hotel-Streit in Melbourne die Australian Open?

(mit SID)

Vor einem Jahr: Zverev kassiert Ass von Cornet beim Hopman Cup

Tennis
Es wird ernst: Djokovic will Federers Platz einnehmen
02/01/2021 AM 19:11
ATP Cup
"Häufig missverstanden": De Minaur nimmt Kyrgios in Schutz
GESTERN AM 07:21