Tennis

Bundestrainerin nach Zverevs Party-Eklat: "... dann sollte die ATP ihn sperren"

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

In der Kritik: Alexander Zverev

Fotocredit: Getty Images

VonEurosport
30/06/2020 Am 07:16 | Update 30/06/2020 Am 10:16

Bundestrainerin Barbara Rittner hat das Video, in dem Alexander Zverev anscheinend erneut auf jegliche Hygienemaßnahmen pfeift, "leicht geschockt" zur Kenntnis genommen. "Sind das wirklich Bilder von jetzt?", fragte sie etwas ungläubig im Gespräch mit dem SID. "Wenn es tatsächlich so ist, dann kratzt das ordentlich an seiner Glaubwürdigkeit", sagte die 47-Jährige.

  • Das Gelbe vom Ball - der Eurosport Tennis-Podcast: JETZT ABONNIEREN!

"Ich sehe da kein Gefühl für Verantwortung oder seine Vorbildfunktion", stellte Rittner klar. Zverev war ausgelassen feiernd in einem Video des Modedesigners Philipp Plein aufgetaucht, die entsprechenden Szenen wurden mittlerweile gelöscht - sind aber natürlich weiter im Netz zu finden.

Tennis

"Wie egoistisch kann man sein?" Kyrgios teilt gegen Zverev aus

29/06/2020 AM 07:18

Zverevs Management reagierte am Montag zunächst nicht auf eine SID-Anfrage unter anderem zum Ort und Zeitpunkt der Videoaufnahmen.

Rittner stimmt Kyrgios-Kritik zu

Mindestens zwei Instagram-Accounts hatten die Party mit Zverev dokumentiert. Der Australier Nick Kyrgios warf dem gebürtigen Hamburger in einer ersten Reaktion Egoismus vor. "Ich bin zwar kein Kyrgios-Fan", sagte Rittner, "aber da hat er wohl recht".

Nach der umstrittenen Adria-Tour, die nach einigen Corona-Fällen, darunter auch Mitorganisator Novak Djokovic, abgebrochen worden war, hatte Zverev erklärt, in häusliche Isolation zu gehen.

Sein Coronatest war negativ ausgefallen. Sollte er trotz der Ankündigung im Anjuna Plage Private Club in der Nähe seiner Wahlheimat Monte Carlo gefeiert haben, fordert Rittner Konsequenzen: "Dann sollte die ATP darüber nachdenken, ihn zu sperren."

Zverev in Berlin wieder vor Fans?

Zunächst ist der 23-Jährige allerdings für die Einladungsturniere in Berlin, im Steffi-Graf-Stadion (13. bis 15 Juli) und auf dem Flugplatz Tempelhof (17. bis 19. Juli) eingeplant. Dort soll sogar vor Zuschauern gespielt werden.

"Wir müssen zeigen, wie es geht, auf uns wird die ganze Tenniswelt schauen", sagte Rittner: "Jeder muss sich seiner Verantwortung und seiner Vorbildfunktion bewusst sein."

(SID)

Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Party statt Quarantäne: Zverev sorgt für nächsten Eklat

Was war das denn? Thiem beendet Match mit Spaß-Aufschlag

00:01:07

Tennis

"Unrealistisch!" Grand-Slam-Planung verärgert Nadal

28/06/2020 AM 10:43
Adria Tour

"Eine Sch...-Situation": Tennisprofis nehmen Djokovic in Schutz

27/06/2020 AM 18:04
Ähnliche Themen
TennisNick KyrgiosAlexander Zverev
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen