Sowohl Krejcikova als auch Sakkari wirkten in ihrem jeweils ersten Grand-Slam-Halbfinale äußerst nervös. So dauerte es bis zum vierten Aufschlagspiel, bis eine der beiden Spielerinnen ihr eigenes Service durchbringen konnte (Sakkari zum 3:1).
Sicherheit verlieh dies der 25-Jährigen jedoch nur bedingt. Dagegen kam Krejcikova im Anschluss immer besser in die Partie und holte vier Punkte in Folge (darunter zwei Breaks) zum 5:3. Wenig später sicherte sich die Tschechin nach intensiven 56 Minuten den ersten Durchgang (7:5).
Sakkari, die im Viertelfinale Titelverteidigerin Iga Swiatek (Polen) ausgeschaltet hatte, fightete sich aber in die Partie, ging im zweiten Satz schnell 4:0 in Führung und hielt diese auch bis Satzende (6:4).
French Open
Finale! Pavlyuchenkova beendet Zidansek-Märchen
10/06/2021 AM 13:53
Auch im Entscheidungssatz breakte die an Nummer 17 gesetzte Sakkari die Tschechin schnell zum 2:1. Dramatisch gings dann bei 5:3 aus der Sicht von Sakkari zu, als die Griechin bei Aufschlag Krejcikova ihren ersten Matchball hatte, diesen jedoch vergab.

Auf der Linie oder nicht? Drama pur bei Matchball Krejcikova

Drama pur im dritten Satz

Es blieb auch in der Folge hoch spannend. Sakkari servierte bei 5:4 zum Matchgewinn, doch Krejcikova schlug mit einem Break zurück und war wieder mitten drin in diesem Halbfinale - und wie.
Die Tschechin hatte beim Stand von 7:6 aus ihrer Sicht und Aufschlag Sakkari gleich drei Matchbälle, konnte jedoch keinen davon verwerten. Das gleiche Spiel folgte beim Stand von 8:7, als Krejcikova erneut eine Chance zum Spielgewinn nicht nutzen konnte.
Dabei setzte der vierte Matchball der 25-Jährigen dem Wahnsinn die Krone auf: Nachdem die Linienrichterin eine Vorhand von Sakkari im Aus gesehen hatte, riss Krejcikova die Arme hoch und jubelte. Allerdings gab der Stuhlschiedsrichter den Ball gut, sodass die Partie noch einmal weiterging.

Krachender Winner! So machte Krejcikova den Finaleinzug perfekt

Krejcikova im Finale gegen Pavlyuchenkova

Kurz darauf durfte Krejcikova dann aber doch endgültig jubeln. Nach insgesamt 3:19 Stunden verwandelte die Tschechin mit einem Rückhand-Winner ihren fünften Matchball und brachte damit den größten Einzel-Erfolg ihrer bisherigen Karriere unter Dach und Fach. Im Doppel hat sie schon zwei Grand-Slam-Titel vorzuweisen. 2018 gewann sie jeweils zusammen mit Kateřina Siniaková in Roland-Garros und in Wimbledon.

Halbfinale: Krejcikova ringt Sakkari in Dreisatz-Krimi nieder

Im Finale am Samstag trifft Krejcikova nun auf die Russin Anastasia Pavlyuchenkova. Die 27-Jährige setzte sich im ersten Halbfinale 7:5, 6:3 gegen die Überraschung der diesjährigen French Open, Tamara Zidansek aus Slowenien durch.
Pavlyuchenkova steht genau wie Krejcikova erstmals in einem Grand-Slam-Endspiel.

Halbfinale der Damen:

  • B. Krejcikova (CZE) - M. Sakkari (GRE/17) 7:5, 4:6, 9:7
  • A. Pavlyuchenkova (RUS/31) - T. Zidansek (SLO) 7:5, 6:3

"Geklauter" Matchball: Das sagt Krejcikova zur Aufregerszene

Das könnte Dich auch interessieren: Stars wettern gegen Night Session in Paris: Das sagt Boris Becker

Brutaler Konter! Sakkari "wie eine griechische Kampfesgöttin"

French Open
Novak Djokovic - Rafael Nadal jetzt live im TV, im Livestream und Liveticker
09/06/2021 AM 08:35
French Open
Historisches "Double": Krejcikova triumphiert auch im Doppel
13/06/2021 AM 11:28