Auch in dieses Match geht die Kielerin, die im vergangenen Jahr das Halbfinale erreicht hatte, als Favoritin.
"Sie war eine harte Gegnerin, ich wusste, was mich erwartet. Ich musste im Moment bleiben, mein Spiel und die Energie auf dem Platz genießen", sagte Kerber, die gegenwärtig bei ihrem 51. Grand-Slam-Turnier in Folge antritt, nach ihrem Zweitrundensieg und betonte:
"Ich habe so viele schöne Erinnerungen, vor allem an meinen Sieg 2018. Es ist wirklich ein magischer Ort für mich. Es ist großartig, wieder hier zu sein und ich genieße es wirklich."
Wimbledon
Mission Titelverteidigung: Djokovic marschiert in dritte Runde
UPDATE 29/06/2022 UM 14:54 UHR
Gegen Linette knüpfte Kerber an ihren souveränen Auftaktsieg an. Anders als beim ersten Duell mit der 30-Jährigen, auf dem Weg zu ihrem bislang einzigen Saisontitel auf Sand in Straßburg, musste Kerber (34) diesmal nicht in den dritten Satz.
Das könnte Dich auch interessieren: Furiose Aufholjagd: Maria stellt bestes Wimbledon-Ergebnis ein
(SID)

Schett exklusiv: Dieses Level kann Serena Williams noch erreichen

Wimbledon
Dicke Luft nach Last-Minute-Absage: Korpatsch greift Williams-Bezwingerin an
UPDATE 29/06/2022 UM 14:18 UHR
Wimbledon
Ohne Kraftaufwand in Runde drei: Otte profitiert von Aufgabe
UPDATE 29/06/2022 UM 14:06 UHR