Gauff ergänzte: "Wir alle wissen, dass Roger der Beste auf und neben dem Platz ist, für die Art und Weise, wie er das Spiel beeinflusst hat, die Art und Weise, wie er sich verhält, wie er auf die Medien reagiert und wie er mit ihnen umgeht, wie er lehrt, wie man sich in jeder Situation verhält. All das versuche ich auf meinem Weg zu lernen und zu imitieren."
"Ich glaube nicht, dass irgendjemand etwas Schlechtes über ihn zu sagen hat. Er ist einer der großartigsten Sportler, Spieler und Menschen. Nicht nur im Tennissport, sondern überhaupt", schwärmte sie weiter.
Es ist nicht das erste Mal, dass die 17-Jährige Federer überschwänglich lobt. Bereits am 8. August twitterte sie anläßlich seines 40. Geburtstags: "Du bist die ultimative Ikone im Tennis. Seitdem ich als Kind einen Tennisschläger in der Hand gehalten habe, bin ich ein Fan. Alles Gute zum Geburtstag!"
WTA Indian Wells
Souveräner Auftritt: Kerber holt sich das Viertelfinal-Ticket
13/10/2021 AM 07:32
Sportlich konnte er seinen Status als "ultimative Ikone" in den vergangenen Jahren allerdings nur noch selten bestätigen. Seinen 20. und bisher letzten Grand-Slam-Titel holte Federer 2018 bei den Australian Open. Zu diesem Zeitpunkt war er der erste Tennisspieler, der 20 Major-Turniere gewinnen konnte.

20 Grand-Slam-Siege: Federer wurde von Nadal und Djokovic eingeholt

Diesen Status hat er inzwischen jedoch nicht mehr exklusiv. Im vergangenen Jahr zog Rafael Nadal mit seinem Triumph bei den French Open gleich, in diesem Jahr schloss Novak Djokovic mit seinen Siegen in Melbourne, Paris und Wimbledon ebenfalls auf.
Im September hatte der Serbe sogar die historische Chance, mit einem Triumph bei den US Open einerseits Federer und Nadal mit seinem 21. Grand-Slam-Erfolg zu übertrumpfen und gleichzeitig als erster Profi seit 1969 den Kalender-Grand-Slam perfekt zu machen. Jedoch unterlag Djokovic im Finale dem Russen Daniil Medvedev.

Federer bereitet sich auf Comeback in 2022 vor

Federer ist von solchen Erfolgen momentan weit entfernt. In diesem Jahr spielte er lediglich fünf Turniere, weshalb er am kommenden Montag auch erstmals seit 2017 nicht mehr zu den Top Ten der Weltrangliste gehören wird.
Das letzte Mal war der 40-Jährige im Sommer in Wimbledon aktiv, wo er im Viertelfinale am Polen Hubert Hurkacz scheiterte. Anschließend stoppten ihn erneut Knie-Probleme, weshalb er sein Tennisjahr 2021 vorzeitig beendete.
Nun bereitet sich Federer in der Reha auf sein Comeback im kommenden Jahr vor.
Das könnte Dich auch interessieren: "Fantastisches Match!" Zverev bezwingt Murray erstmals

Zverev ringt Murray nach hartem Fight nieder

Tennis
Erfreuliche Bilder: Nadal zurück auf dem Tennisplatz
12/10/2021 AM 15:45
ATP Indian Wells
Eklat in Indian Wells: Ruud lässt Zuschauer rausschmeißen
12/10/2021 AM 11:58