Getty Images

Confed Cup 2017: Leno, Ginter, Goretzka, Wagner, Younes & Co. im Transferschaufenster

Auftakt gegen Australien: Diese DFB-Stars stehen im Transferschaufenster

19/06/2017 um 13:21Aktualisiert 20/06/2017 um 07:59

Für Deutschland beginnt der Confed Cup 2017 am Montag gegen Australien. Bundestrainer Joachim Löw hat einen Perspektivkader nominiert, mit Spielern, die sich im DFB-Team zeigen können und sollen. Manche von ihnen stellen sich auch selbst ins Schaufenster. Es ist ja Transferzeit, und bei Kandidaten wie Bernd Leno, Matthias Ginter oder Sandro Wagner steht der Arbeitgeber nicht abschließend fest.

Wer braucht den Confed Cup, dieses hochpolitisierte Turnier im Sommerloch ohne sportliche Relevanz? Naja, zum Beispiel braucht es Joachim Löw.

Eurosport.de zeigt, welche DFB-Spieler sich im Transferschaufenster präsentieren.

Bernd Leno

  • Bayer Leverkusen
  • 25 Jahre, Vertrag bis 2020

Momentan die spannendste Personalie. "Natürlich würde mich ein Wechsel zu einem europäischen Topklub womöglich nochmals weiterbringen. Die Situation bei Bayer bietet aber auch Chancen", sagte er Ende Mai.

"Es ist alles möglich. Ich möchte nicht aus Leverkusen flüchten, aber man weiß hier, dass ich mir Gedanken mache."
"Stand jetzt denken wir nicht daran, Bernd abzugeben, außer es käme ein extrem hohes Angebot. Aber die Frage stellt sich im Moment nicht."

Leno will "abwägen, was für einen persönlich das Beste ist. Besonders dann, wenn man Ambitionen hat, in der Nationalmannschaft eine gewichtige Rolle zu spielen."

Matthias Ginter

  • Borussia Dortmund
  • 23 Jahre, Vertrag bis 2019
Matthias Ginter

Matthias GinterGetty Images

"Es wird viel spekuliert, ich bin jetzt bei der Nationalmannschaft und kann sowieso nichts entscheiden", sagte Ginter zum "kicker". Vor oder während des Confed Cups passiere "auf keinen Fall" etwas. Danach wahrscheinlich schon, der Ex-Freiburger steht vor dem Abschied vom BVB.

Marvin Plattenhardt

  • Hertha BSC
  • 25 Jahre, Vertrag bis 2020

Der Neu-Nationalspieler ist kein akuter Transferkandidat, aber er ist halt Neu-Nationalspieler, ergo eine Überlegung wert. "Er hat Perspektive", sagt Löw über den Linksverteidiger mit Offensivdrang und Spezialität für Standards (drei Freistoßtore in der vergangenen Saison).

Julian Brandt

  • Bayer Leverkusen
  • 21 Jahre, Vertrag bis 2019

Der Flügelstürmer werde nächste Saison "definitiv" in Leverkusen weilen, versprach Völler, was Machtwort genug sein müsste, aber halt in Zeiten fällt, in denen sich Gemengelagen rasch ändern.

Julian Brandt

Julian BrandtImago

Bei "Reviersport" entgegnet Brandt den Gerüchten, er habe dem FC Bayern abgesagt:

"Ich hatte nie ein Angebot aus München. Also konnte ich auch nicht absagen."

Überhaupt wirkt er trotz junger Jahre aufgeräumt und reflektiert, etwa mit diesem Vergleich: "Wer sagt denn, dass ich zum Beispiel in England mein Glück finde? Wenn du Pech hast, hängst du zwei Jahre da herum, verdienst extrem viel Geld, aber es kommt Rost aus dem Wasserhahn und du bist unglücklich. Deshalb plane ich nichts so weit im Voraus."

Leon Goretzka

  • FC Schalke 04
  • 22 Jahre, Vertrag bis 2018

Noch so einer aus dem vermeintlichen Bayern-Zirkel. Unlängst wurde Goretzkas Berater an der Säbener Straße gesichtet, was die Spekulationsschraube ankurbelte und den Mittelfeldstrategen zu einer Wortmeldung veranlasste. Auf Facebook schrieb er:

"Ich kann euch sagen, dass alles Veröffentlichte falsch ist! Die Fakten werde ich liefern, wenn wirklich Entscheidungen gefallen sind. "

Sind sie Mitte Juni nicht, wie bei Ginter soll eine Entscheidung erst nach dem Confed Cup fallen. Der Standpunkt von S04-Boss Christian Heidel ist klar: um Goretzka herum das "neue Schalke" errichten.

Sandro Wagner

  • TSG 1899 Hoffenheim
  • 29 Jahre, Vertrag bis 2019

Der laut Selbstbetitelung "beste deutsche Stürmer" mag sich nicht festlegen, ob er 2017/18 in Hoffenheim verbringt, trotz Stammplatz und Champions-League-Chance.

Sandro Wagner traf gegen San Marino

Sandro Wagner traf gegen San MarinoGetty Images

Der "FAZ" sagte er unverbogen-ehrlich, wie's halt seine Art ist:

"Weiß ich nicht. Das weiß man im Fußball nie. Ich habe schon zu viel erlebt - auch, dass ein Verein sagt: Du gehst jetzt weg."

Wird die TSG im Zweifel kaum wagen, aber bei Unikum Wagner ist eh nichts gewiss. Der Confed Cup dient zur Bühne des Spätberufenen.

Amin Younes

  • Ajax Amsterdam
  • 23 Jahre, Vertrag bis 2018

Mit 13 Toren und sieben Vorlagen hievte sich der Offensivmann auf Löws Radar. Vorher, bei Gladbach und Kaiserlautern, schaffte Younes den Durchbruch nicht, inzwischen hat er den Entwicklungssprung genommenn und gegen San Marino im zweiten Länderspiel erstmals getroffen (wie Wagner).

"Ich würde gern weiter bei Ajax spielen", sagt Younes im "Express"- und "tz"-Interview, spricht jedoch von einer Bundesliga-Rückkehr: "Wenn ein toller Verein anklopft, höre ich mir das Angebot natürlich an."

Also dann, Ohren und Augen auf Empfang. Zu irgendwas muss der Confed Cup schließlich taugen.

Video - Deine Leidenschaft ist unser Antrieb: Die Bundesliga kommt zu Eurosport

00:30
0
0