"Das Tolle an diesem Format ist, dass es einfach zu verstehen ist - auch für Leute, die sich nie mit dem Bahnradsport beschäftigt haben: man ist sofort mittendrin", sagte Kristina Vogel vor dem Auftakt auf Mallorca.
Und die Serie hielt direkt zum Start, was man sich versprochen hatte. Innerhalb von drei Stunden wurde den Bahnrad-Fans gleich acht spannenden Entscheidungen geboten. Aus deutscher Sicht verlief der Sprint der Frauen und der Keirin-Wettbewerb der Männer sehr erfolgreich.
Im Frauen-Sprint kam es zur Neuauflage des WM-Finals zwischen Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich, wobei die fünfmalige Weltmeisterin Hinze erneut die Oberhand behielt. Da sie zuvor bereits im Keirin Zweite geworden war, übernahm sie damit auch die Gesamtführung in der Sprint League.
UCI Track Champions League
Niederländisches Gold-Duo freut sich auf Champions League
03/11/2021 AM 10:33
Stefan Bötticher sorgte für den zweiten deutschen Sieg auf Mallorca. Der 29-Jährige setzte sich im Keirin-Finale gegen die favorisierten Niederländer durch.
Die UCI Track Champions League besteht aus insgesamt vier Events, die vom 6. November bis 4. Dezember ausgetragen werden. Bei jedem Event finden Rennen in vier Diziplinen statt, die wiederum zwei Kategorien unterstellt sind. Es gibt also - Männer und Frauen zusammen genommen - acht Rennen pro Event.

Der Modus der UCI Track Champions League

Das Starterfeld umfasst je 36 Fahrerinnen und Fahrer, also insgesamt 72 Bahnradsportler, und bleibt über die ganze Rennserie hinweg unverändert. Aufgeteilt wird in die Sprint- und die Endurance-Kategorie, wo also pro Bereich jeweils 18 Frauen und 18 Männer antreten.
Alle Athleten bestreiten bei allen Events zwei Disziplinen ihrer Kategorie und versuchen, dabei so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Am Ende werden die ersten Gesamtsieger der UCI Track Champions League feststehen - und zwar bei den Frauen und Männern je ein Sieger / eine Siegerin in der Sprint League und in der Endurance League. Macht am Ende vier Gesamtsieger - zwei (m/w) für die Sprint Championships, zwei (m/w) für die Endurance Championships.
Nach jedem der Events erhalten die vier Führenden in den Wertungen Sprint und Endurance außerdem die Sondertrikots der Spitzenreiter ihrer Klassements. Nach der ersten Station auf Mallorca liegen die Führungstrikots auf den Schultern von Emma Hinze (Sprint League Frauen), Katie Archibald aus Großbritannien (Endurance League Frauen), Harrie Lavreysen aus den Niederlanden (Sprint League Männer) und Corbin Strong aus Neuseeland (Endurance League Männer).

Jetzt neu: Die App zur UCI Track Champions League mit allen Daten

Die Disziplinen bei der UCI Track Champions League

Sprint (Kategorie Sprint): In sechs Vorläufen mit je drei (nicht zwei wie gewohnt!) Fahrern werden aus den 18 Teilnehmern sechs Halbfinalisten ermittelt. Aus den beiden Halbfinals mit wiederum je drei Fahrern rücken dann die beiden Sieger ins Finale vor. In jedem Lauf geht es darum, am Ende von drei Runden im Velodrom an der Ziellinie das Rad vorne zu haben.
Keirin (Kategorie Sprint): Aus drei Vorläufen mit je sechs Fahrern qualifizieren sich die beiden ersten pro Lauf für das Finale. Ein Keirin-Rennen läuft über fünf Runden im Bahnradoval, wobei in den ersten beiden Runden ein Schrittmacher das Feld anführt, bevor dann der Kampf um den Rennsieg beginnt.

Japanischer Kampfsprint auf der Bahn: So funktioniert Keirin

Scratch (Kategorie Endurance): Das Scratch-Rennen (früher bekannt als Malfahren) wird über eine Distanz von fünf Kilometern (nicht 15, wie bei UCI-Events sonst üblich) ausgetragen, alle 18 Fahrer gehen gemeinsam ins oft von Taktik geprägte Rennen. Die Fahrer versuchen, sich einen Rundenvorsprung zu erarbeiten. Nach 20 Runden steht fest, wer der Sieger ist und wie die Punkteverteilung aussieht.

Hetzjagd um den Sieg: So funktioniert Scratch

Elimination (Kategorie Endurance): Auch in diesem Rennen, das auch als Ausscheidung oder Ausscheidungsrennen bekannt ist, starten alle Fahrer gemeinsam. Dann scheidet alle zwei Runden der jeweils letzte Fahrer im Feld aus. Wer am Ende übrig bleibt, gewinnt das Rennen.

Die Punktevergabe

Die Punkteverteilung ist in allen Disziplinen gleich: Es gibt Zähler für die Top 15, wobei der Sieg 20 Zähler einbringt, Platz zwei 17 und Rang drei 15. Danach geht es mit 13 und 11 Zählern weiter, bevor es für jeden weiteren Platz einen Zähler weniger gibt, bis hin zu einem Punkt für Rang 15.
https://i.eurosport.com/2021/11/03/3247781.png
Das Ranking innerhalb der UCI Track Champions League ergibt sich aus den Punkten, die die Fahrer:innen mit ihren Leistungen in jedem Rennen sammeln. Die Punkte werden in einer Rangliste erfasst. Gesamtsieger:in in jeder Kategorie ist, wer am Ende der Serie die meisten Punkte auf dem Konto hat.
Am Ende jeder Runde erhalten die aktuell Führenden jeder Kategorie das Leadertrikot der UCI Track Champions League, das sie bei der nächsten Runde tragen dürfen. Nach der ersten Station auf Mallorca sind dies: Emma Hinze in der Sprint League der Frauen, Katie Archibald aus Großbritannien in der Enurance League der Frauen, Harrie Lavreysen aus den Niederlanden in der Sprint League der Männer und Corbin Strong aus Neuseeland in der Endurane League der Männer.

Premiere im Velodrom: London feiert die Gesamtsieger um Hinze

Das Preisgeld der UCI Track Champions League

Das größte Preisgeld in der neuen Bahnrad-Rennserie winkt den Gesamtsiegern in den Kategorien Sprint bzw. Endurance, also jenen Fahrerinnen und Fahrern, die bei den fünf Events bis zum 11. Dezember 2021 die meisten Punkte in ihren Disziplinen sammeln.

Sprinter-Klasse: Hinze und Friedrich besser als der Rest der Welt

Jeweils 25.000 Euro gibt es für diese vier Gewinner der Champions League, das Preisgeld erstreckt sich aber hinunter bis zu den letzten Plätzen der Gesamtwertung, niemand geht also leer aus. Zum Vergleich: Für einen WM-Titel, wie zuletzt in Roubaix für Emma Hinze oder Lea Sophie Friedrich, gibt es im Bahnradsport 8000 Euro.
In den acht Rennen jedes Abendes (Sprint, Keirin, Scratch, Ausscheidungsfahren bei Frauen wie Männern) gibt es Preisgeld für die Top Ten jeder Entscheidung, wobei ein Sieg 1000 Euro einbringt.
Bei der Rennserie werden so insgesamt über 500.000 Euro an Preisgeldern ausgeschüttet. Frauen und Männer erhalten dieselbe Summe.

Die UCI Track Champions League live im TV und im Livestream

Alle Events der Serie werden live im TV auf Eurosport 1 übertragen. Am Mikrofon sind Ron Ringguth als Kommentator und Robert Bengsch als Experte.
Auf Eurosport.de sowie in den Eurosport Apps werden die Rennen im kostenlosen Livestream übertragen. Zusätzlich gibt es auf der Sonderseite Videos, News, Interviews, Ergebnisse und Gesamtstände.
Auch bei Joyn und im Eurosport Player sowie mit der GCN-App könnt Ihr die UCI Track Champions League live verfolgen.

Die Termine der UCI Track Champions League

Eurosport überträgt alle fünf Events der UCI Track Champions League live im Free-TV bei Eurosport 1 sowie im kostenlosen Livestream auf eurosport.de und bei Eurosport mit Joyn. Zudem ist das Event bei GCN+ zu sehen. Das zweite Event steigt am Samstag, 27. November im litauischen Panevezys. Eurosport überträgt von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr live.
  • Mallorca (Spanien) - Samstag, 6. November
    18:45 bis 22:15 Uhr | Eurosport 1
  • Panevezys (Litauen) - Samstag, 27. November
    18:00 bis 21:00 Uhr | Eurosport 1
  • London (Großbritannien) - Freitag, 3. Dezember
    20:00 bis 23:00 Uhr | Eurosport 1
  • London (Großbritannien) - Samstag, 4. Dezember
    20:00 bis 23:00 Uhr | Eurosport 1
Das könnte Dich auch interessieren: Preisgeld über WM-Niveau: So hoch sind die Champions-League-Prämien

Von Mallorca bis Israel: Die Rennen der UCI Track Champions League

UCI Track Champions League
Preisgeld über WM-Niveau: So hoch sind die Champions-League-Prämien
01/11/2021 AM 11:29
UCI Track Champions League
Staraufgebot mit 19 Weltmeistern: Die kompletten Startlisten
01/11/2021 AM 11:00