Imago

Silber für deutsche Damen in der Staffel - Norwegen das Maß der Dinge

Silber für deutsche Damen in der Staffel - Norwegen das Maß der Dinge
Von Eurosport

22/02/2020 um 12:55Aktualisiert 22/02/2020 um 13:44

Die deutschen Damen um Schlussläuferin Denise Herrmann haben sich bei der Biathlon-WM in Antholz die Silbermedaille in der 4 x 6km Staffel gesichert. Den Sieg holten sich die Norwegerinnen um die derzeit stärkste Biathletin Marte Olsbu Röiseland trotz einer Strafrunde mit einem Vorsprung von 10,7 Sekunden. Die Medaillenränge komplettierten die Ukrainerinnen.

Die deutschen Biathletinnen haben bei der WM in Antholz Staffel-Silber gewonnen. Das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) in der Formation Karolin Horchler, Vanessa Hinz (0), Franziska Preuß (Haag/1) und Denise Herrmann (4) lag nach 4x6 km nur 10,7 Sekunden hinter den siegreichen Norwegerinnen. Bronze ging an die Ukraine (+18,4).

Das deutsche Quartett lag lange Zeit abgeschlagen im (hinteren) Mittelfeld, schob sich dank Preuß aber auf den vierten Rang vor. Nach dem letzten Wechsel besaß Herrmann sogar die theoretische Chance auf den Sieg, der wie in jedem Staffelrennen in dieser Saison an Titelverteidiger Norwegen ging.

Ab 14.45 Uhr wollen auch die deutschen Männer ihre erste Medaille bei den Titelkämpfen in Südtirol holen. Die Konkurrenz ist aber gewaltig, vor allem die Quartetts aus Norwegen und Frankreich dürften Gold und Silber unter sich ausmachen. Am Sonntag finden zum WM-Abschluss noch die beiden Massenstarts statt.

Video - "Haben uns über die Strecke geprügelt": Lesser dankt den deutschen Fans

01:57