"Als unbeschriebenes Blatt bist du 2018 in einen Haufen wilder Hühner gekommen", leitete Herrmann ihren Post auf Instagram ein. "Das Feuer und dein Engagement konnten wir in jeder einzelnen Sekunde der letzten vier Jahre spüren und du hast für uns immer dein letztes aber auch allerletztes Hemd gegeben", beschrieb sie Steirers unmittelbaren Einfluss auf das DSV-Team.
An die Professionalität, welche der Österreicher stets verkörperte, würde kaum jemand herankommen. "In einer unglaublichen Gruppe haben wir an jedem Tag das Beste heraus geholt", fasste sie das erfolgreiche Miteinander zusammen. Mit Steirer an ihrer Seite errang Herrmann immerhin sechs Einzel-Siege im Weltcup und das viel umjubelte Einzelgold in Peking.
Auch Laura Dahlmeier reagierte wie viele weitere DSV-Biathletinnen auf den Abschied: "Danke für die super Zusammenarbeit", schrieb die einstige Seriensiegerin.
Biathlon
Fortsetzung der Karriere - Herrmann nennt Bedingungen
UPDATE 13/04/2022 UM 07:29 UHR
"Wir waren mittendrin statt nur dabei und das bleibt fürs Leben!", unterstrich die 33-Jährige, welche die Fortsetzung ihrer Karriere an bestimmte Bedingungen knüpft, zum Abschluss. Diesen bewegenden Worten schlossen sich unter den jeweiligen Beiträgen zahlreiche Kollegen und Athleten an.
Als Assistent von Cheftrainer Mark Kirchner rückte Steirer im Anschluss an die Olympischen Spiele von PyeongChang als Verantwortlicher für die Damenmannschaft in das deutsche Trainerteam und stellte sich den Herausforderungen der Umstrukturierung. Wohin es für den Österreicher nun geht, ist noch unklar.
Das könnte Dich auch interessieren: Fortsetzung der Karriere - Herrmann nennt Bedingungen

Highlights: Tränen nach Gold-Coup - Herrmann erklimmt den Biathlon-Olymp

Biathlon
Bitnes beerbt Groß als Cheftrainer der österreichischen Biathleten
UPDATE 08/04/2022 UM 14:38 UHR
Biathlon
IBU verbietet fluorhaltige Produkte für kommende Saison
UPDATE 07/04/2022 UM 18:47 UHR