Die deutschen Biathleten müssen weiter auf ihren ersten Podestplatz des Winters warten. Erik Lesser, Roman Rees, Benedikt Doll und Philipp Nawrath kamen in der Staffel von Östersund nicht über Rang vier hinaus. Nach 4x7,5 km und sechs Nachladern fehlten dem Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) 23 Sekunden auf Platz drei. Vor allem läuferisch braucht es im Olympiawinter noch eine Steigerung.
Weltmeister Norwegen gewann mit vier Nachladern in 1:14:09,3 Stunden vor Frankreich (0 Strafrunden+8 Nachlader/+11,2 Sekunden) und Russland (1+9/+45,9 Sekunden).
Lesser übergab nach fehlerfreiem Schießen in der Spitzengruppe, Rees fiel durch drei Nachlader auf Rang sieben zurück. Doll leistete sich zwei weitere Nachlader und übergab als Vierter, Nawrath kam nach einem Nachlader mit 1:07,8 Minuten Rückstand ins Ziel.
Östersund
Cousine dritten Grades von Olympiasieger Arnd: Benita Peiffer greift an
03/12/2021 AM 13:54
Am Sonntag (15:15 Uhr live im Free-TV bei Eurosport 1 und bei Eurosport auf Joyn!) steht für die Männer zum Abschluss noch die Verfolgung an. Johannes Kühn wird die 12,5 km als erster Deutscher mit 55 Sekunden Rückstand als Zwölfter angehen. Benedikt Doll als 14. und Roman Rees als 18. starten ebenfalls mit einer ordentlichen Ausgangsposition.
Das könnte Dich auch interessieren: Preuß holt in der Verfolgung Top-5-Ergebnis
(SID)

Staffel-Highlights: Norwegen wird Favoritenrolle gerecht

Östersund
Frust bei DSV-Biathleten: "Verrückt, was vorne abgeht"
03/12/2021 AM 11:18
Olympia - Biathlon
Schempp moniert: Kritische Auseinandersetzung mit Peking 2022 kommt zu spät
03/12/2021 AM 10:06