08.06.19 - 20:00
Beendet
GP von Kanada
LIVE
Circuit Gilles Villeneuve • Qualifying
Spielbeginn

LIVE
Qualifying
GP von Kanada - 8 Juni 2019

GP von Kanada - Erleben Sie die Formel 1 LIVE bei Eurosport. Los geht's am 8 Juni 2019 um 20:00 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Formel 1: Spielpläne/Kalender, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
21:33 

Für uns war's das. Ein spannendes Qualifying, es ist angerichtet für den ersten Sieg von Sebastian Vettel (Ferrari). Wir wünschen noch einen schönen Abend. Bis morgen!

21:27 

Interessant: Lewis Hamilton (Mercedes) wirkt nicht sonderlich enttäuscht. Laut Wolff hatte er einen Fehler in der Spitzkehre. Er selbst sagt, im letzten Sektor habe einfach Motorpower gefehlt. Wie dem auch sei: Er zählt morgen zu den Favoriten. Auch von P2.

21:26 

Ganz anders die Prognose von Toto Wolff für das Rennen morgen: "Die Longruns waren wirklich gut bei uns. Bei den Roten ist ein bisschen der Reifen eingeknickt."

21:26 

"Ich freue mich für das Team. Die letzten Wochen waren ziemlich hart für uns", jubelt Vettel. Er gibt aber zu, dass der Ferrari am Freitag im Longrun "schrecklich" gewesen sei.

21:19 

Daniel Ricciardo (Renault) schiebt sich sensationell mit seiner letzten Runde auf P4 nach vorne, 0,008 Sekunden vor Gasly. Hülkenberg rutscht noch auf den siebten Platz ab. Und Bottas kommt auch nicht über Rang sechs hinaus. Der Finne hatte auch keine gute zweite Runde in Q3.

21:18 

Sebastian Vettel jodelt am Boxenfunk. Riesenfreude über diese Pole. Kanada ist das Rennen der letzten Chance. Und die scheint er - zumindest bisher - zu nutzen.

21:18

Hamilton schafft im letzten Sektor keine Verbesserung, Vettel hingegen erwischt im richtigen Moment eine perfekte Runde - Pole! 0,2 Sekunden Vorsprung, Riesenjubel bei den Ferrari-Fans!

21:17 

Auch im zweiten Sektor verbessern alle ihre Zeit. Es kommt auf die letzten Meter an ...

21:16 

Hamilton beginnt mit absoluter Bestzeit im ersten Sektor. Aber alle anderen legen auch zu. Was für eine Dramatik in Montreal!

21:15 

Bottas legt vor, Hamilton kommt direkt danach. Und nach Mercedes erst gehen die Ferraris raus. Noch zwei Minuten Restzeit. Da geht eine schnelle Runde.

21:13 

Das wird ein ganz spannender Showdown jetzt gleich. Gasly eröffnet ihn. Für die Pole spielt er keine Rolle. Aber er geht an Hülkenberg vorbei und ist jetzt Vierter.

21:12 

Top 6 nach dem ersten Run: Hamilton (1:10.5) vor Vettel (0,2), Leclerc (0,7), Hülkenberg (1,6), Gasly (1,7) und Ricciardo (2,1).

21:11

Bottas hat sich gedreht, kam ausgangs Senna-S nach draußen. Er hat aber nirgends eingeschlagen. Aber der Reifensatz ist natürlich hinüber. Umso größer der Druck für den zweiten Run.

21:10

1:10.7 für Vettel! Starke Messlatte ... Aber Hamilton kann nochmal um zwei Zehntel schneller! Der Mercedes holt die Zeit im Mittelsektor raus.

21:09

Gasly legt 1:12.2 vor. Das wird nicht für ganz vorn reichen. Sebastian Vettel legt die besten Zwischenzeiten hin!

21:08 

Magnussen fährt jetzt logischerweise nicht mehr mit. Die anderen neun Fahrer sind alle schon auf der Strecke. Natürlich alle auf Soft.

21:05

Jetzt geht's in die Q3-Entscheidung. Endlich, nach der langen Unterbrechung.

20:59 

Bemerkenswert auch, dass Albon nicht sauer ist auf Sainz. Die Blockade haben wir ja vorher im Ticker beschrieben. "Ich war ja trotzdem in Q2", sagt Albon, dass ihm das egal sei. Er habe letztendlich selbst zu viele Fehler gemacht.

20:58 

Max Verstappen gibt indes nicht dem Team die Schuld am Aus: "Wir haben's auf dem Medium versucht. Der Reifen fühlte sich nicht toll an, aber wir wollten's halt probieren", analysiert er. "Wir sind nicht so schnell wie Ferrari und Mercedes. Das Team trifft keine Schuld. Du kannst ja nicht damit rechnen, dass einer in die Mauer fährt."

20:56 

Kevin Magnussen musste sich im Medical Center einem schnellen Check unterziehen. Er ist aber unverletzt.

20:53 

Der Haas hängt jetzt erst am Haken. Die Streckenposten brauchen relativ lang dafür, die Strecke wieder freizukriegen.

20:51 

Je länger dieses Qualifying gedauert hat, desto stärker wurde Mercedes. Aber Sebastian Vettel ist keineswegs chancenlos. Alles noch drin in dieser Session.

20:47 

Top 7 nach Q2: Hamilton (1:11.0) vor Bottas (0,1), Vettel (0,1), Gasly (0,2), Leclerc (0,2), Ricciardo (0,5) und Hülkenberg (0,5). Und lassen Sie sich nicht blenden: Gasly und die Renaults sind ihre Bestzeit auf Soft gefahren. Mercedes und Ferrari auf Medium.

20:45 

Romain Grosjean (Haas) ist auch eines der Opfer des Unfalls von Magnussen. Er hat sich am Boxenfunk maßlos geärgert. War nämlich auf einer guten Runde. Aber der letzte Schwung Runden konnte nicht zu Ende gefahren werden wegen der Unterbrechung der Session. Die übrigens noch ein bisschen andauert.

20:43 

Doppelt bitter für Verstappen: Nur 24 Tausendstel schneller in seinem ersten Run, und es hätte gereicht ...

20:43 

Ausgeschieden und damit auf den provisorischen Startpositionen elf bis 15: Max Verstappen (Red Bull), Daniil Kwjat (Toro Rosso), Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo), Alexander Albon (Toro Rosso) und Romain Grosjean (Haas).

20:42

War eigentlich harmlos: Magnussen krachte mit dem rechten Hinterrad außen in die Wall of Champions. Dann kam ein Gegenpendler auf die andere Straßenseite, wo dann auch die Aufhängung crashte. Das bedeutet ein bisschen Arbeit für die Mechaniker.

20:41

Kevin Magnussen (Haas) ist da ziemlich hart eingeschlagen, ausgangs der Zielschikane. Jetzt muss bei Start und Ziel erst einmal sauber gemacht werden. Immerhin hat er sich nicht verletzt.

20:40

Unfall von Kevin Magnussen (Haas)! Damit ist Q2 beendet, keiner kann mehr seine Zeit verbessern. Und Max Verstappen (Red Bull) scheidet aus!

20:40

Die Zeit ist abgelaufen. Die erste Zwischenzeit von Verstappen ist eine Verbesserung. Sieht gut aus ...

20:38 

Die Ferraris gehen mit roten Reifen nochmal raus. Man hat aus Monaco gelernt. Man kann die Runde ja abbrechen, wenn man sieht, dass es auch mit der Bestands-Zeit reicht. Aber man muss reaktionsfähig bleiben.

20:37 

Noch gut zwei Minuten. Verstappen muss nochmal raus, sonst ist Schicht im Schacht heute ...

20:35 

Derzeit wären ausgeschieden: Verstappen, Giovinazzi, Kwjat, Albon und Grosjean.

20:35

Lewis Hamilton (Mercedes) legt mit dem Medium weiter zu und setzt sich an die Spitze: 1:11.0. Das sind 0,8 Sekunden Vorsprung auf P11. Müsste eigentlich reichen. Aber die Abstände sind sicher so knapp wie noch nie in dieser Saison.

20:33

Pierre Gasly (Red Bull) lässt sich auch auf keine Spielchen ein, zieht den Soft und fährt damit auf P2. Interessant: Damit drängt er Verstappen aus den Top 10. Der muss noch was unternehmen.

20:32

Vettel legt noch einmal ein paar Tausendstel zu. Nico Hülkenberg (Renault) ist inzwischen Sechster, Ricciardo sogar Fünfter. Rückstand: nur 0,4 Sekunden. Allerdings fährt Renault auf Soft, die Spitze auf Medium. Das macht 0,8 Sekunden Unterschied aus, heißt es.

20:30 

Während Ferrari und Mercedes das Tempo langsam anziehen, wächst der Rückstand von Red Bull: Verstappen hat jetzt eine halbe Sekunde Rückstand auf die Spitze. Er beschwert sich über den dichten Verkehr auf der Strecke.

20:30 

Bottas fährt auf der zweiten schnellen Runde seine erste Top-Zeit. Aber es fehlen 0,2 Sekunden auf Vettel am Ende. Ferrari vorn, Mercedes in Schlagdistanz: Es wird in Q3 auf den Fahrer ankommen. Und darauf, wer den Motor am meisten aufdrehen kann. Letzteres spricht tendenziell für Mercedes.

20:29

Sebastian Vettel nimmt Hamilton 27 Tausendstel ab und geht wieder in Führung. Es ist der Thriller, den wir angekündigt haben, im Kampf um die Pole.

20:28

Bottas hat seine erste Runde nach einem Fahrfehler im ersten Sektor abgebrochen.

20:28

Hamilton legt 1:11.3 vor. Da müsste noch was gehen. Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) bleibt 0,8 Sekunden dahinter.

20:26

Q2 ist schon am Laufen, und die beiden Mercedes gehen fast "head to head" auf die Strecke. Auch die Ferraris gleich zu Beginn unterwegs. Und wie erwartet probieren es diese beiden Teams erstmal mit dem Medium.

20:23 

Das Replay zeigt eine ziemlich linke Nummer von Carlos Sainz (McLaren): Er wurde zuerst vor der Zielschikane blitzsauber von Alexander Albon (Toro Rosso) durchgelassen, als er selbst auf einer schnellen und Albon auf einer Aufwärmrunde war. Aber als der Spieß ein paar Meter weiter umgedreht war, stand Sainz dem Toro Rosso ziemlich unglücklich im Weg. Die Rennleitung schaut sich das an. Das muss eigentlich eine Strafe geben. Auch wenn es eher Unachtsamkeit als böse Absicht war natürlich.

20:22 

Am selbstbewusstesten waren Bottas und Verstappen in Q1. Die haben nur fünf Runden gebraucht. Zum Vergleich: Bei Kwjat, Grosjean und Giovinazzi waren es zehn.

20:20 

Das Aus von Williams war zu erwarten. Das von Stroll auch. Aber für Perez ist Q1 nach sehr starken Top-10-Ergebnissen in den Trainings sicher eine Enttäuschung. Ebenso wie für Räikkönen. Er verliert ausnahmsweise sein internes Stallduell gegen Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo), der als 15. sieben Hundertstelsekunden auf seiner Seite hatte.

20:19 

Ausgeschieden und damit auf den provisorischen Startpositionen 16 bis 20: Sergio Perez (Racing Point), Kimi Räikkönen (Alfa Romeo), Lance Stroll (Racing Point), George Russell (Williams) und Robert Kubica (Williams).

20:19 

... und schiebt sich auf P6! Das reicht für Q2, und wie. Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) hat's aber nicht geschafft. Er ist wieder aus den Top 15 rausgerutscht.

20:18

Die Zeit ist abgelaufen, hinten sind aber noch einige schnell unterwegs. Hülkenberg fährt persönliche Bestzeit im ersten und zweiten Sektor ...

20:16 

Räikkönen schiebt sich auf P11, damit fliegt Hülkenberg raus. Der Deutsche ist aber auch gerade auf einer schnellen Runde. Die zählt jetzt.

20:15 

Top 6: Vettel (1:11.2), Leclerc (0,0), Bottas (0,0), Hamilton (0,3), Verstappen (0,4) und Gasly (0,8) - sehr viel spannender geht's nicht! Selbst Red Bull liegt näher dran als erwartet. Aber ob die in Q3 genug "Party-Mode" haben?

20:13 

Es geht weniger als fünf Minuten. Ausgeschieden wären aktuell: Albon, Grosjean, Räikkönen, Russell und Kubica. Besonders von Räikkönen erwarten wir eine Steigerung. Er ging gerade noch einmal auf die Strecke.

20:12

Hamilton beendet seine zweite schnelle Runde und kommt bis auf drei Hundertstel an Leclerc heran: P2. Und Bottas stellt sogar eine neue Bestzeit auf: 0,3 Sekunden schneller als der Teamkollege!

20:11 

Die beiden Ferraris fahren mehr als eine schnelle Runde am Stück und setzen sich weiter vom Rest ab. Hamilton legt jetzt aber auch Bestzeit im ersten Sektor hin. Eine schnelle Runde, dann eine "Cool-down-Lap", dann geht noch eine schnelle. Zumindest in Q1.

20:09 

Lewis Hamilton (Mercedes) fährt nicht aus dem Stand auf P1, sondern nur auf P3. Ihm fehlen 0,3 Sekunden auf Leclerc, bleibt aber 0,003 Sekunden vor Bottas. Der Trend bestätigt sich: Mercedes ist nicht dominant in diesem Qualifying.

20:08 

Max Verstappen (Red Bull) splittet im ersten Versuch die Ferraris, mit 0,2 Sekunden Rückstand. Pierre Gasly (Red Bull) fährt absolute Bestzeit im Mittelsektor. Kommen die Red Bulls in letzter Minute doch noch in Schuss hier?

20:07

Charles Leclerc (Ferrari) beginnt die erste fliegende Runde in den ersten beiden Sektoren deutlich schneller als Sebastian Vettel. Das gibt eine neue Bestzeit von 1:11.8. Und bedeutet eine halbe Sekunde Vorsprung auf Vettel.

20:06

Lando Norris (McLaren), nach starken Trainingsleistungen seines Teams einer der Geheimfavoriten, setzt eine Bestzeit von 1:12.4. Ist damit um 0,3 Sekunden schneller als Kevin Magnussen im Haas.

20:05

Lance Stroll (Racing Point) legt vor, 1:13.2, 1,8 Sekunden vor George Russell (Williams) und 3,3 vor Robert Kubica (Williams).

20:04 

Alle, die schon draußen sind, haben die weichen Softs drauf. Auf ein Experiment mit Medium lässt sich jetzt noch keiner ein. Wäre in Q1 auch unlogisch. Erst in Q2 geht's ja um den Startreifen.

20:02 

Robert Kubica (Williams) ist der erste Fahrer, der auf die Strecke geht. Seine Geschichte ist eine ganz besondere: 2007 hatte er hier einen echten Horror-Crash, 2008 feierte er seinen bisher einzigen Sieg in der Formel 1. Und jetzt kehrt er zurück auf den Circuit Gilles Villeneuve.

20:00 

Durch die Session begleiten heute Abend: Christian Nimmervoll (Kommentar) und Marco Helgert (Daten).

20:00

Es geht los mit dem Qualifying in Montreal! 18 Minuten Q1, 15 von 20 Fahrern kommen eine Runde weiter. Die Bedingungen sind unverändert sonnig, aber der Asphalt hat sich erwärmt: von 37 Grad heute Morgen auf nunmehr 47. Das kann die Karten ein bisschen neu durchmischen.

19:56 

Und dahinter? Red Bull erwarten wir im besten Fall in der dritten Reihe. Renault ist definitiv ein Top-10-Kandidat, ebenso McLaren. Lokalmatador Lance Stroll (Racing Point) nicht. Nach einem Motorschaden in FT3 musste er auf den alten Mercedes-Motor zurückrüsten.

19:55 

Dabei standen die Vorzeichen so gut für Mercedes. Während Ferrari seit Monaco keine großen Neuentwicklungen gebracht hat, steckt im Mercedes eine neue Ausbaustufe des Motors. Die soll zwei Zehntel pro Runde bringen. Eine, weil sie mehr Power hat. Eine weitere, weil der Motor einfach frischer ist.

19:52 

Denn heute Morgen (Ortszeit) sicherte sich Sebastian Vettel (Ferrari) die Bestzeit im Abschlusstraining, 0,1 Sekunden vor Charles Leclerc (Ferrari), 0,4 vor Lewis Hamilton (Mercedes) und 0,7 vor Valtteri Bottas (Mercedes). Mattia Binotto glaubt zwar, dass Mercedes den Motor weniger aufgedreht hatte als Ferrari. Aber Toto Wolff sieht in Montreal Ferrari wegen des überragenden Topspeeds in der Favoritenrolle. Es wird jedenfalls spannend. Wirklich!

19:50 

Guten Abend, liebe Formel-1-Fans! Wenn ich Ihnen sage, dass das jetzt gleich ein richtig spannendes Qualifying werden könnte, werden sie mich nach sechs Mercedes-Siegen in ebenso vielen Rennen wahrscheinlich auslachen. Aber nach drei Freien Trainings ist alles angerichtet für einen echten Thriller zur Primetime!