07.06.19 - 16:00
Beendet
GP von Kanada
LIVE
Circuit Gilles Villeneuve • 1. Freies Training
Spielbeginn

LIVE
1. Freies Training
GP von Kanada - 7 Juni 2019

GP von Kanada - Erleben Sie die Formel 1 LIVE bei Eurosport. Los geht's am 7 Juni 2019 um 16:00 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Formel 1: Spielpläne/Kalender, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
17:35 

Daniel Ricciardo (Renault) auf P8 und Nico Hülkenberg (Renault) auf P12 haben einen soliden Auftakt erwischt. Racing Point und McLaren sehen ganz gut aus. Toro Rosso fährt hinterher. Und Williams ist wie immer Letzter, trotz einiger Updates.

17:34 

Red Bull und Ferrari scheinen ziemlich Kopf an Kopf zu liegen. Aber wir können schwer einschätzen, wer die Motoren schon voll aufgedreht hatte und wer nicht. So gesehen ist noch alles drin an diesem Wochenende. Freitag gibt's nur eine "Goldene Ananas", nicht mehr ...

17:32 

Mercedes also mit einer Sorgenfalte, der Benzindruck bei Bottas. Ob das was mit dem neuen Motor zu tun hat, wisse man noch nicht, sagt das Team. Aber die Performance war erdrückend dominant.

17:31 

Hamilton hat bei Start und Ziel gerade noch im Windschatten von Lance Stroll (Racing Point) getestet, wie es ist, jemanden im Rennen zu überholen. War knapp dran, kam dann aber trotzdem nicht vorbei. Da hatten beide Mercedes-Power.

17:30

Die Zeit ist abgelaufen, Lewis Hamilton (Mercedes) und Valtteri Bottas (Mercedes) bleiben an der Spitze.

17:28 

Albon (34) und Sainz (33) sind die bisher fleißigsten Piloten.

17:27

Valtteri Bottas (Mercedes) ist gerade etwas langsamer unterwegs. "Benzindruck verloren", hören wir am Boxenfunk. Kein gutes Signal bei einem neuen Motor. Er fährt an die Box.

17:23 

Nicholas Latifi, der Freitagsfahrer des Tages, hat 27 Runden absolviert, keine großen Dummheiten angestellt. Aber er ist um zwei Zehntelsekunden langsamer als George Russell. Gar nicht so schlecht, muss man sagen.

17:22 

Top 6: Hamilton (1:12.8) vor Bottas (0,1), Leclerc (1,0), Verstappen (1,0), Vettel (1,1) und Räikkönen (1,2).

17:19 

Es geht noch zehn Minuten. Unwahrscheinlich, dass die Bestzeit von Hamilton noch fällt. Zumal es relativ ruhig geworden ist auf der Strecke.

17:17 

Sergio Perez (Racing Point) liegt immer noch auf P9. Montreal ist eine Strecke, die diesem Auto liegen sollte. Bisher sieht's danach aus.

17:14 

Sebastian Vettel (Ferrari) ist gerade der einzige Fahrer auf der Strecke. Er hat den Rückstand auf 1,1 Sekunden verkürzt, 21 Runden absolviert und ist Fünfter im Moment.

17:12 

Die Streckentemperatur ist während dieser Session, das nur am Rande, um mehr als zehn Grad gestiegen. Das macht es für die Teams nicht einfacher, das Set-up zu treffen, wenn sich die Bedingungen so schnell ändern.

17:10

Vettel in der Haarnadel neben der Strecke. Davor sind heute auch die Topstars nicht gefeit. Aber auch er kann nach dem Dreher weiterfahren.

17:10 

Räikkönen auf P5, Sainz auf P6: Das zeigt auch eins - man darf die Zeiten noch nicht überbewerten, solange ein Pierre Gasly (Red Bull) nur auf P13 liegt und Vettel Siebter ist.

17:05 

Charles Leclerc (Ferrari) hat sich auf P3 geschoben und den Abstand auf weniger als eine Sekunde verkürzt. Na immerhin. Erzielt auf Medium-Reifen.

17:02

Die Strecke ist wieder freigegeben. Es geht noch knapp eine halbe Stunde.

17:00

Das VSC ist aktiviert. Also gerade keine Zeitenverbesserungen möglich, während die Streckenposten den Alfa wegbringen.

16:59

Unfall von Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) in Kurve 9. Das Auto ist ziemlich lädiert, der Italiener steigt aber unverletzt aus. Ist innen zu hart über den Randstein gefahren, dann hat er die Kontrolle verloren und eingeschlagen.

16:56

Lewis Hamilton (Mercedes) verbessert sich auf 1:12.8, auch Bottas schon unter 1:13, aber auf P2. Mercedes ist sehr beeindruckend unterwegs in diesem FT1, das muss man schon sagen.

16:56 

Beide Mercedes nach der kurzen Atempause wieder auf der Strecke. Die Ferraris gönnen sich noch ein paar Minuten Auszeit. Die haben auch was nachzudenken beim aktuellen Ergebnis.

16:54

Romain Grosjean (Haas) fährt aus der Box, mit einem weißen Fleck auf dem linken Vorderreifen. Das sieht so aus, als wäre da noch Farbe am Garagenboden nicht getrocknet? Eigenartig. Jedenfalls ist er auf der Strecke und fährt.

16:49 

Für Red Bull sei aktuell P3 "ein brauchbarer Anfang", sagt Teamchef Christian Horner. "Ich glaube, von Soft auf Medium sind 0,4 bis 0,5 Sekunden Unterschied." Und Mercedes hat bisher Soft gefahren, Red Bull Medium.

16:45 

Dass die Racing Points auch so weit vorne liegen, spricht für das Motorenupdate von Mercedes. Kann aber auch nur Zufall sein, wenn die beiden Teams mit wenig Sprit fahren. Dafür ist das Wochenende noch nicht alt genug, um das seriös einzuordnen.

16:44 

Die ersten 40 Minuten sind rum. Alle stehen jetzt an der Box, bevor sie auf den zweiten Reifensatz wechseln. Schauen wir mal auf die Top 10: Bottas (1:13.0), Hamilton (0,1), Verstappen (1,4), Perez (1,7), Stroll (1,8), Ricciardo (2,0), Leclerc (2,2), Hülkenberg (2,3), Vettel (2,4) und Norris (2,5).

16:42 

Ob die Aufhängung was bringt? "Es ist noch ein bisschen früh. Wir müssen erst abwarten, wie das neue System funktioniert", sagt Teamchefin Claire Williams im Interview mit 'Sky'. "In Monaco waren wir nicht Letzter. Das ist ein Fortschritt."

16:40 

Williams, hören wir gerade, probiert dieses Wochenende eine ganz neue Vorderradaufhängung aus. Momentan liegen die beiden Fahrer aber auf den letzten beiden Plätzen: George Russell 1,2 Sekunden vor Latifi.

16:38

Die Mercedes-Zeiten purzeln indes munter weiter. Hamilton steht schon bei 1:13.0.

16:37

Pierre Gasly (Red Bull) ist der Nächste, der neben die Strecke fährt, ebenso wie Lewis Hamilton (Mercedes), der in der Haarnadel ein bisschen zu spät bremst. "Grüne" Strecke, viel Staub, schwierige Bedingungen im ersten Abschnitt der Session.

16:37 

Vettel steht an der Box, ist nach zehn Runden auf P8 zurückgefallen. Teamintern ist Charles Leclerc im Moment um knapp zwei Zehntelsekunden schneller.

16:35

Ganz kuriose Situation: Doppelführung für Mercedes, und die beiden sind auf die Tausendstelsekunde gleich schnell! 1:14.495! Das bedeutet 0,9 Sekunden Vorsprung auf Verstappen nach 35 Minuten.

16:33

Bottas legt weiter zu, steigert sich auf 1:13.5.

16:32 

Vettel hat seinen Rückstand auf 1,2 Sekunden verkürzt und ist nun Vierter. Hamilton liegt auf P3. Auch ihm fehlen 0,7 Sekunden auf den Teamkollegen. Bottas, das weiß man, ist ein Spezialist für Stop & Go. Montreal sollte ihm also liegen.

16:31

Zur vollen halben Stunde haben wir den ersten größeren Dreher von Romain Grosjean (Haas) in Kurve 6. Dort ist der Auslauf aber asphaltiert und er fährt einfach weiter.

16:30

Jetzt ist es natürlich müßig, die ersten Zeiten am Freitagmorgen zu bewerten. Aber Valtteri Bottas (Mercedes) legt gleich los wie die Feuerwehr: 1:14.2. Da ist Vettel zwei Sekunden langsamer.

16:29 

Sebastian Vettel und die Silberpfeile auf der Strecke. Mal sehen, was nach dem ersten Run für Zeiten da stehen ...

16:26

Sainz hat inzwischen die Verstappen-Bestzeit um 0,2 Sekunden unterboten. Verstappen legt aber auch schon wieder zu und sichert sich wieder P1: 1:15.0.

16:25

Latifi in Kurve 8/9 erneut neben der Strecke. Der Williams ist ein schwierig zu fahrendes Auto. Kombiniert mit der "grünen" Fahrbahn kann sowas einem Formel-1-Neuling schon mal passieren.

16:24

Max Verstappen (Red Bull) hat jetzt seine erste Runde absolviert, und er setzt gleich eine neue Bestzeit: 1:16.0.

16:21 

Die beiden Mercedes und Max Verstappen (Red Bull) waren noch immer nicht auf der Strecke. Nico Hülkenberg meldet indes, der Asphalt sei schmierig und wellig. Noch nicht die besten Voraussetzungen. Da muss noch ein bisschen was sauber gefahren werden.

16:18

Latifi hat die Strecke für sich im Moment. Einmal war er in der Schikane schon neben der Strecke. Einmal in der Haarnadel verbremst. Das sind die üblichen Anfängerfehler auf einer so schwierigen Strecke.

16:17 

McLaren hat ein relativ großes Update-Paket dabei, inklusive eines neuen Rückspiegels. Auch Racing Point wartet zum Heimrennen von Investor Lawrence Stroll mit ein paar neuen Teilen auf. Und Haas will mit einer neuen Hinterradaufhängung endlich die Reifenprobleme in den Griff kriegen.

16:15

Nicholas Latifi (Williams) setzt sich an die Spitze, weil er als Erster eine Zeit fährt: 1:19.3.

16:15 

Für die Teams geht's jetzt darum, die neuesten Updates zu testen. Mercedes hat den neuen Motor (auch die Kundenteams Racing Point und Williams). Daniel Ricciardo (Renault) testet einen neuen Frontflügel. Sonst hat Renault kaum was Neues dabei - da kommt das große Paket fürs bevorstehende Heimrennen in zwei Wochen.

16:10 

Und wir haben das erste Murmeltier auf der Strecke! Das kennt man ja in Montreal. Der kleine Freund findet den Weg raus aber selbst.

16:09 

Bis auf die beiden Racing Point gehen alle mit eher härteren Reifen auf die Strecke, also Medium oder Hard. Pirelli bietet für die ersten 40 Minuten ja immer einen extra Satz an, damit die Teams nicht dazu verleitet sind, Reifen fürs Wochenende zu sparen. Dieser Satz geht nach 40 Minuten an Pirelli retour.

16:06 

Die beiden Mercedes und Max Verstappen (Red Bull) sind unter denen, die noch keine Installation-Lap absolviert haben.

16:04 

Latifi ist übrigens nicht irgendwer: Er führt die Formel-2-Meisterschaft an. Aufgewachsen in Montreal, lebt er heute in Toronto. Sein Vater ist im Lebensmittelgeschäft reich geworden.

16:01 

Carlos Sainz (McLaren) ist der erste Fahrer auf der Strecke. Ein neues Gesicht sehen wir heute übrigens auch: Der Kanadier Nicholas Latifi, Sohn eines McLaren-Investors, bekannt aus der Formel 2, darf heute anstelle von Robert Kubica das erste Training für Williams fahren.

15:58 

Montreal ist so etwas wie das Rennen der letzten Chance für Ferrari, und dementsprechend wichtig ist ein guter Start ins Wochenende. Es geht los mit 90 Minuten Freiem Training. Und den weichsten Pirelli-Mischungen im Sortiment: C5 (Soft/rot), C4 (Medium/gelb) und C3 (Hard/weiß).

15:56 

Aber das ist vorerst graue Theorie. Denn während Ferrari die zweite Motorenausbaustufe der Saison schon in Barcelona gezogen hat, bringt Mercedes dieses Wochenende eine neue Antriebseinheit. Die soll zwei Zehntelsekunden pro Runde bringen und ist wahrscheinlich das wichtigste Update dieses Wochenendes im Feld.

15:54 

Guten Tag, liebe Formel-1-Fans! Wir melden uns live mit dem ersten Freien Training zum Grand Prix von Kanada in Montreal. Und alle fragen sich: Endet hier die Siegesserie von Mercedes? Die Chancen stehen nicht schlecht. Denn der Circuit Gilles Villeneuve ist eine Highspeed-Strecke, und da hat Ferrari seine Stärken.