30.04.17 - 13:00
Beendet
GP von Russland
LIVE
Sochi Autodrom • Rennen
Spielbeginn

Rennen

Folgen Sie dem GP von Russland live mit Eurosport. Dieses Rennen beginnt am 30 April 2017 um 13:00 Uhr. Hier finden Sie Rennergebnisse, Tabellen, Statistiken und Pläne der Rennstrecke. Folgen Sie den Top-Formel 1-Fahrern und Teams wie Lewis Hamilton (Mercedes), Valtteri Bottas (Mercedes), Max Verstappen (Red Bull Racing) und Sebastian Vettel (Ferrari).
Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Formel 1 über Fußball, Radsport und Tennis, bis hin zu Snooker und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
52 

Das war's von unserer Seite aus Sotschi. Wir melden uns wieder in zwei Wochen aus Barcelona. Bis dahin erstmal einen schönen Sonntag!

52 

In der Konstrukteurs-WM führt Mercedes jetzt einen Punkt vor Ferrari. Bei den Fahrern hat &SB seinen Vorsprung ausgebaut.

52 

Plausch mit Vettel: "Es hat eine Weile gedauert. 80 Rennen", sagt Bottas. Die beiden unterhalten sich ganz freundlich.

52 

Valtteri Bottas (Mercedes) freut sich für einen Finnen fast schon heißblütig. Im Podium-Room kommt er aber langsam zur Ruhe. Da schlägt gleich wieder der Finne durch.

52 

Die Siegerehrung wird übrigens niemand Geringerer als Wladimir Putin vornehmen. Der Präsident ist etwa 20 Runden vor dem Ende in Sotschi eingetroffen.

52 

Hülkenberg verteidigt am Ende den achten Platz gegen Massa, aber Massa wird sich von Vettel sicher etwas anhören müssen. Das war vielleicht rennentscheidend. Auch wenn man dazusagen muss: Auch ohne Massa wäre es für Vettel schwierig geworden.

52 

Mercedes hat's also doch geschafft. Ferrari sah am Freitag schon wie der sichere Sieger aus, war heute wohl auch um einen Tick schneller. Aber Bottas hat auf seiner Spezialstrecke dem Druck standgehalten. Eine Top-Leistung!

52 

Nach Fangio, Moss, Hamilton und Rosberg ist Valtteri Bottas der fünfte Mercedes-Werksfahrer, der im Silberpfeil ein Formel-1-Rennen gewinnt.

52 

Was für ein Finish! Und jetzt kann Toto Wolff zum ersten Mal an diesem Wochenende erleichtert jubeln. Das kostet sogar Bottas ein Lächeln. "Hat eine Weile gedauert, ha?", funkt er.

52

Valtteri Bottas (Mercedes) übersteht die letzten Kurven und gewinnt den ersten Grand Prix seiner Karriere 0,617 Sekunden vor Sebastian Vettel (Ferrari)!

52 

Sebastian Vettel (Ferrari) funkt sauer: "Was war das?" Da hätte sich Massa auch kooperativer verhalten können. Er fährt halt Mercedes-Power.

52 

Bottas kommt schnell an Massa durch, Vettel muss ein bisschen länger warten. Das kostet Zeit! War das die Entscheidung?

52 

Die letzte Runde beginnt. Vor Bottas fahren Hülkenberg und Massa, die um P8 kämpfen. Das könnte rennentscheidend werden! Abstand: 0,8 Sekunden.

51 

Sebastian Vettel stellt den Flügel flach. Bottas hat einen Überrundeten vor sich.

51 

0,9 Sekunden! Jetzt ist er drin!

50 

Aber einholen und überholen ... Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Bottas wehrt sich hartnäckig dagegen, Vettel in die DRS-Sekunde zu lassen. Es ist ein Tanz um Tausendstel!

50 

Jetzt ist er gleich drin in der DRS-Sekunde. Das werden ganz heiße letzte drei Runden!

49 

Vettel ausnahmsweise mal auch im ersten Sektor schneller als Bottas. Die fahren jetzt beide auf der allerletzten Rille in dieser Schlussphase! Dramatisch!

48

Vettel dreht die schnellste Runde im Rennen, holt in diesem Umlauf fast 0,3 Sekunden auf Bottas auf. Neuer Abstand: 1,2 Sekunden.

47 

Vettel ist wieder bis auf 1,4 Sekunden an Bottas dran. Das erste Ziel muss mal sein, in die DRS-Sekunde zu kommen. Einfach wird es nicht. Der Mercedes hat den besseren Topspeed.

46 

Zwischen Hülkenberg auf P8 und Massa auf P9 könnte es im Finish spannend werden. Massa hat 3,8 Sekunden Rückstand, fährt aber pro Runde um 0,8 Sekunden schneller.

45

Vettel hat jetzt eine halbe Sekunde beim Überrunden von Sainz verloren. Damit liegt er nun wieder 1,9 Sekunden zurück.

43

Williams vermeldet: Massa hatte einen schleichenden Platten, darum musste er unplanmäßig an die Box geholt werden.

42

Felipe Massa (Williams) kommt überraschend erneut an die Box! Damit verliert er seinen sechsten Platz.

42 

Top 8: Bottas vor Vettel (1,5), Räikkönen (8,1), Hamilton (23,9), Verstappen (50,0), Massa (66,2), Perez (72,9), Ocon (80,8).

41

44 Runden haben die Ultrasofts von Nico Hülkenberg geschafft, jetzt wechselt er. Kommt als Neunter wieder auf die Strecke und hat die viel frischeren Reifen als die vor ihm liegenden Gegner.

41 

Valtteri Bottas (Mercedes) hat möglicherweise einen leichten Bremsplatten, nachdem seine Räder vorhin einmal standen. Wird es noch einmal spannend? Es sieht ganz danach aus. Vettel wird im Rückspiegel immer größer.

40 

Nur noch 2,2 Sekunden zwischen Bottas und Vettel. Der Vorsprung schmilzt.

38 

Interessante Szene: Toto Wolff war da eben erzürnt, verwendete auch das S-Wort. Niki Lauda erklärte darauf, er nehme das auf seine Kappe. Worum es dabei ging, wissen wir aber nicht.

38 

Die Ultrasofts von Hülkenberg haben schon 40 Runden auf dem Buckel. Er wird wohl auf P10 zurückfallen.

37 

16 Runden noch. Vettel fährt etwas schneller als Bottas. Aber ob das reicht, um noch einen Angriff zu lancieren?

36 

Bis auf Hülkenberg, der auf P6 liegt, waren alle mindestens einmal an der Box.

36 

Wie groß ist der Rückstand? 4,7 Sekunden. Bottas hat es jetzt selbst in der Hand.

35 

3,4 Sekunden Standzeit. Vettel kommt ganz deutlich hinter Bottas auf die Strecke, aber vor seinem Teamkollegen. Jetzt hat er aber die frischeren Reifen für seine Aufholjagd.

34

Jetzt ist es aber so weit: Sebastian Vettel (Ferrari) kommt in Runde 34 zum Boxenstopp. Im ersten Sektor war Bottas um sechs Zehntel schneller. Da reagiert Ferrari sofort.

34

Leichter Fahrfehler von Räikkönen. Trotzdem fährt er momentan die besten Zeiten.

33 

In Runde 33, also sechs Runden nach Bottas, kommt Vettel zum Boxenstopp. Nein, doch nicht: "Stay out", funkt Ferrari in letzter Sekunde! Der Vorsprung weiterhin bei 20 Sekunden. Seine Reifen halten gut zusammen.

32

Räikkönen fährt jetzt eine sensationelle Zeit: 1:37.4. Jetzt sehen wir die tolle Pace des Ferrari, die wir eigentlich von Anfang an erwartet hatten.

32 

1:38.3 vom Deutschen, Bottas fährt 1:38.2. Abstand 19,7 Sekunden. Bleibt konstant.

32 

Funk an Sebastian Vettel (Ferrari): "Wir bleiben draußen. Dein Tempo ist sehr gut."

30

Runde 30: Hamilton wechselt von Ultrasoft auf Supersoft, um damit durchzufahren. Vettel bleibt eine weitere Runde draußen.

30

Bottas fährt in 1:38.2 die schnellste Runde. Rückstand auf Vettel: 20,0 Sekunden.

29

Kimi Räikkönen (Ferrari) kommt in Runde 29 an die Box. Auch bei ihm läuft alles sauber. Hat sich davor beschwert: "Das Heck baut ab!"

29 

Vettel bleibt noch eine Runde draußen. Er fährt in dieser Runde 1:39.2. Hat genau 20,6 Sekunden Vorsprung auf Bottas. Das wird nicht reichen.

28 

Reagiert Ferrari sofort? Oder fährt man länger und setzt auf ein Safety-Car, weil man dann im Finish die viel frischeren Reifen hätte?

27

Valtteri Bottas (Mercedes) kommt in Runde 27 in Führung liegend an die Box. Vettel bleibt draußen und übernimmt die Führung.

27

Ocon und Stroll waren übrigens an der Box. Aber wir konzentrieren uns auf das Duell an der Spitze.

27 

Sebastian Vettel macht weitere 0,7 Sekunden gut. Bottas bleibt eine weitere Runde draußen.

26 

Nur noch 3,2 Sekunden zwischen Bottas und Vettel. Es wird enger! Plötzlich kommt Spannung in diesen Grand Prix. Und alle fragen sich: Warum holt Mercedes den Finnen nicht an die Box?

25

Vandoorne kommt erneut an die Box. Der Plan, mit Ultrasoft durchzufahren, ging also doch nicht auf.

25 

Für Valtteri Bottas beginnen die Überrundungen, und sein Vorsprung schmilzt weiter. Wird Zeit für den Boxenstopp wohl.

25 

Bestplatzierter Fahrer, der schon an der Box war, ist Massa. Er liegt auf P10. Fährt 1:39.7 und damit deutlich schneller als Perez. Das ist das Fernduell um P6, das der Brasilianer locker gewinnen sollte.

24

Vettel legt inzwischen an Tempo zu. Hamilton kurz neben der Strecke. Kostet ein paar Zehntel, aber nicht mehr.

23 

Leichte Entwarnung bei Mercedes in Runde 23: "Lewis, die Temperaturen beginnen zu sinken."

23 

Top 6: Bottas vor Vettel (5,3), Räikkönen (11,2), Hamilton (14,2), Verstappen (33,8) und Perez (48,1).

21

Pascal Wehrlein (Sauber) kommt an die Box. Wechselt von Ultrasoft auf Ultrasoft. Damit wird er jetzt wahrscheinlich zu Ende fahren.

20

Eine weitere schnellste Runde. Valtteri Bottas (Mercedes) kontrolliert dieses Rennen fast nach Belieben und baut den Vorsprung auf 5,2 Sekunden aus.

20 

"Das Auto ist am Limit, Lewis!" Bei Mercedes gibt es weiter keine Entwarnung. Jede Runde erkundigt sich der Brite, ob es besser wird. Wird es nicht.

19 

Vettel meldet via Funk Blasenbildung auf den Reifen. Ist das die Erklärung für die erstaunlich bescheidene Pace des Ferrari?

18

Bottas schlägt mit der schnellsten Runde zurück und baut den Vorsprung auf 4,4 Sekunden aus. Überraschend ist seine starke Leistung nicht. Schon im Williams hat er sich in Sotschi nie schlechter als P3 qualifiziert. Und seine Teamkollegen hat er zum Frühstück verspeist. Er ist auf dieser Strecke einfach eine Klasse für sich. Auch im Vergleich mit Hamilton.

17

Sebastian Vettel (Ferrari) fährt die schnellste Runde im Rennen: 1:38.6.

16 

Es ist heute etwas wärmer als am Freitag und Samstag. Ob das den Unterschied macht, warum sich die Kräfte zwischen Mercedes und Ferrari so eklatant verschoben haben? Zur Erinnerung: Bei den Longrun-Tests am Freitag war Ferrari durchschnittlich noch um fast eine Sekunde schneller.

16 

"Warum überhitzt mein Auto? I have to race", ärgert sich Lewis Hamilton. Er kann wohl nicht seinen wahren Speed gehen momentan.

15 

Stoffel Vandoorne (McLaren) liegt auf P14. Interessant deshalb, weil er ja schon Reifen gewechselt hat. Dahinter die beiden Saubers.

14 

Top 10: Bottas vor Vettel (3,8), Räikkönen (7,4), Hamilton (9,9), Verstappen (19,8), Massa (25,2), Perez (29,4), Ocon (31,9), Hülkenberg (34,9) und Magnussen (41,3).

13 

Vettel muss aufpassen, dass er sich nicht zu weit abschütteln lässt. Sonst geht auch über die Strategie nichts mehr. Aber er reagiert: Bester zweiter Sektor in dieser Runde.

12 

Hamilton mit den Temperaturen weiter am Limit, funkt das Team. Sein Speed sei aber gut. Er soll tun, was er kann.

11 

Am Funk beschwert sich Magnussen über seine Strafe: "Habt ihr mit Charlie gesprochen? Das kann so nicht stimmen."

10 

Verstappen kann mit den Top 4 nicht mitgehen. Er hat schon mehr als sechs Sekunden auf Hamilton eingebüßt. Die Probleme von Hamilton scheinen aber im Rahmen zu sein. Er fährt genauso schnell wie die Ferraris.

10 

Vettel erkundigt sich, wo er am meisten Zeit auf Bottas verliert. Im ersten Sektor, funkt das Team zurück.

9 

Bottas baut seinen Vorsprung weiter aus. Schon 2,8 Sekunden. Das ist jetzt doch eine Überraschung. Mercedes scheint im Renntrimm konkurrenzfähig zu sein.

8

Fünf Sekunden Strafe für Kevin Magnussen (Haas). Er ist im Startgetümmel gefährlich auf die Strecke zurück gefahren.

8 

Hamilton meldet "something wrong" am Funk. Er wird aufgefordert, das Auto zu kühlen.

8 

Sieht nach einem strategischen Rennen aus. Der Undercut könnte heute ins Spiel kommen. Sprich: Wer früher stoppt, gewinnt. Oder ist diesmal alles anders, weil die Reifen so langsam abbauen?

7 

Top 8: Bottas vor Vettel (2,0), Räikkönen (4,3), Hamilton (5,8), Verstappen (9,4), Massa (11,1), Perez (13,5) und Ocon (15,2).

6

Daniel Ricciardo (Red Bull) kommt an die Box und stellt sein Auto ab. Nichts geht mehr. Ausfall für den Australier, Titelhoffnungen damit wohl beendet.

6 

Das ganze Feld zieht sich auseinander. Keine Positionskämpfe auf den vorderen Rängen im Moment.

5

Bottas dreht indes die schnellste Runde und baut seinen Vorsprung auf Vettel auf 1,8 Sekunden aus. DRS jetzt freigegeben.

5

Bei Daniel Ricciardo (Red Bull) scheint die rechte Hinterradbremse zu brennen! Er liegt auf P10, geht vom Gas, rollt jetzt an die Box.

4 

Das Feld zieht sich gleich ein bisschen auseinander. Jetzt ist die große Frage, ob der Rennspeed von Ferrari wieder so gut ist wie bei den Tests am Freitag.

4

Restart in Runde vier!

3 

Das Safety-Car geht in dieser Runde wieder in die Box.

2 

Drei Autos schon aus dem Rennen. Marcus Ericsson (Sauber), so merken wir grad, hat ebenfalls Reifen gewechselt. Auch er möchte was probieren mit den Ultrasofts. Aber mehr als 50 Runden auf Ultrasoft, das ist selbst in Sotschi sportlich.

1

Stoffel Vandoorne (McLaren) hat die Gelegenheit genutzt und von Supersoft auf Ultrasoft gewechselt. Rein theoretisch könnte er damit das Rennen zu Ende fahren.

1 

"Hier gibt's keinen Schuldigen. Ein typischer Rennunfall", sagt Experte Marc Surer.

1 

Grosjean wollte in Kurve 2 innen reinstechen, dann ging aber der Platz aus. "Palmer ist mir reingefahren", ärgert er sich. Die TV-Replays freilich sind weniger eindeutig. Wird sich die Rennleitung nachher sicher anschauen.

1

Die beiden Red Bulls haben auch Positionen getauscht, Verstappen ist jetzt Fünfter. Dazwischen Massa.

1

Lance Stroll (Williams) steht entgegen der Fahrtrichtung. Romain Grosjean (Haas) war in einen Unfall verwickelt. Jolyon Palmer (Renault) steht direkt daneben. Safety-Car auf der Strecke.

1

Valtteri Bottas (Mercedes) geht in Führung vor den beiden Ferraris, auch Hamilton war kurz schon an Räikkönen vorbei, musste aber zurückstecken.

 

So, die zweite Aufwärmrunde ist gleich abgeschlossen. Die Renndistanz wird um eine Runde verkürzt.

 

Ei, ei, ei. Immer, wenn man glaubt, es kann für McLaren-Honda nicht mehr dicker kommen ... Fernando Alonso ist ausgeschieden, bevor es überhaupt losgeht.

 

Fernando Alonso (McLaren) bleibt bei der Boxeneinfahrt stehen und steigt aus! Muss eigentlich einen Startabbruch geben ... Jawohl, zusätzliche Aufwärmrunde.

 

Ein letzter Blick auf das Thermometer: Bei strahlendem Sonnenschein haben wir momentan 25 Grad Luft- und 41 Grad Asphalttemperatur. So warm war es das ganze Wochenende noch nicht. Drei Fahrer starten auf Super- statt Ultrasoft: Pascal Wehrlein (Sauber) (17.), Marcus Ericsson (Sauber) (18.) und Stoffel Vandoorne (McLaren) (20.).

 

Die russische Hymne wurde gespielt, die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Vettel führt das Feld einmal um den 5,848 Kilometer langen Kurs. Die Reifen auf Temperatur zu bringen, ist jetzt elementar, auf dieser Strecke ganz besonders. Besonders für die vorne platzierten Fahrer, die am längsten auf die grüne Ampel warten müssen.

 

Und so kommt es umso mehr auf den Start an. "Die zweite Kurve", sagt Verstappen, "ist ziemlich eng. Da müssen wir aufpassen. Normalerweise gibt es dort jede Menge Action!" Zumal die Mercedes auf den Geraden superschnell sind. Viele vermuten, dass sie sich auf dem Weg zu Kurve 2 im Windschatten ansaugen und dann etwas probieren. Aber das ist alles hypothetisch.

 

In Sachen Strategie gibt es jedenfalls kaum Spielraum für Experimente. Gestartet wird, zumindest von den Top 10, auf Ultrasoft. Dann wird es wohl nur einen Stopp geben, Wechsel auf Supersoft. Dass den harten Soft jemand fährt, ist fast ausgeschlossen. Der Asphalt ist so glatt, der Verschleiß entsprechend niedrig.

 

Und Nico Hülkenberg (Renault), der vom achten Startplatz kommt. Aber der Deutsche macht sich keine falschen Hoffnungen, im Rennen noch einmal so stark zu sein wie am Samstag: "Im Qualifying sind wir besser als im Rennen, das ist momentan unsere Schwachstelle. Red Bull und Massa sind außer Reichweite", befürchtet er.

 

Bei Red Bull sind die Erwartungen bescheiden. Nach dem Fortschritt in Bahrain ist Sotschi ein Rückschritt. "Die Top 4", sagt Verstappen, "sind zu weit weg. Aber um Platz fünf können wir kämpfen." Seine Gegner: Daniel Ricciardo (Red Bull) (5.) und Felipe Massa (Williams) (6.).

 

Aber genauso gut wie Vettel hätte ein Finne auf Pole stehen können. Kimi Räikkönen (Ferrari) (2.) verlor mit einem Fehler in der letzten Kurve eine halbe Sekunde, Valtteri Bottas (Mercedes) (3.) erwischte ebenfalls keine perfekte Runde. Interessant: Sotschi-Spezialist Bottas hat Hamilton an diesem Wochenende souverän im Griff. Mal sehen, ob das im Rennen so bleibt.

 

"Die Ferraris sind sehr schnell. Ich brauche einen sehr guten Tag, denn es war für mich ein schlechtes Wochenende", weiß Hamilton. Vettel ist hingegen happy: "Wir hatten das ganze Wochenende ein gutes Auto. Ich glaube, wir haben den Speed. Wenn wir das im Rennen auch zeigen können, wird es gut." Und: "Der Start ist immer wichtig - und normalerweise sind unsere Starts gut."

 

Ganz vorne steht Ferrari, und zwar zum ersten Mal seit Magny-Cours 2008 (Kimi Räikkönen und Felipe Massa) geschlossen in der ersten Reihe. Bei den Longruns am Freitag war Polesetter Sebastian Vettel (Ferrari) sogar um durchschnittlich 0,9 Sekunden schneller als Lewis Hamilton (Mercedes) (4.). Ferrari ist für heute also haushoher Favorit.

 

Es sieht aber so aus, als sei für den Start um 14:00 Uhr deutscher Zeit alles bereit. "Die Jungs haben es rechtzeitig hinbekommen", gibt Teamchef Christian Horner Entwarnung. Helmut Marko sagt: "Wir haben ein Provisorium eingeführt. Wir hoffen, dass wir damit über die Distanz kommen." Davon unabhängig: Red Bull ist jedenfalls nur dritte Kraft.

 

Nur bei Red Bull ist die Stimmung angespannt. Zu Mittag wurde am Auto von Max Verstappen (7.) emsig gearbeitet. Die Mechaniker mussten ein Problem mit der Wasserpumpe beheben. Nicht das erste technische Problem im Bereich des Renault-Antriebs an diesem Wochenende.

 

Guten Tag, liebe Formel-1-Fans! Wir melden uns live mit dem Grand Prix von Russland im Autodrom in Sotschi. Traumhaftes Wetter, zehntausende Fans: Die Atmosphäre zwischen Schwarzmeerküste und Kaukasusgebirge, in diesem prächtigen Olympischen Park der Winterspiele 2014, könnte besser kaum sein.

 

Wir berichten am Sonntag ab 13:40 Uhr MESZ live vom Grand Prix von Russland in Sotschi.