Beendet
0
0
-
0
0
18:00
14.01.18
Signal Iduna Park
Bundesliga • 18. Spieltag
  • 2. Halbzeit
  • Borussia Dortmund
  • VfL Wolfsburg
  • Guilavogui
    87'
  • Dahoud
    87'
  • YarmolenkoSahin
    78'
  • IsakSchürrle
    68'
  • DidaviSteffen
    64'
  • GötzeDahoud
    56'
Spielbeginn

LIVE
Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg
Bundesliga - 14 Januar 2018

Bundesliga - Erleben Sie das Fußball-Spiel zwischen Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg LIVE bei Eurosport.de. Das Spiel beginnt am 14 Januar 2018 um 18:00 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Welcher Trainer wird nach 90 Minuten die Nase vorne haben? Lucien Favre oder Bruno Labbadia? Finde es heraus in unserem Liveticker.

Umfrage: Wer gewinnt das Duell zwischen Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg? Informieren Sie sich im Vorfeld der Partie über beide Fußball Teams.
Umfangreiche Informationen zu Borussia Dortmund und VfL Wolfsburg. Mehr Fußball - Termine, Ergebnisse und Ranglisten/Tabelle.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
Ende.  

Damit verabschiede ich mich bei Euch. Vielen Dank für das Interesse. Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend.

Ende.  

Beide Mannschaften hatten mehrfach die Chance, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Doch der Treffer wollte einfach nicht fallen. Ein Remis, für den BVB zu wenig, für Wolfsburg nach einer couragierten Auswärtsleistung absolut verdient.

  • Spielende 2. Halbzeit
90.+2 

Schluss. Der BVB und Wolfsburg trennen sich torlos 0:0-Remis.

90.  

Dortmund drückt, aber es fällt vor dem Sechzehner zu wenig ein. Am Ende landet ein Angriff in den Armen von Castells. Zwei Minuten Nachspielzeit wurden angezeigt.

  • Mahmoud Dahoud
    Gelbe KarteMahmoud DahoudBorussia Dortmund... als auch für Dahoud die Gelbe Karte.
    In diesem SpielAbgeblockte Schüsse1Gelbe Karten1Fouls3Fouls against1
87.  

... als auch für Dahoud die Gelbe Karte.

  • Josuha Guilavogui
    Gelbe KarteJosuha GuilavoguiVfL WolfsburgGuilavogui und Dahoud geraten nach einem Zweikampf kurz aneinander. Dafür gibt es sowohl für Guilavogui ...
    In diesem SpielAbgeblockte Schüsse1Gelbe Karten1Fouls2Fouls against1
87.  

Guilavogui und Dahoud geraten nach einem Zweikampf kurz aneinander. Dafür gibt es sowohl für Guilavogui ...

86. 

Wilde Aktion in der Hälfte der Gäste. Einen langen Ball auf Schürrle klärt Castells außerhalb des eigenen Sechzehners, muss jedoch hinterher und ein weiteres Mal klären, ehe der Ball bei Sahin landet. Dessen Versuch aus gut 35 Metern verfehlt jedoch das freie Tor.

84.  

Das Spiel lebt zum Ende hin vor allem von der Spannung, da beiden Mannschaften jederzeit hier ein Treffer zuzutrauen ist. Der nächste Abschluss gehört dem VfL, doch Brekalo schlenzt die Kugel über das Tor.

83.  

Sokratis kann sich über rechts durchsetzen, schlägt den Ball lang in den Strafraum zu Sancho, der links völlig freisteht, mit seinem Abschluss allerdings nur den Rücken von Verhaegh trifft.

81.  

Freistoß für den VfL, doch Arnold schlägt den Ball aus guter Distanz genau in die Arme von Bürki.

79.  

Langer Ball in den Sechzehner, Schürrle nimmt die Kugel mit dem Rücken zum Tor per Kopf an und zieht anschließend ab – jedoch am Gehäuse vorbei.

  • Nuri Sahin
    AusgewechseltAndriy YarmolenkoBorussia DortmundLetzter Wechsel beim BVB: Der unglückliche Yarmolenko geht vom Feld und wird durch Sahin ersetzt.
    In diesem SpielFouls1Fouls against1außerhalb4Abseits1
  • Nuri Sahin
    EingewechseltNuri SahinBorussia Dortmund
78.  

Letzter Wechsel beim BVB: Der unglückliche Yarmolenko geht vom Feld und wird durch Sahin ersetzt.

76.  

Wolfsburg bleibt nach wie vor jedoch drin in der Verlosung um den Sieg. Einen Distanzschuss von William lenkt Bürki mit den Fingerspitzen noch zur Ecke.

72.  

Dem BVB läuft langsam die Zeit davon. Allerdings fehlen in vielen Aktionen auch immer wieder Genauigkeit und die letzte Konsequenz.

70.  

Schürrle schickt links Toljan, doch dessen Hereingabe kann Castells ohne Probleme fangen.

69.  

Wolfsburg hat sich mittlerweile aus der Drangphase der Dortmunder befreien können und wieder mehr Spielanteile hinzugewonnen. Die Partie hat in den letzten Minuten ein wenig abgebaut.

  • André Schürrle
    AusgewechseltAlexander IsakBorussia DortmundStöger nimmt den nächsten Wechsel vor und bringt Schürrle für Isak in die Sturmspitze.
    In diesem SpielPfosten-/Latten-Treffer1außerhalb2Abseits1
  • André Schürrle
    EingewechseltAndré SchürrleBorussia Dortmund
68.  

Stöger nimmt den nächsten Wechsel vor und bringt Schürrle für Isak in die Sturmspitze.

65.  

Und Steffen fügt sich gleich gut ein. Eine Flanke von Origi an den zweiten Pfosten kann der Schweizer jedoch im Duell mit Piszczek nicht sauber verwerten.

  • Renato Steffen
    AusgewechseltDaniel DidaviVfL WolfsburgNeuzugang Steffen kommt zu seinem ersten Einsatz für Wolfsburg und ersetzt Didavi.
    In diesem Spielaufs Tor1Fouls2Freistöße1Eckbälle2
  • Renato Steffen
    EingewechseltRenato SteffenVfL Wolfsburg
64.  

Neuzugang Steffen kommt zu seinem ersten Einsatz für Wolfsburg und ersetzt Didavi.

61.  

Dortmund diktiert das Geschehen, schnürt Wolfsburg teilweise am Sechzehner ein. Doch der Treffer will noch nicht fallen.

59.  

Aber da ist sie gleich, die erste Offensivaktion der Gäste im 2. Abschnitt. Origi bekommt den Ball in die Spitze serviert, doch Bürki kommt rechtzeitig heraus und kann den Lupfer des Stürmers abwehren.

57.  

Wolfsburg ist aktuell einzig in der Defensive gefordert, um die Druckphase des BVB zu überstehen. Die Gäste brauchen wieder mehr Entlastung im Spiel nach vorne.

  • Mahmoud Dahoud
    AusgewechseltMario GötzeBorussia DortmundErster Wechsel beim BVB: Götze geht nach seiner Sprunggelenksverletzung frühzeitig vom Feld, für ihn kommt Dahoud.
    In diesem SpielFouls1Fouls against1Eckbälle3
  • Mahmoud Dahoud
    EingewechseltMahmoud DahoudBorussia Dortmund
56.  

Erster Wechsel beim BVB: Götze geht nach seiner Sprunggelenksverletzung frühzeitig vom Feld, für ihn kommt Dahoud.

53.  

Pfostentreffer! Der BVB drängt auf die Führung: Kagawa legt nach guter Kombination den Ball quer auf den zweiten Pfosten, allerdings trifft Sancho aus spitzem Winkel nur das Aluminium.

48.  

Chancentod Yarmolenko! Dortmund spielt es klasse, Götze zieht in den Strafraum, legt den Ball in die Mitte – wo Yarmolenko völlig frei steht und die Kugel tatsächlich über das Tor haut. Das hätte die Führung sein müssen.

  • 2. Halbzeit
46.  

Es geht weiter. Dortmund eröffnet den 2. Durchgang. Beide Mannschaften sind unverändert.

HZ.  

Die Partie bietet durchaus Unterhaltungswert, wartet aber noch auf seine Tore. Dortmund war zu Beginn die bessere Mannschaft, doch mit fortlaufender Spieldauer wurde Wolfsburg mutiger und kam durchaus zu guten Ansätzen gegen den BVB. Chancen zru Führung gab es auf beiden Seiten.

  • Spielende 1. Halbzeit
45.  

Pause. Torlos geht es zwischen dem BVB und Wolfsburg in die Pause.

43.  

Klasse Ball von Götze punktgenau diagonal in den Strafraum zu Isak, der die Kugel direkt verwertet und nur knapp den Torerfolg verpasst. Das hätte die Führung sein müssen!

41.  

Sancho schlägt links im Strafraum mehrere Haken gegen Verhaegh und steckt durch an den ersten Pfosten. Kagawa kommt angelaufen, doch Tisserand sperrt den Weg gut zu und Castells hat den Ball.

37.  

Fast die Führung für die Gäste! Didavi wird zentral am Sechzehner angespielt, ist frei vor Bürki, doch der kann per Grätsche den Flachschuss noch entscheidend abwehren.

35.  

Das Spiel wird ausgeglichener. Dortmund hat ein wenig die Kontrolle verloren, Wolfsburg bekommt mehr Spielanteile.

33.  

Wolfsburg wird mutiger: William setzt sich links gegen Sokratis durch, Brekalo leitet die Kugel im Strafraum weiter zu Origi, dessen Abschluss am ersten Pfosten unter Bedrängnis jedoch abgeblockt wird. Da hat der Stürmer die bessere Anspieloption mit Brekalo in seinem Rücken nicht gesehen.

31.  

Die nächste Möglichkeit für Yarmolenko, der es per rechts probiert und die Kugel ins Außennetz haut. Der Ukrainer ist auffällig, allerdings ohne das nötige Abschlussglück.

31.  

Gute Szene des VfL über Origi, der vom rechten Flügel nach innen bis an den Sechzehner zieht, ehe er den Ball doch noch verliert. Der Abschluss von Guilavogui aus der zweiten Reihe wird geblockt.

29.  

Der junge Sancho ist durchaus ein Fixpunkt im Spiel, bekommt viele Bälle und agiert mit viel Zug zum Tor. Allerdings zeigt sich der 17-Jährige teilweise auch zu verspielt, sucht zu oft das Dribbling oder die besondere Aktion und verliert entsprechend auch einige Bälle.

27.  

Kurze Entlastung für den VfL: Ein Freistoß von Didavi aus dem linken Halbfeld kann Yarmolenko jedoch im eigenen Strafraum klären.

24.  

Für den BVB wird es ein Geduldsspiel. Der Druck der Gastgeber nimmt jedoch zu und Wolfsburg zeigt durchaus Probleme mit der individuellen Qualität und dem Tempo der Dortmunder-Offensive.

22.  

Die nächste Riesenchance für den BVB: Sancho tankt sich durch den Strafraum, legt den Ball raus zu Piszczek, der die Kugel scharf vor das Tor spielt. Yarmolenko steht frei, kann den Ball aber aus kurzer Distanz nicht verwerten und lenkt das Spielgerät schließlich per Schienbein am Tor vorbei.

20.  

Yarmolenko kommt über rechts, zieht am Strafraumeck geschickt nach innen und legt den Ball klasse auf den zweiten Pfosten. Dort verpasst erst Isak per Kopf knapp und Sancho kann in seinem Rücken den Ball nicht auf das Tor bringen.

18.  

Dortmund gewinnt den Ball in der eigenen Hälfte und schaltet per langen Ball in die Spitze direkt um. Tisserand ist jedoch den entscheidenden Schritt vor dem heranstürmenden Isak am Ball und klärt zu Schlussmann Castells.

15.  

Wolfsburg fokussiert sich hier zu Beginn vor allem auf die Defensive, die Spielkontrolle gehört eindeutig den Gastgebern – allerdings fehlen beim BVB bislang noch die letzte Genauigkeit und Spritzigkeit im Angriffsspiel.

13.  

Dortmund versucht sich Wolfsburg zurechtzulegen, die sich bei gegnerischem Ballbesitz dicht um den eigenen Sechzehner staffeln. Yarmolenko schickt Piszczek rechts in die Tiefe, dessen Zuspiel ins Zentrum kommt jedoch nicht an.

8.  

Erste richtig gefährliche Szene in dieser Partie. Wolfsburg ist aufgerückt, Yarmolenko wird aus der eigenen Hälfte steil geschickt und ist durch. Der der Ukraine verschleppt jedoch das Tempo und lässt sich anschließend viel zu leicht den Ball von William abluchsen. Da war deutlich mehr drin.

5.  

Beide Mannschaften beginnen engagiert mit Einsatz und Tempo, ohne die ganz großen Momente. Insbesondere Wolfsburg versucht situativ früh in die Zweikämpfe zu kommen, steht gleichzeitig aber auch kompakt und geschlossen vor dem eigenen Sechzehner.

2.  

Sancho mit einer ersten guten Seitenverlagerung am Sechzehner zum besser positionierten Yarmolenko. Dessen Pass ins Zentrum kommt zunächst nicht an, sein anschließender Flankenversuch landet in den Armen von Castells.

  • 1. Halbzeit
1.  

Der Ball rollt. Dortmund beginnt traditionell in schwarz und gelb, Wolfsburg in grün und weiß.

17:58 

Es ist angerichtet. Beide Mannschaften laufen in die Arena ein. Die Kulisse ist wie immer atemberaubend im Westfalen-Stadion.

17:55 

Schiedsrichter der Partie wird Tobias Stieler sein.

17:53 

Stöger erklärte gerade gegenüber "Sky" zum Fall Aubameyang, dass der Gabuner einer wichtigen Mannschaftssitzung am Samstag ferngeblieben war. "Ich habe die Einschätzung, dass es ihm momentan nicht so wichtig ist. Wir haben daraus unsere Konsequenzen gezogen. Er war heute dennoch überrascht. Jetzt spielt ein anderer, der total fokussiert ist."

17:48 

Die Aufstellung des VfL Wolfsburg:

17:47 

Und sein Plan gegen Dortmund: "Wir müssen Dortmunds Offensive eindämmen. Man weiß, was auf einen zukommt: maximales Tempo, optimale Laufwege und Pässe, die von Weigl da reingespielt werden, wo die Stürmer hinlaufen. Das heißt, wenn man den Ball erobert und zielstrebig umschaltet, gibt es auch Möglichkeiten gegen Dortmund. Das streben wir an und das passt auch sehr gut zu unserem Fußball."

17:45 

Derzeit steht der VfL allerdings nur auf Platz zwölf der Tabelle (19 Punkte) und damit mittendrin im Abstiegskampf. Schmidt möchte aber insbesondere an den positiven Aspekten aus der Hinrunde aufbauen: "Wir haben sehr wenige Partien verloren, aber auch nur wenige gewonnen. Im Minimum ist uns ganz klar, dass wir das verdoppeln und unsere Leistungen vermehrt in Siege umwandeln müssen. Wir wissen, dass wir an der Präzision, dem Tempo und an der letzten Überzeugung noch schrauben müssen. Daran haben wir gearbeitet, deswegen denke ich, dass wir eine positive Rückrunde gestalten werden."

17:43 

Beim Gegner Wolfsburg wird vor allem die Frage zu klären sein, wie der Abgang von Mario Gomez kompensiert wird. Der Nationalspieler kehrte zum VfB Stuttgart zurück und wird den „Wölfen“ als Typ wie auch mit seinen Leistungen auf dem Platz fehlen. Trainer Martin Schmidt sieht jedoch auch Vorteile: "Wir haben im Sturmzentrum sehr hohe Qualität. Wir sind jetzt schwieriger auszurechnen, weil sich der Gegner nicht nur auf einen Spieler fokussiert." In erster Linie soll Liverpool-Leihgabe Divock Origi die Lücke von Gomez schließen.

17:40 

In der Startelf des BVB überrascht Stöger als Ersatz für Aubameyang mit dem jungen Duo Sancho und Isak. Dazu kehren Götze und Piczczek zurück. Allerdings fehlen Stöger weiterhin verletzungsbedingt Kapitän Marcel Schmelzer, Sebastian Rode und Maximilian Philipp, kurzfristig musste ebenfalls Raphael Guerreiro und Christian Pulisic passen.

17:39 

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Wenn Ihr die Highlights der bisherigen Partien dieses Spieltages sehen möchtet, sei Euch parallel ab 17:30 Uhr der Eurosport Player empfohlen.

17:35 

Bei einer Mannschaft mit der Qualität des BVB bedeutet das jedoch nicht, dass die Mannschaft mauern wird – dafür bleibt das offensive Potenzial schlicht zu herausragend. Die Balance soll der Schlüssel sein. Entscheidend dürfte auch die Rückkehr von gleich mehreren wichtigen Leistungsträgern nach Verletzungspausen sein: Lukasz Piszczek, Mario Götze und Gonzalo Castro kehren alle gegen Wolfsburg zurück – Götze und Piszczek sogar gleich in der Startelf.

17:34 

Seine erste Idee im ersten Rückrunden-Duell gegen Wolfsburg: "Wir wollen unsere Spielidee umsetzen. Aber wir dürfen gleichzeitig die Ordnung nicht verlieren. Das wäre eine unangenehme Geschichte gegen eine Mannschaft, die so stark im Umschaltspiel ist, die über drei, vier Spieler verfügt, die einem richtig weh tun können." Heißt im Umkehrschluss: Gnadenlose offensive wird es unter Stöger auch in Zukunft nicht geben. Stögers Credo: "Stabilität ist die Basis dafür, dass man Spaß haben kann. Das passt relativ gut zusammen."

17:32 

"Er hat in relativ kurzer Zeit einen Stimmungsumschwung bewirkt - im Umfeld, bei den Medien. Auch innerbetrieblich ist die Stimmung deutlich aufgehellt", lobte auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc die bisherige kurze, aber extrem bedeutsame Amtszeit von Stöger. Im Winter-Trainingslager an der spanischen Costa del Sol konnte Stöger nun erstmals intensiv nach seinen Vorstellungen mit der Mannschaft arbeiten. Entsprechend sollte gegen Wolfsburg mehr von seinem künftigen Plan mit der Mannschaft zu sehen sein.

17:31 

Vieles ist zum Start einer Rückrunde noch ungewiss: Wie ist die Form einer Mannschaft, wie wirken sich Zu- und Abgänge aus, wie ist der Rhythmus nach der spielfreien Zeit? Bei Borussia Dortmund geht der Blick aber vor allem nach vorne. Eine verheerende Hinrunde mit krassem Formtief und der letztendlichen Trennung von Trainer Peter Bosz liegt hinter dem BVB. Peter Stöger übernahm kurz vor der Winterpause, schaffte mit zwei Siegen aus zwei Spielen jedoch gleich so etwas wie Aufbruchsstimmung rund um das Westfalen-Stadion. Ein Sieg gegen Wolfsburg heute, und der BVB würde sogar wieder auf Platz zwei in der Tabelle stehen.

17:30 

Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga. Zum Abschluss des 18. Spieltags empfängt Borussia Dortmund zu Hause den VfL Wolfsburg. Anstoß ist um 18 Uhr. Daniel Brickwedde begleitet das Spiel für Euch im Live-Ticker.