Getty Images

Will er weg? Alaba engagiert offenbar Transfer-Strippenzieher wie Lewandowski

Will er weg? Alaba engagiert offenbar Transfer-Strippenzieher wie Lewandowski

22/03/2020 um 17:56Aktualisiert 22/03/2020 um 18:00

Der FC Bayern ist gewarnt: Verteidiger David Alaba steht laut "Sky"-Berichten kurz davor, den israelischen Spieleragenten Pini Zahavi zu engagieren. Robert Lewandowski ließ sich 2018 bereits von dem 76-Jährigen beraten, mutmaßlich um einen Wechsel zu Real Madrid auszuhandeln. Erst nach äußerst intensiven Verhandlungen schafften es die Münchner damals, den Polen an der Säbener Straße zu halten.

Laut "Bild" verhandelt Alabas Vater George, der bisher stets alles Vertragliche für seinen Sohn regelte, noch mit Zahavi über eine Zusammenarbeit.

Beide sollen sich bereits seit mehreren Jahren kennen.

Alaba ist Bayerns neuer Abwehrboss

Seit 2010 steht der 27-Jährige bei den Profis des FC Bayern unter Vertrag.

In diesem Jahr avancierte der gebürtige Wiener aufgrund von Verletzungssorgen beim Rekordmeister zum Abwehrchef auf der Innenverteidigerposition und brillierte dort.

Sollte Alaba Zahavi tatsächlich unter Vertrag nehmen, dürfen sich die Bayern auf harte Verhandlungen einstellen.

Video - Dybalas Freundin nach positivem Test: "Sie begreifen nicht, wie gefährlich die Situation ist"

00:59