Getty Images

Nagelsmann verrät: Darum habe ich dem BVB abgesagt

Nagelsmann verrät: Darum habe ich dem BVB abgesagt

08/12/2019 um 18:10

Julian Nagelsmann wechselte vergangenen Sommer von der TSG Hoffenheim zu RB Leipzig, doch es gab noch weitere Interessenten. Der 32-Jährige erzählte, dass Borussia Dortmund ihn schon 2018 verpflichten wollte, dabei aber eine Absage erhielt. "Interesse war da. Im Fußball ist Timing und Passung immer das Entscheidende, und es hat einfach nicht gepasst", sagte der Trainer im "Aktuellen Sportstudio".

Er hätte sich den Trainerposten bei den Schwarz-Gelben zwar zugetraut, aber bei seinem jetzigen Arbeitgeber hat es einfach besser gepasst.

"Ich hatte sehr gute Gespräche mit Leipzig. Ich hatte das Gefühl, der Klub will das unbedingt, auch durch das Überbrückungsjahr, was nicht selbstverständlich war", berichtete der Nagelsmann, der dank fünf Bundesliga-Siegen in Folge mit den roten Bullen gegen Borussia Mönchengladbach um die Herbstmeisterschaft kämpft.

Das Überbrückungsjahr war insofern wichtig, da er bei Hoffenheim noch einen Vertrag zu erfüllen hatte:

"Der Zeitpunkt hat nicht gepasst, und der BVB wollte nicht warten. Ich war in Hoffenheim unter Vertrag, da gab es eine Klausel - erst 2019. Als die Klausel griff, war in Dortmund keine Position mehr frei."

Haaland-Transfer: "Haben leider nichts zu verkünden"

Seit Längerem werden die Sachsen zudem mit einem Transfer des Top-Stürmers Erling Braut Haaland von RB Salzburg, dessen Entwicklung ganz Europa aufmerksam verfolgt, in Verbindung gebracht. Natürlich würde auch Nagelsmann einen solch talentierten Torjäger in seinen eigenen Reihen gutheißen, auch wenn er mit Timo Werner einen der momentan wohl besten Angreifer des Kontinents im Team hat.

Die Qualitäten des Norwegers sind trotzdem nicht von der Hand zu weisen:

"Natürlich würde ich ihn nehmen. Er ist ein sehr guter Stürmer, der eine außergewöhnlich gute Quote in seinem Alter hat. Er ist körperlich sehr gut, hat eine sehr gute Präsenz, er ist auch in der Lage, nicht nur Tore zu schießen, sondern auch vorzubereiten. Aber wir haben leider nichts zu verkünden."

Mit 28 Treffern in 21 Pflichtspielen hat der 19-Jährige tatsächlich eine beeindruckende Statistik vorzuweisen. Einen Transfer in der Winterpause darf man jedoch nicht erwarten. "Das würde ich nicht kommentieren, wenn es so wäre. Ich glaube aber nicht", äußerte sich Nagelsmann zu dem Thema.