Damals zahlte der FC Barcelona für den jungen Franzosen bereits die fixe Summe von 105 Millionen Euro. In dem "Sport1"-Bericht heißt es weiter, dass der BVB in den vergangenen Jahren bereits 33 Millionen Euro der maximal 43 Millionen Euro an Bonuszahlungen erhielt.
Der Vertrag von Dembélé in Barcelona läuft noch bis 2023, doch ein vorzeitiger Abschied ist angeblich wegen der zahlreichen Undiszipliniertheiten und vielen Verletzungen durchaus wahrscheinlich.
La Liga
Real nach nächstem Sieg kurz vor dem Titel
13/07/2020 AM 19:46

Dembélé lehnte offenbar Transfer ab

Seit Februar fiel der 23-Jährige wegen einer Oberschenkelverletzung aus. Erst Anfang August dürfte der Ex-BVB-Star wieder voll einsatzbereit sein. In den drei Jahren seit seinem Wechsel bestritt Dembélé aber lediglich 74 Pflichtspiele für den FC Barcelona. Die Geduld der Barça-Bosse soll sich daher langsam dem Ende zuneigen.
Eine Möglichkeit zu Manchester United zu wechseln, soll der Rechtsaußen dennoch abgelehnt haben, berichtete zuletzt "ESPN". Es habe auch schon erste Verhandlungen zwischen den Engländern und dem Barça-Spieler gegeben.
Weiter heißt es, Dembélé wolle sich bei den Katalanen beweisen und sich nach seiner Verletzung in den Kader spielen. Als Ablöse waren offenbar bis zu 80 Millionen Euro im Gespräch. Auch Juventus Turin soll Interesse am Franzosen haben.
Das könnte Dich auch interessieren: Trotz geringer Ablöse: Darum verzichtet Bayern offenbar auf Bellerín
Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Wiedersehen mit einem Ex-Kollegen? Neuer Klub an Götze interessiert

Bundesliga
Nach City-Begnadigung: Geht jetzt alles ganz schnell mit Alaba?
13/07/2020 AM 19:03
Premier League
Bitterer Punktverlust: United verschenkt Sieg in der 96. Minute
13/07/2020 AM 18:55