Zirkzee hatte kürzlich unfreiwillig von sich reden gemacht, weil er beim 2:2 im Testspiel gegen Ajax Amsterdam eine Mega-Chance liegen ließ. Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte ihn nach großer Kritik der Fans daraufhin in Schutz genommen und gesagt: "Er wird eine Riesen-Karriere machen, er hat so viel Potenzial. Der Junge ist top, wir werden auf ihn aufpassen und ihm die Chance geben."
Nun wird der FC Bayern den 20-Jährigen aber bereits zum zweiten Mal binnen eines Jahres ausleihen. In der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit war er bereits an den damaligen italienischen Erstligisten Parma Calcio verliehen worden, konnte dort aber den Abstieg in die Serie B nicht verhindern und spielte lediglich 108 Minuten.
2019 hatte Zirkzee bei seinem Bundesligadebüt mit dem ersten Ballkontakt kurz vor Schluss den Auswärtssieg in Freiburg eingeleitet und nur wenige Tage danach auch gegen den VfL Wolfsburg nach Einwechslung das entscheidende 1:0 erzielt.
Bundesliga
Bayern-Serie beendet? Hamann sieht BVB in der Favoritenrolle
02/08/2021 AM 11:41
Zirkzee steht beim deutschen Rekordmeister noch bis 2023 unter Vertrag. In der kommenden Saison soll er wohl eine weitere Chance bekommen. In Anderlecht könnte er nun die Lücke füllen, die der Abgang des deutschen Junioren-Nationalspielers Lukas Nmecha (VfL Wolfsburg) gerissen hat.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Nmecha wechselt nach Wolfsburg

Nach Kuriosum: Das sagt Nagelsmann zur vergebenenen Zirkzee-Chance

Fußball
Zweite Karriere: Bender-Zwillinge debütieren in der Kreisklasse
02/08/2021 AM 10:39
Bundesliga
Terim: Haaland stand kurz vor Galatasaray-Transfer
02/08/2021 AM 08:49