Zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern ging es am 14. Spieltag der Bundesliga einmal mehr hoch her. Im Vorfeld der Begegnung hatte nur ein Zähler die beiden Dauerrivalen getrennt, am Ende behielt der Rekordmeister aus dem Süden die Oberhand (3:2).
Im Anschluss waren sich alle Beteiligten einig, dass die Zuschauer ein spannendes und hochklassiges Spiel gesehen hatten. Doch die spielerische Qualität des Krachers rückte schnell in den Hintergrund, zwei Szenen wurden stattdessen heiß diskutiert: Mats Hummels' Handspiel, das von Schiedsrichter Felix Zwayer erst nach Sichtung des Videomaterials als solches identifziert wurde sowie ein potenziell elfmeterwürdiges Foul von Lucas Hernández an Marco Reus.
Die Dortmunder waren sich am "Sky"-Mikrofon einig, dass der Unparteiische mit seinen Entscheidungen erheblichen Einfluss auf das Geschehen genommen hatte.
Premier League
Liverpool zieht an Chelsea vorbei, ManCity neuer Tabellenführer
04/12/2021 AM 17:33
Vor allem Reus und Trainer Marco Rose, der die letzte Viertelstunde wegen einer Gelb-Roten Karte von der Tribüne aus verfolgen musste, übten Kritik - Bayern-Star Thomas Müller gab dem Gegner sogar in einem Punkt recht. Sogar Zwayer sah sich schließlich zu einem Statement vor laufender Kamera gezwungen.

Die Stimmen zum Spiel Borussia Dortmund - FC Bayern München

Marco Reus (Borussia Dortmund) über ...
... die Elfmeterentscheidung: "Die Szene mit Mats Hummels habe ich nicht gesehen. Der Schiedsrichter sagt, es ist eine 50:50-Situation. Das finde ich hart. Mats versucht, mit dem Kopf hinzugehen, dafür braucht er seinen Körper."
... Lucas Hernández' Einsatz gegen ihn: "Was mich noch mehr aufgeregt hat, war, dass meine Szene auch 50:50 war. [Nachdem er besagte Szene noch einmal gezeigt bekommen hatte] "Oh yes, im Spiel fand ich es gar nicht so klar. Wenn ich es so sehe, muss der Schiedsrichter sich das mindestens anschauen. Ich merke den Kontakt, aber in der Zeitlupe sieht es noch heftiger aus. Schade, dass er sich das nicht angeschaut hat."
... das Spiel: "Es war ein unfassbar wildes Spiel. In der ersten Halbzeit hatten wir viele Räume vorne, nach dem 2:2 waren wir weiter am Drücker. Es ist doppelt bitter, dass wir so bestraft werden. Im Nachhinein bringt es eh nix, darüber zu diskutieren. Die Experten werden jetzt lange diskutieren."
Emre Can (Borussia Dortmund) über ...
... die Elfmeterentscheidung: "Mats Hummels sieht den Ball gar nicht. Der Schiedsrichter sagte, er habe zunächst gesehen, dass es kein Handspiel war. Der Videoschiri hat dann gesagt, dass er sich das nochmal anschauen soll."
... Lucas Hernández' Einsatz gegen Marco Reus: "Bei uns hat er keinen Elfer gegeben. Ich verstehe nicht, warum er nicht rausgeht, um sich die Szene anzusehen. Es ist schade, dass so ein scheiß Elfmeter das Spiel entscheidet. Wir haben in der Vergangenheit so häufig über den Schiedsrichter diskutiert. Für was haben wir so viele Schiris, wenn sich das niemand anschaut?"
Marco Rose (Trainer Borussia Dortmund) über ...
... die Leistung des Schiedsrichters: "Ich würde gerne mehr über Fußball reden. Vielleicht will ich ja gar nicht über den guten Mann reden. Ich glaube, dass die Aktion bei Marco Reus ein Elfmeter und die Sache bei Mats Hummels streitbar ist. Es ist schade, dass ein Spiel so entschieden wird. Der Herr Zwayer kann gerne noch ein paarmal den BVB pfeifen und uns Stöcke und Steine in den Weg legen – wir werden weitermachen.“
... seinen Platzverweis: "Ich hatte mich bis hierhin sehr gut im Griff. Ich habe mich gut auf die neuen Regeln eingestellt. Bei der Ungleichbehandlung ist es aus mir herausgeplatzt."
... das Spiel: "Es war nicht immer der beste Fußball, aber es war Feuer drin. Ich habe gerade gehört, dass es Jule Brandt wieder besser geht. Dann ziehen wir uns an solchen Dingen heute hoch. Dass es ihm besser geht, ist nämlich das Wichtigste.“
Erling Haaland (Borussia Dortmund) bei "viaplay" über ...
... die Leistung des Schiedsrichters: "Das ist ein Skandal. Die Szene mit Marco Reus war ein klarer Elfmeter. Ich habe den Schiedsrichter gefragt, warum er sich das Ganze nicht noch einmal anschaut. Aber er hat nur gesagt, dass er das nicht muss - wie ein arroganter ... Jetzt muss ich ein bisschen runterkommen. Er war arrogant, mehr werde ich dazu nicht sagen."
Thomas Müller (FC Bayern) über ...
... die Elfmeterentscheidung: "Ja okay. Ich mache mir jetzt wahrscheinlich keine Freunde: Wenn die Schiris in der Regelschulung zusammensitzen, wird bei sowas auf Elfmeter entschieden."
... Lucas Hernández' Einsatz gegen Marco Reus: "Natürlich kannst du den auch geben. Wenn ich der Marco wäre, würde ich mich auch beschweren. Ich kann den Frust verstehen"
... das Spiel: "Es ist bitter, dass das Spiel so entschieden wurde. Aber jetzt mal zum Spiel: Das 1:0 hat uns vielleicht sogar geholfen. Dortmund hat uns im Aufbau nicht mehr gestört. Die Tore fallen natürlich durch individuelle Situationen. Ich bin mir nicht sicher, dass wir es in der zweiten Halbzeit spielerisch verdient hatten, zu gewinnen."
Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) über ...
... das Spiel: "Wir hatten keinen guten Start, dann waren wir sehr gut. Wir hatten viele Chancen, Dortmund hatte aber ein paar gute Umschaltaktionen. Wir hätten zur Pause deutlich höher führen müssen. Nach der Pause war der Rhythmus raus, erst am Ende waren wir wieder besser und haben verdient gewonnen."
Die Elfmeterentscheidung: "Man hadert immer, wenn man nicht zufrieden ist. In meinen Augen unstrittig. Er spielt den Ball zuerst mit der Hand."
... Lucas Hernández' Einsatz gegen Marco Reus: "Es gab schon Schiedsrichter, die dafür Elfmeter geben. Ist halt diesmal nicht passiert."
... das Duell Lewandowski gegen Haaland: "Dass Lewy Tore schießen kann, wissen wir alle. Er hat auch den Zuschauern etwas zurückgegeben, die Messi, Messi gerufen haben."
Schiedsrichter Felix Zwayer über ...
... Roses Platzverweis: "Wegen wiederholter Unsportlichkeit. Das werden wir im Spielbericht verfassen."
... die Elfmeterentscheidung: "Ich sehe im laufenden Spiel, dass es eine Berührung gibt. Die Fragestellung war, ob der Arm weggestreckt war. Das habe ich im Spiel nicht wahrnehmen können. Ich habe dann mit Köln kommuniziert, der VAR hat für sich eine Beurteilung vorgenommen – daraufhin habe ich mir den Vorgang angeschaut und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es ein Handspiel war. Der Arm war deutlich weggestreckt, der Ball wurde deutlich mit dem Ellenbogen geklärt.“
... Lucas Hernández' Einsatz gegen Marco Reus: "Wir wollen immer robuste Zweikampfführung. Im laufenden Spiel war Kontakt im Oberkörperbereich, ein normaler Zweikampf. Es war keine Schwarz-Weiß-Situation. Ich habe mich gegen einen Strafstoß entschieden, weil ich vorher großzügig geleitet habe. Ich hatte eine eindeutige Wahrnehmung, in Köln wurde das bestätigt."
Das könnte Dich auch interessieren: Bellingham schießt gegen Zwayer: Hat "schon mal Spiele verschoben"

Xavi verteidigt Ballon-d'Or für Messi: "Absolut gerechtfertigt"

Bundesliga
Schick überragt mit Viererpack! Bayer 04 demontiert desolate Fürther
04/12/2021 AM 16:22
Bundesliga
Trainerstuhl wackelt: Marsch nicht dabei - und trotzdem der Verlierer
04/12/2021 AM 12:20