Im Nachholspiel des 1. Spieltags empfing ein personell arg gebeuteltes Real Madrid den FC Getafe - nur 14 Spieler aus dem Profikader standen Real-Trainer Zinédine Zidane zur Verfügung. Weltmeister Toni Kroos fehlte bei den Königlichen aufgrund einer Gelbsperre.
Die erste gute Gelegenheit des Spiels ging nach einer dominanten Anfangsviertelstunde auf das Konto Reals: Bei einer Ecke von Marco Asensio setzte sich Karim Benzema im Kopfballduell gegen Erick Cabao durch und traf die Oberkante der Latte (14.).
Gegen ein tief stehendes Getafe kontrollierte Real das Spiel ohne sich im ersten Durchgang weitere Hochkaräter herauszuspielen. Der an diesem Abend enorm abschlussfreudige Marcelo aus der Distanz (26.) sowie Mittelfeldstratege Luka Modric mit einem harten Linksschuss von der Strafraumgrenze (37.) ließen weitere Chancen für die dominant auftretenden Königlichen aus.
Coppa Italia
Juves Abwehrbollwerk hält: Ronaldo und Co. mühen sich ins Pokal-Finale
09/02/2021 AM 21:38
Real erhöhte direkt nach dem Seitenwechsel bei strömendem Regen und stürmischem Wind die Schlagzahl - Benzema scheiterte nach grandiosem Pass von Asensio am stark reagierenden Gästekeeper David Soria (48.).
Nach einer Stunde brach schließlich Benzema den Bann für die Königlichen: Nach einer aus dem Stand geschlagenen Flanke entwischte der Torjäger Gegenspieler Cabaco und köpfte aus sieben Metern zur Führung ein (60.).
Sechs Minuten später sorgte der aufgerückte Ferland Mendy in einer einseitigen Partie für die Vorentscheidung, indem er eine präzise Marcelo-Flanke aus kurzer Distanz in die lange Ecke grätschte (66.).
Durch den 14. Saisonsieg schob sich der Titelverteidiger mit 46 Punkten am Erzrivalen FC Barcelona (43) vorbei, allerdings haben die Katalanen ein Spiel weniger ausgetragen. Unangefochten an der Spitze liegt weiter Reals Lokalrivale Atlético Madrid, der mit zwei Spielen weniger fünf Punkte Vorsprung aufweist.

Die Stimmen:

Zinédine Zidane (Trainer Real Madrid): "Angesichts der vielen Ausfälle bin ich sehr glücklich mit der Leistung meiner Mannschaft. Unsere Pflicht ist es, bis zum Schluss zu kämpfen."
Karim Benzema (Real Madrid): "Es war wichtig, heute gewonnen zu haben. So müssen wir weitermachen. Wir sind Real Madrid, und daher kämpfen wir auch bis zum Schluss. Unser Ziel lautet, jedes übrige Spiel zu gewinnen."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Reals Rumpfkader überzeugt

Obwohl die Madrilenen in dieser Konstellation noch nie zusammengespielt haben - und vermutlich auch nie mehr werden - zeigte die Zidane-Elf gegen einen destruktiv agierenden Gegner ansehnlichen Fußball mit vielen guten Kombinationen. Was bei den Königlichen lange Zeit fehlte, waren einzige die klaren Abschlussaktionen. Dieses Manko korrigierte Real mit einem engagierten, zielstrebigeren Auftritt nach der Pause. Am Ende standen für Real Madrid 13 Torschüsse zu Buche, Getafe brachte über 90 Minuten lediglich einen Versuch zustande.

Die Statistik: 10

Von den letzten elf Duelle gegen Getafe konnte Real zehn gewinnen. Getafes bis dato letzter Sieg gegen die Königlichen ereignete sich im August 2012 mir 2:1.
Das könnte Dich auch interessieren: Trotz Suárez-Doppelpack: Atlético lässt überraschend Federn

Zidane über Zukunft: "Fühle mich unterstützt"

La Liga
Provokantes Cover: Barça-Star im PSG-Trikot
09/02/2021 AM 16:48
La Liga
Rückschlag für Xavi und Co. - Real zieht davon
GESTERN AM 17:56