"Die rassistischen Beschimpfungen, die an Raheem Sterling gesendet wurden, sind inakzeptabel, und wir wollen sie nicht auf Instagram", sagte der Sprecher: "Wir haben den Kommentar entfernt und Maßnahmen gegen den Account ergriffen, der ihn gepostet hat." Man arbeite derzeit an Tools, damit derart beleidigende Nachrichten für die Betroffenen gar nicht erst sichtbar werden.
Von Freitagnachmittag bis Montagabend hatten die englischen Vereine aus Protest gegen Hass, Rassismus und Hetze im Internet die Sozialen Medien boykottiert. Mehrere Spieler, unter anderem Marcus Rashford (Manchester United), Reece James (FC Chelsea) oder eben Sterling, waren in den vergangenen Monaten Opfer von Rassismus im Internet geworden.
"Ich weiß nicht, wie oft ich das noch sagen muss, aber der Fußball und die Social-Media-Plattformen müssen einen Schritt nach vorne machen, echte Führungsstärke zeigen und angemessene Maßnahmen gegen Online-Missbrauch ergreifen", hatte Sterling bereits vor Monaten Verbesserungen gefordert: "Die Technologie ist da, um einen Unterschied zu machen, aber ich frage mich zunehmend, ob der Wille da ist."
Bundesliga
Rassimus-Eklat: Heimatklub erteilt Lehmann Hausverbot
06/05/2021 AM 06:41
Dem Boykott hatten sich auch Spieler, Verbände sowie Athleten und Verantwortliche aus anderen Sportarten und Ländern angeschlossen.
Das könnte Dich auch interessieren: Fans verärgert: Real-Profi Hazard lacht nach Aus mit Chelsea-Spielern
(SID)

Elfmeter-Doublette bei SGE-Sieg: Freigang macht's besser als Feiersinger

Champions League
Drei Dinge, die auffielen: Hut ab vor Tuchel - nur ein Kritikpunkt bleibt
05/05/2021 AM 22:13
WM-Qualifikation
Eklats in Ungarn: Konsequenzen für "schändliches Verhalten" gefordert
03/09/2021 AM 09:05