AFP

Kylian Mbappé: Cristiano Ronaldo an der Wand, Thierry Henry in den Beinden - der Youngster der Woche

Youngster der Woche: Kylian Mbappé - Ronaldo an der Wand, Henry in den Beinen

11/04/2017 um 16:19Aktualisiert 11/04/2017 um 17:19

Kylian Mbappé ist der derzeit am heißesten gehandelte Jungstar der Fußball-Welt. 120 Millionen Euro hat der AS Monaco für ihn aufgerufen, eine Summe, die Real Madrid womöglich sogar zahlt. Am Dienstag (ab 20:45 Uhr im Liveticker bei Eurosport.de) trifft Mbappé im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals mit Monaco auf Borussia Dortmund - der BVB sollte gewarnt sein. Unser Youngster der Woche.

Ein kleiner Junge hat es sich im Schneidersitz auf seinem Bett bequem gemacht und lächelt fröhlich in die Kamera. Im Hintergrund zieren unzählige Poster von Cristiano Ronaldo die weiße Raufasertapete.

Derjenige, der voller Stolz im mintgrünen Kapuzenpullover vor den Bildern des Portugiesen sitzt, ist Kylian Mbappé, damals zwölf. Sechs Jahre später ruft sein Klub, der AS Monaco, eine Ablöse für den Youngster auf, die selbst die Transfersumme seines großen Idols in den Schatten stellen würde.

Fußballerisch ausgebildet wurde Mbappé, der den wunderbaren Spitznamen "Razmoket" trägt, im Leistungszentrum des französischen Fußballverbandes in Clairefontaine. Eben jener Talentschmiede, die einige Jahre zuvor bereits Superstars wie Thierry Henry und Nicolas Anelka hervorgebracht hatte.

Absage an Real Madrid

"Kylian wäre beinahe zu Real Madrid gewechselt, hat sich dann aber doch für Monaco entschieden."

Eine Entscheidung, die sich rückwirkend betrachtet als richtiger Schritt herausgestellt hat. Mbappé ist der Durchstarter dieser Saison - frankreichübergreifend.

Erstmals für mächtig Wirbel außerhalb der Grande Nation sorgte der Franzose mit kamerunischen Wurzeln bei der U19-Europameisterschaft im vergangenen Sommer, als er mit fünf Toren in fünf Spielen erheblichen Anteil am Titelgewinn der Équipe Tricolore hatte. Schon da war klar: Hier macht gerade ein ganz Großer seine ersten Gehversuche auf internationaler Bühne.

Video - U19-EM-Highlights: Frankreich gewinnt den Titel

01:48

In seiner Heimat war Mbappé schon längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Ende Februar 2016 hatte der Rohdiamant beim 3:1 über Troyes sein erstes Tor für Monaocs Profis erzielt. Mit 17 Jahren und zwei Monaten brach er, quasi im Vorbeigehen, den Rekord von Henry als jüngster Torschütze der Vereinsgeschichte - eine Bestmarke, die immerhin 21 Jahre lang Bestand hatte.

120 Millionen für Mbappé?

Der endgültige Durchbruch in Frankreichs Beletage glückte Mbappé in der laufenden Spielzeit. In 32 Pflichtspielen für die Mannschaft von Trainer Leonardo Jarim steuerte der Edeltechniker satte 19 Treffer sowie elf Vorlagen bei.

Kylian Mbappé

Kylian MbappéAFP

Kein Wunder also, dass der Ausnahmekönner aus dem Banlieu namens Bondy längst das Interesse etlicher Schwergewichte des Fußballs geweckt hat. Allen voran Real soll dem Vernehmen nach im kommenden Transferfenster den erneuten Versuch unternehmen wollen, Mbappé in die spanische Hauptstadt zu lotsen.

Ein durchaus ambitioniertes Unterfangen, bedenkt man, dass sein Noch-Arbeitgeber übereinstimmenden Medienberichten zufolge unglaubliche 120 Millionen Euro für sein Eigengewächs aufgerufen hat.

Debüt für Frankreich

Zunächst einmal stehen aber andere Ziele auf der Agenda: Mit Monaco grüßt Mbappé aktuell in der Ligue 1 von der Tabellenspitze und hat beste Chancen, die Meisterschaft einzutüten. Darüber hinaus hat sich sein Team überraschend für das Viertelfinale der Champions League qualifiziert, nachdem es Mitfavorit Manchester City in einem denkwürdigen Achtelfinal-Rückspiel aus dem heimischen Stade Louis II geschossen hatte.

Und: Das Top-Talent, das womöglich größte Versprechen des französischen Fußballs seit Henry, mit dem er immer wieder verglichen wird, debütierte Ende März für die A-Nationalmannschaft. Gegen Luxemburg und Spanien kam er zu zwei Einsätzen, noch ohne Tor. Das dürfte sich ändern.

Mbappé und Ronaldo bald vereint?

Mbappé, dem sein Trainer "unglaubliche Anlagen" attestierte, wird zu einer der heißesten Personalien des Sommers avancieren. Madrid-Boss Florentino Pérez erklärte - auf das mögliche Interesse der Blancos angesprochen - bei "RMC", dass "alles möglich" sei.

Machen die Iberer ernst, wird Monacos Emporkömmling kaum zu halten sein. Das, was vor sechs Jahren in einem kleinen Kinderzimmer, mit Postern des großen CR7 seinen Anfang nahm, könnte schon bald in der Erfüllung eines Teenager-Traums enden.

Cristiano Ronaldo von Real Madrid

Cristiano Ronaldo von Real MadridSID

Wenn Mbappé im Juli die Schuhe für Real Madrid schnürt, dabei neben seinem großen Vorbild den Rasen betritt, plötzlich selbst die Kinderzimmerwände schmückt - dann können wir getrost sagen: Solche Geschichten schreibt nur der Fußball.

Die fünf Euro ins Phrasenschwein zahle ich gerne.

Kylian Mbappé im Steckbrief

  • Geburtsdatum: 20. Dezember 1998
  • Geburtsort: Bondy
  • Nationalität: Frankreich
  • Größe: 1,78
  • Fuß: rechts
  • Position: Mittelstürmer
  • Derzeitiger Klub: AS Monaco
  • Rückennummer: 29
  • Bisherige Klubs: Clairefontaine, AS Bondy

Video - Commissioner Cantona: Hoeneß ist ein Heuchler

00:58
0
0