Mit seinem Tor in der Nachspielzeit (90.+3) rettete Olmo den Spaniern ein 2:1 (0:1) vor 16.000 Zuschauern in Tiflis gegen den vom Ex-Münchner Willy Sagnol trainierten Außenseiter Georgien. Zuvor hatte Ferran Torres (56.) für Spanien ausgeglichen, nachdem Chwitscha Kwarazchelia den Außenseiter kurz vor der Pause nicht unverdient in Führung geschossen hatte (44.).
Die Furia Roja, die im November die deutsche Nationalmannschaft mit einem 6:0 noch tief in die Krise geschossen hatte, enttäuschte auf ganzer Linie, stolperte in der Gruppe B aber dennoch auf Platz zwei. Erster ist Schweden mit Altstar Zlatan Ibrahimovic nach dem 3:0 (2:0) im Kosovo.
Die Dänen sind nach dem 8:0 (5:0) gegen Moldau spitze in der Gruppe F. Für Dänemark waren Kasper Dolberg und Mikkel Damsgaard doppelt erfolgreich, auch der Hoffenheimer Robert Skov und Marcus Ingvartsen von Union Berlin trugen sich in die Torschützenliste ein.
U21-EM
Kuntz als Bundestrainer? Das sagt der U21-Coach über die Gerüchte
28/03/2021 AM 15:49
In der deutschen Gruppe J kassierte Island nach dem 0:3 gegen die DFB-Auswahl mit 0:2 (0:1) in Armenien die zweite Niederlage.
Der nächste deutsche Gegner Nordmazedonien feierte den ersten Sieg. Der Kontrahent der DFB-Auswahl am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr im Liveticker) fertigte Liechtenstein mit 5:0 (1:0) ab. Enis Bardhi (7.), Aleksander Trajkovski (51./54.), Eljif Elmas (62.) und Ilija Nestorovski (82.) trafen für Nordmazedonien.

Ousmane Dembélé trifft für Frankreich

Der Ex-Dortmunder Ousmane Dembele (19.) und Sergej Malij, der einen Eckball von Antoine Griezmann ins eigene Tor köpfte (44.), sorgten schon in der ersten Halbzeit für eine beruhigende Führung der Franzosen in Kasachstan.
Jungstar Kylian Mbappe wurde erst nach knapp einer Stunde eingewechselt. Der 22-Jährige holte zwar einen Foulelfmeter heraus, scheiterte aber an Torhüter Alexander Mokin (75.).
Spitzenreiter England mühte sich in der Gruppe I in Albanien zu einem 2:0 (1:0). In Albanien trafen Harry Kane (38.) und Mason Mount (63.) für die Three Lions.
Polen mit dem Doppeltorschützen Robert Lewandowski von Bayern München liegt nach dem 3:0 (1:0) gegen Andorra auf Rang zwei.
Der viermalige Weltmeister Italien setzte sich in der Gruppe C dank eines Foulelfmeters von Andrea Belotti (43.) und eines späten Treffers von Manuel Locatelli (83.) mit 2:0 (1:0) in Bulgarien durch.
Das könnte Dich auch interessieren: Ronaldo tobt - und kassiert Kritik für Ausraster: "Unwürdig"
(SID)

Und plötzlich geht das Licht aus: Spanien muss Training abbrechen

Fußball
DFB-Nachwuchschef schlägt Alarm: "Es ist 5 nach 12"
28/03/2021 AM 15:47
WM-Qualifikation
Ronaldo tobt - und kassiert Kritik für Ausraster: "Unwürdig"
28/03/2021 AM 11:18