+++ Zum Aktualisieren HIER KLICKEN +++

INFO - Fazit

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat im letzten Spiel der Hauptrunde einen zum Schluss souveränen 26:22-Sieg gegen Tschechien eingefahren. Gegen Portugal muss das DHB-Team aber nochmal einen Gang zulegen, sonst wird es eine ganz schwere Aufgabe im Spiel um Platz fünf. Johannes Bitter wird wie schon im Österreich-Match zurecht zum Spieler des Spiels gewählt.
EM
Jobgarantie für Bundestrainer Prokop: "Gab nie eine Diskussion"
21/01/2020 AM 14:12
„Wien war sehr schön zum Abschluss“, bilanziert Bundestrainer Christian Prokop nach der Partie am „ARD“-Mikrofon. Für das bereits angesprochene Spiel um Platz fünf verabschiedet man sich aus Österreich, weil es für die Jungs nach Stockholm geht. Dort trifft man am Samstag auf Portugal, die Begegnung gibt es natürlich wieder im Liveticker auf Eurosport.de. Frederic von Moers bedankt sich für ihre Aufmerksamkeit und wünscht Euch einen schönen Abend.

Deutschland - Tschechien: 60. Minute - 26:22

Die letzten Sekunden der Begegnung plätschern noch vor sich hin, jedoch macht keine Mannschaft den Eindruck als wolle sie noch einen Treffer erzielen. Doch mit der Schlusssirene verwandelt Jannik Kohlbacher den letzten Angriff des DHB-Teams, aber vermutlich zu spät. Somit bleibt es beim 26:22.

Deutschland - Tschechien: 57. Minute - 26:22

Noch zwei Minuten auf der Uhr und ein letztes Timeout wird genommen. Mit einem Vorsprung von aktuell vier Toren beendet das DHB-Team sein letztes Hauptrundenspiel wahrscheinlich als Sieger. Es war keine Glanzleistung, doch bis auf die Chanchenverwertung gibt es wenig harsche Kritikpunkte am Spiel der Deutschen.

Deutschland - Tschechien: 57. Minute - 26:21

Tschechien kämpft, aber das Team von Christian Prokop lässt nun nichts mehr anbrennen. Die Osteuropäer setzen ein Ausrufezeichen, indem sie mit mit einer Zwei-Mann-Unterzahl mehrmals treffen. Dennoch können die Deutschen immer wieder antworten.

Deutschland - Tschechien: 52. Minute - 22:19

Nach einem Stürmerfoul von Tschechien erzielt Häffner im direkten Gegenzug das nächste Tor für die DHB-Auswahl. Doch der Gegner schläft nicht und kann ebenfalls treffen. Golla erhält indes seine dritte Zeitstrafe und wird daher nicht ins Spiel zurückkehren. Doch auch die Tschechen verlieren einen Akteur für zwei Minuten, den anschließenden Siebenmeter verwandelt Kapitän Uwe Gensheimer souverän.

Deutschland - Tschechien: 49. Minute - 20:18

Ein Déja-vu, denn die Tschechen stellen erneut auf Gleichstand. Aber wie schon fast zu erwarten, halten die deutschen Handballer dagegen und gehen dank Kreisläufer Kohlbacher wieder zwei Treffer in Front. Es folgt ein Timeout.

Deutschland - Tschechien: 45. Minute - 18:16

Die Tschechen treten nun etwas zielstrebiger auf und gleichen rasch auf 16:16 aus, doch das DHB-Team zeigt sich unbeeindruckt und stellt den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.

Deutschland - Tschechien: 42. Minute - 16:14

Auf beiden Seiten gelingt den Angriffsreihen erstaunlich wenig. Dann die Chance für das DHB-Team per Siebenmeter zu erhöhen, doch Martin Galia kann den nächsten Versuch von Tobias Reichmann entschärfen. Wenig später macht Reichmann seinen Fehler aber wett, indem er mit einem Wurf von der rechten Seite aus spitzem Winkel zum 16:14 trifft.

Deutschland - Tschechien: 39. Minute - 15:14

Die DHB-Männer fangen sich aber wieder und können den Spielstand binnen kürzester Zeit auf 15:14 stellen.

Deutschland - Tschechien: 37. Minute - 13:14

Nun geht der Gegner sogar in Führung und für Deutschland steht die bittere Statistik von sechs Minuten ohne Tor in Halbzeit zwei.

Deutschland - Tschechien: 36. Minute - 13:13

Wie schon im ersten Durchgang geht es schleppend für das DHB-Team los. Mittlerweile konnten die Tschechen die deutsche Pausenführung wieder egalisieren.

Deutschland - Tschechien: 34. Minute - 13:11

Es folgt eine erstaunlich hohe Anzahl von nicht verwerteten Angriffen auf beiden Seiten. Teilweise war es das Unvermögen der Offensivreihen, teilweise auch eine gute Torhüterleistung.

Deutschland - Tschechien: 31. Minute - 13:11

Hälfte zwei beginnt und die Tschechen sind in Ballbesitz. Diesen können sie direkt zum 11:13-Anschlusstreffer nutzen.

Deutschland - Tschechien: Halbzeit- 13:10

Dass hier heute kein Feuerwerk mehr abgebrannt wird, war wohl im Vorhinein schon klar. Beide Mannschaften wechseln viel und spielen nicht jeder ihrer Aktionen fehlerfrei aus. Dennoch ist an vielen Stellen ein ordentliches Tempo in der Begegnung – vor allem Jogi Bitter sticht aber wieder als Retter auf der Linie heraus. Die DHB-Männer müssen in Durchgang zwei vor allem an ihrer Chancenverwertung arbeiten.

Deutschland - Tschechien: 30. Minute - 13:10

Beide Teams treffen, doch nach einem vertändelten Ball der DHB-Angreifer, zeigt Jogi Bitter noch einmal all sein Können und pariert mit einer Weltklasse Reaktion im Eins-Gegen-Eins-Duell. Kurz darauf geht es in die Halbzeitpause.

Deutschland - Tschechien: 28. Minute - 12:9

Die DHB-Verteidigung fängt einen Gegenangriff ab und erhöht mit einem Wurf auf das leere Tor der Tschechen auf einen Drei-Tore-Vorsprung. Nach einem Timeout der Tschechen wehrt Bitter den nächsten Ball ab und hat damit nach 28 Minuten immer noch nur neun Gegentore – eine hervorragende Quote.

Deutschland - Tschechien: 27. Minute - 11:9

Bitter zeigt erneut, warum er mit zur Europameisterschaft fahren durfte und pariert einen tschechischen Siebenmeter! Doch seine Vorderleute können seine guten Reflexe nicht in einen erfolgreichen Angriff ummünzen.

Deutschland - Tschechien: 25. Minute - 11:9

Reichmann bekommt eine Zwei-Minuten-Strafe, weil er angeblich den Ball mit dem Fuß gespielt haben soll. Die Wiederholung zeigt jedoch deutlich, dass der 31-Jährige mit der Hand am Spielgerät war. Kein Wunder, dass der gebürtige Berliner wutentbrannt das Feld verlässt. Dass die Tschechen direkt den nächsten Wurf im deutschen Kasten versenken, macht das Ganze noch ärgerlicher. Doch Weber ist beim nächsten Angriff hellwach und stellt auf 11:9.

Deutschland - Tschechien: 23. Minute - 10:8

Trotz Unterzahl kommen die Tschechen wieder auf zwei Tore ran, daraufhin nimmt Christian Prokop sein erstes Timeout. „Sie sind dran, weil wir unsere Chancen nicht nutzen“ sagt der Bundestrainer in seiner Ansprache.

Deutschland - Tschechien: 19. Minute - 10:6

Die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop zieht nun aber ordentlich das Tempo an und erzielt ganze vier Tore am Stück. Mit diesem komfortablen Polster geht es in die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte.

Deutschland - Tschechien: 16. Minute - 6:6

Deutschland ist nun für zwei Minuten in Überzahl, tut sich aber sichtlich schwer, diese zu nutzen. Als bereits Zeitspiel angezeigt wird, erhöht Julius Kühn auf 6:4. Auch die Deutschen erhalten eine Zwei-Minuten-Strafe und den anschließenden Siebenmeter können die Tschechen verwandeln. Deutschland startet den nächsten Vorstoß, doch durch einen ungenauen Pass kann der gegnerische Schlussmann Martin Galia das leere DHB-Tor zum Ausgleich nutzen.

Deutschland - Tschechien: 14. Minute - 5:3

Die DHB-Auswahl bringt nun etwas Ruhe in die Partie und spielt ihre Aktionen etwas überlegter, als noch zu Beginn aus. Doch in die erste wirkliche Druckphase der Deutschen vergibt Reichmann überraschend einen Siebenmeter. Im Gegenzug kann Bitter einen strammen Wurf mit dem Fuß etwas glücklich an den Pfosten lenken.

Deutschland - Tschechien: 10. Minute - 4:3

Zehn Minuten sind gespielt und kein Team macht bisher Anstände das Spiel an sich zu reißen. Immer wieder kommt es zu ordentlichen Angriffsaktionen, aber hauptsächlich überwiegt die offensive Unsicherheit.

Deutschland - Tschechien: 8. Minute - 2:2

Kai Häffner gelingt es nach einigen schlecht ausgespielten Angriffen beider Mannschaften für die DHB-Männer auszugleichen. Die Trefferquote hält sich aber bisher noch in Grenzen.

Deutschland - Tschechien: 6. Minute - 1:2

Nach drei Minuten fällt durch Philipp Weber der erste Treffer der Partie. Im Gegenzug der Osteuropäer zeigt Jogi Bitter erstmals, warum der Bundestrainer auf ihn von Beginn an gesetzt hat, denn der Schlussmann zeigt eine tolle Parade. Jedoch bleiben die Tschechen in Ballbesitz und erzielen zwei schnelle Tore hintereinander.

Deutschland - Tschechien: 2. Minute - 0:0

Deutschland hat den ersten Ballbesitz, doch die Offensivaktion schließt Julius Kühn zu ungenau ab. Die Tschechen können ihren ersten Angriff aber auch nicht verwerten. Ein verhaltener Beginn beider Teams.

Deutschland - Tschechien: 1. Minute - 0:0

Los geht's in der Stadthalle in Wien!

INFO - Die ersten Sieben

Die DHB-Auswahl startet diese Begegnung mit Jogi Bitter im Tor, der gegen Österreich mit 15 gehaltenen Bällen über sich hinausgewachsen ist. Davor stehen zunächst Uwe Gensheimer, Julius Kühn, Philipp Weber, Hendrik Pekeler, Kai Häfner und Tobias Reichmann.

INFO - Spiel um Platz fünf gegen Portugal

Die deutschen Handballer treffen bei der EM im Spiel um Platz fünf am Samstag um 16:00 Uhr in Stockholm auf Portugal. Das Spiel gibt es natürlich ebenfalls bei uns im Liveticker. Die Portugiesen, die mit einem Sieg im Gruppenspiel gegen Frankreich fulminant in das Turnier gestartet waren, besiegten in der Hauptrundengruppe 2 Ungarn mit 34:26 (16:14). Damit steht zugleich Slowenien als letzter Halbfinalist nach Norwegen, Spanien und Kroatien fest.

INFO - Wiencek fehlt

Schon gestern musste Prokop einen personellen Wechsel für das heutige Spiel gegen Tschechien vornehmen. Kreisläufer Patrick Wiencek muss mit Knieproblemen passen. Für ihn rückt Marian Michalczik von der GWD Minden in den Kader.

INFO - DHB mit voller Unterstützung für Prokop

Vor der EM war das Halbfinale das erklärte Ziel für den DHB. Dies wurde jedoch schon nach dem knapp verlorenen zweiten Hauptrundenspiel gegen Kroatien verpasst. Dennoch sprachen sich die Spieler direkt nach dem Österreich-Spiel klar für Bundestrainer Christian Prokop aus. Auch der deutsche Handballverband gab Prokop eine Jobgarantie für das Olympia-Qualifikationsturnier im April.

INFO - Herzlich willkommen

Hallo und herzlich willkommen aus Wien zum letzten Hauptrundenspiel der deutschen Handballer bei dieser EM. Der heutige Gegner ist Tschechien, das in der Hauptrunde noch keinen Punkt geholt hat. Somit ist dieses Spiel ein reines Schaulaufen, denn die DHB-Auswahl ist bereits für das Spiel um Platz fünf qualifiziert und Tschechien wird die Gruppe I auf jeden Fall als Letzter abschließen. Dennoch dürfen wir uns auf eine tolle Begegnung freuen, schließlich spielt es sich ohne Druck bekanntlich am besten. Eine gute Voraussetzung für viele Tore. Die Partie beginnt um 20:30 Uhr, Frederic von Moers hält sie auf dem Laufenden. Viel Spaß!
Das könnte Dich auch interessieren: Handball-EM 2020: Spielplan, Tabellen, Ergebnisse und TV-Übertragung

Sechs-Tore-Führung nach sechs Minuten: Norwegen schlägt Island souverän

EM
DHB-Team spricht sich für Prokop aus: "Wer etwas infrage stellt, hat Handball nicht verstanden"
21/01/2020 AM 09:39
EM
Bitter überragend: Deutschland zeigt Moral und fegt Österreich vom Parkett
20/01/2020 AM 21:01