Die Tour de France live im TV, Livestream und Liveticker

Alle Infos zur Tour de France

Tour de France
Die Sieger der Tour 2020: Ergebnisse und Gesamtwertungen
GESTERN AM 17:58

Danke fürs Mitlesen

Damit verabschieden wir uns für heute von der Tour de France. Alle Highlights und Analysen zur 16. Etappe gibt es wie gewohnt auf Eurosport.de. Morgen geht es mit der 17. Etappe weiter. Und diese hat es in sich. Es ist die Königsetappe der diesjährigen Tour: Von Grenoble aus führt das Teilstück hinauf auf den Col de la Loze (2304 Meter) oberhalb von Méribel. Der Col de la Loze hat eine Länge von 21,5 Kilometer und eine Durchschnittssteigung von 7,8 Prozent und ist damit ein Berg der "Hors Catégorie". Zudem steht mit dem Col de la Madeleine ein weiterer Anstieg der "Hors Catégorie" auf dem Programm. Start ist um 12:30 Uhr. Wir freuen uns, wenn ihr dann wieder mit dabei seid. Danke für heute und bis morgen!

Kämnas Triumphfahrt zum Tour-Etappensieg: Das Finale der Etappe

Dumoulin überholt Quintana

So gibt es in den Top Ten nur einen einzigen Wechsel: Quintana jetzt mit 5:43 Minuten Rückstand 10., Dumoulin rückt auf Rang 9 vor.

Pogacar und Roglic im Ziel

Trotz der Attacken kommt der vordere Teil der Favoritengruppe geschlossen ins Ziel. Quintana hat heute aber Zeit verloren.

Angriff von Pogacar

Pogacar geht nochmal aus dem Sattel. Lopez kontert und fährt raus. Pogacar setzt nach. Aber Roglic passt auf.

Noch 1,3 Kilometer

Die offensive Fahrweise von UAE hat ihre Wirkung nicht verfehlt. Einige sind zurückgefallen. Yates, Uran und Co sind aber noch dabei. Jetzt übernimmt aber wieder Jumbo-Visma.

UAE übernimmt die Initiative

Ein Teamkollege von Pogacar fährt mit dem Slowenen am Hinterrad aggressiv in den Schlussanstieg rein. Roglic ist direkt dahinter. Hinten entstehen Lücken. Quintana muss abreißen lassen.

Bernal hat noch zehn Kilometer

Während die Favoritengruppe gleich die Côte 2000 in Angriff nimmt, hat Egan Bernal gerade erst die Zehn-Kilometer-Marke passiert.

Jumbo-Visma vorne

Die Gruppe wird angeführt von Jumbo-Visma. Jetzt reiht sich auch Movistar auf. Gibt es am Schlussanstieg doch noch eine Attacke? Kämna ist übrigens schon seit über zehn Minuten im Ziel.

Favoriten über 15 Minuten zurück

Die Favoriten haben die Spitzengruppe heute weit vorne weg fahren lassen. Der Rückstand der Gruppe um Primoz Roglic und Tagej Pogacar betrug deutlich über zehn Minuten. Sie sind also noch unterwegs. Über sechs Kilometer haben sie noch vor sich.

Carapaz Zweiter - Geschke in den Top Fünf

Richard Carapaz erreicht mit 1:27 Minuten Rückstand das Ziel und wird Zweiter. Simon Geschke wird starker Fünfter. Auch vom Berliner wieder ein tolles Rennen. Zwischen Carapaz und Geschke platzieren sich der Schweizer Sébastien Reichenbach (Groupama-FDJ) und Pavel Sivakov (Ineos Grenadiers).

Kämna gewinnt die 16. Etappe!

Es ist vollbracht: Lennard Kämna gewinnt die 16. Etappe der Tour de France und krönt damit nicht nur sein 20-Kilometer-Solo, sondern beschert seiner Mannschaft Bora-hansgrohe auch den lang ersehnten ersten Tagessieg bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt.

Kämna kurz vor dem Ziel

Nur noch wenige hundert Meter für Kämna. Der Vorsprung bleibt bei über einer Minute. Jetzt kann er sich schon überlegen, wie er jubeln möchte.

Kämna im letzten Berg

Kämna ist jetzt in der letzten Steigung hinauf zur Côte 2000 in Villard-de-Lans. Sie ist nur 2,2 Kilometer lang, hat aber eine Durchschnittssteigung 7,9 Prozent. Aber das sollte dem 24-Jährigen nichts mehr ausmachen.

Noch 3,5 Kilometer: Kämna baut immer noch aus

Kämna schlägt hier ein ganz starkes Tempo an. Inzwischen hat er 1:10 Minuten Vorsprung auf Carapaz. Der Bora-Profi fährt hier tatsächlich seinem ersten Tour-Etappensieg entgegen. Gleich ist er am Einstieg in den Schlussanstieg.

Noch 5 Kilometer

Derweil hat Kämna die letzten fünf Kilometer erreicht. Sein Vorsprung nähert sich der Ein-Minuten-Marke. Das sieht sehr gut aus!

Alaphilippe von der Barguil-Gruppe eingeholt

Alaphilippe und Pacher werden von der Gruppe Barguil/Geschke eingesammelt. Doch die hat fast zwei Minuten Rückstand zur Spitze.

Noch 11 Kilometer: 34 Sekunden!

Lennard Kämna hat 34 Sekunden Vorsprung zu Richard Carapaz. Es sind noch 11 Kilometer zu fahren. Das sollte doch passen heute!

Noch 15 Kilometer: Kämna baut aus

21 Sekunden für Carapaz. Das sieht richtig gut aus für Kämna. Noch 15 Kilometer zu fahren für Kämna. Das Feld hat nun schon 14 Minuten Rückstand, die Gruppe Bernal fast 20.

Kämna hat 15 Sekunden Vorsprung

15 Sekunden Vorsprung für Lennard Kämna. Bisher sieht das sehr gut aus.

Kämna attackiert!

Kämna attackiert kurz vor dem Wertungsstrich. Carapaz hat eine kleine Lücke. Kämna gewann die 10 Punkte und die acht Bonussekunden, die aber mal wieder keine Rolle spielen. Hinter ihm kamen Carapaz (8 Punkte), Reichenbach (6) und Alaphilippe (4) über den Strich.

Bergwertung: Duo mit Kämna vorn, noch 20km

Lennard Kämna ganz stark auf den letzten Metern, kann er durchziehen?

Geschke verliert an Boden

Der Abstand zwischen der Spitzengruppe mit Kämna und den Verfolgern mit Geschke wird etwas größer.

Kämna jetzt ganz vorne - noch 24km

Lennard Kämna holt mit einigen Begleitern den Solisten ein -

Solist vorne, Kämna auf der Jagd

Noch fünf Kilometer zum Gipfel dieses Anstieges, es wird attackiert aus der Ausreißergruppe

Anstieg beginnt - noch 30km

Der Berg der 1. Kategorie jetzt ist 11,1 Kilometer lang, die Steigung beträgt im Durchschnitt 6,5% - die Ausreißergruppe fällt auseinander.

Spitzengruppe vor Anstieg der 1. Kategorie

Der schwerste Berg des Tages kommt in Sicht, dort fällt eine Vorentscheidung über den Tagessieg.

23 Fahrer kämpfen um den Sieg

Die große Spitzengruppe verpflegt sich jetzt in Ruhe, bevor es zu den letzten Anstiegen geht. Kämna und Geschke müssen keine Tempoarbeit leisten, ihre TEamkollegen Oss und Trentin übernehmen das für sie...

Abfahrt beendet - noch 50km

Das Terrain ist nun ohne weitere Schwierigkeiten für eine ganze Weile, bevor das schwere Finale beginnt.

Vorsprung wächst weiter an

Die Spitzengruppe hat nun fast 12 Minuten Vorsprung, es sieht also sehr gut aus für Lennard Kämna und Simon Geschke.

Bergwertung geht an Rolland - noch 70km

Wieder holt sich der Franzose die Punkte und das Bergtrikot gehört vorerst ihm.

Geschke und Kämna in der Spitze

Er hat es geschafft - Geschke kommt mit an die Spitzengruppe mit Kämna. Jetzt 23 Fahrer also ganz vorne.

Nächste Bergwertung beginnt

Es geht für die Spitzengruppe mit Kämna jetzt hoch zum nächsten Anstieg der 2. Kategorie.

Abfahrt beendet - noch 80km

Die Ausreißer haben nun über zehn Minuten Vorsprung, der Etappensieger heute kommt aus der Gruppe um Kämna.

Geschke weiter auf der Jagd

Simon Geschke kommt mit seinen Begleitern der Spitzengruppe um Lennard Kämna immer näher...

Bergpreis geht an Rolland

Der Franzose will das Bergtrikot erobern und sammelt nun erste Punkte heute.

Das Feld im Anstieg - noch 100km

Weiter jagen die Verfolger die Spitzengruppe, das Feld nun mit kontrolliertem Tempo. Tony Martin führt es in den Col de Porte hinein.

Spitzengruppe auf 18 Fahrer angewachsen

Drei Verfolger schaffen den Sprung nach vorne, eine weitere Gruppe mit Simon Geschke kämpft noch um den Anschluss.

Erster schwerer Berg naht - noch 110km

Es geht gleich hinauf zur Bergwertung der 2. Kategorie am Col de Porte, ein schwerer Brocken...

Abstand steigt massiv an

Die Ausreißer lösen sich vom Feld, aber noch sind noch ein paar Verfolger auf dem Weg nach vorne.

Jumbo riegelt Feld ab - noch 115km

Jetzt kommt Ruhe ins Feld, Jumbo lässt keine Attacken mehr zu und der Vorsprung der Ausreißer um Kämna wächst schnell an.

Trentin rückt Sagan näher

Matteo Trentin gewinnt die Zwischensprint und kommt damit Peter Sagan im Kampf um Platz zwei in der Punktewertung deutlich näher.

Abstand bleibt gering - noch 120km

Noch keine Ruhe im Feld, Jumbo will für Ruhe sorgen - aber es wird weiter attackiert und das Tempo bleibt hoch und die Etappe hektisch.

Der Zwischensprint naht...

Nicht mehr weit bis zum Zwischensprint und Matteo Trentin ist in der Spitze dabei, gut gemacht vom Italiener, der hinter Sagan und Bennett noch auf das Grüne Trikot lauert.

Feld nimmt Tempo raus - noch 130km

Jetzt lässt man die Ausreißer (vorerst) ziehen und Lennard Kämna ist als einziger Deutscher vorne dabei.

Große Gruppe setzt sich ab

Jetzt löst sich eine Gruppe, mit dabei auch ein Duo von Bora-hansgrohe!

Erste Bergwertung erreicht - noch 150km

Die erste der 5 Bergwertungen ist erreicht, aber das Rennen kommt nicht zur Ruhe.

Angriffe in Serie...

Pausenlos wird attackiert, doch weiter lässt man niemand ziehen...

Hektische Startphase - noch 160km

Noch kann sich keine Gruppe absetzen, es geht bergan und alle fahren voll am Anschlag!

Start frei - die Attacken laufen

Tour-Chef Christian Prudhomme ist zurück und direkt nach seinem Startzeichen gehen die Attacken los!

Das Feld ist unterwegs!

Die Fahrer rollen los, wie immer die Träger der Sondertrikots in der ersten Reihe. Das Wetter ist sonnig, leichter Wind bisher. Über sechs Kilometer neutralisierte Fahrt stehen nun an, dann geht es richtig los. Mal sehen, wie die Fahrer nach dem Ruhetag loslegen, es wird ein schneller Start werden und für alle Wertungen ist heute ein wichtiger Tag: Bergtrikot, Gelbes Trikot, Grünes Trikot...

16. Tour-Etappe: Start um 13:20 Uhr

Das Feld wird sich heute um 13:20 Uhr auf die 164 Kilometer machen - Eurosport überträgt live im TV natürlich auch diese 16. Etappe von Start bis Ziel mit unseren Experten Jens Voigt und Robert Bengsch sowie den Kommentatoren Karsten Migels und Marc Rohde. Im Eurosport Player und der GCN App könnt Ihr die Etappe im Livestream ohne Unterbrechungen verfolgen - oder eben im Liveticker hier das Rennen topaktuell verfolgen:

"Jedes Schimpfwort der Welt gehört: Voigt über seine Jagd auf Ullrich 2004

Tour de France: Corona-Tests negativ

Aufatmen bei der Tour de France: Auch bei der zweiten Testwelle ist bei keinem Fahrer eine Corona-Infektion festgestellt worden. Wie Veranstalter ASO mitteilte, seien alle 785 Tests im Rahmen des Ruhetags negativ ausgefallen. Damit hat sich anders als eine Woche zuvor auch kein Betreuer oder Offizieller mit dem Virus angesteckt. Die Tour kann so ohne weitere Ausfälle in die Schlusswoche starten.

Bora-Sportdirektor Poitschke: Auf diesen Etappen greifen wir an

16. Tour-Etappe: Die Strecke

Nach dem Ruehtag geht es heute am Dienstag in die Alpen hinein, fünf Bergwertungen und eine "Mini-Bergankunft" erwarten die Fahrer auf dem Weg zur "Côte 2000" in Villard-de-Lans. Eine Teilstück perfekt für kletterstarke Ausreißer - und die Favoriten müssen wachsam sein, gerade an den letzten Anstiegen.

16. Etappe: Bora heiß auf Bergankunft

QUIZ: Kennst Du alle deutschen Tour-Etappensieger?

Alle Berge, alle Profile: Die 21 Etappen der Tour 2020 im Detail

Tour-Strecke, 16. Etappe: Mini-Bergankunft in den Alpen

Das könnte Dich auch interessieren: Sonderseite Tour de France 2020

Berge ohne Ende: So sieht die Tour de France 2020 aus

Tour de France
Tour-Rekorde: Jüngste Sieger, höchste Berge, meiste Etappen
19/09/2020 AM 22:09
Tour de France
Alle Berge, alle Profile: Die 21 Etappen der Tour 2020 im Detail
17/09/2020 AM 08:12