Spielbeginn

LIVE
Maella - Tarragona
Vuelta a España - 5 September 2013

Vuelta a España - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 5 September 2013 um 13:40h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
17:53 

Damit verabschiede ich mich für heute aus dem Live-Ticker zur Vuelta a Espana. Morgen geht es mit einer etwas hügeligeren Etappe weiter, die aber ebenfalls im Sprint enden könnte. Bis dann!

17:50 

Jetzt gibt es das Gesamtklassement, und es bleibt in den Top Ten unverändert. Auch Pozzovivo wurde also ohne Zeitverlust gewertet. Hat man die 3-Kilometer-Regel da ausgeweitet, oder ist der Italiener tatsächlich nochmal herangekommen? Wohl eher ersteres.

17:48 

Noch haben wir keine Gesamtwertung. Das Feld ist auf dem letzten Kilometer etwas zerrissen. Möglich, dass es da in den Top Ten zu Abständen gekommen ist. Ganz unabhängig davon, dass auch Pozzovivo ja Zeit verloren haben dürfte.

17:46 

Luca Paolini (Katusha), Gianni Meersman (Omega Pharma - Quick-Step), Francesco Lasca (Caja Rural), Steve Chainel (Ag2r-La Mondiale), Reinardt Janse Van Rensburg (Argos-Shimano), Anthony Roux (FDJ.fr) und Zakkari Dempster (NetApp-Endura) komplettieren die Top Ten des Tagesklassements.

17:45

Zweiter wird Boasson Hagen vor Richeze vom Team Lampre-Merida.

17:44 

Gilbert gewinnt die Etappe und besiegt nach fast einem Jahr endlich den "Fluch des Regenbogentrikots". Es ist sein erster Erfolg als Weltmeister.

17:43

Boasson Hagen eröffnet den Sprint 250 Meter vor dem Ziel und hat schnell ein großes Loch. Doch der Sprint wird zu lang für ihn. Gilbert saugt sich im Windschatten heran und stürmt dann auf den letzten 50 Metern noch vorbei. Sieg für den Weltmeister!

17:43 

Das Feld reißt etwas auseinander - da müssen die Favoriten aufpassen!

17:42 

Der Hügel ist bezwungen und es ist nichts passiert. Orica-GreenEdge führt das Feld durch die Flamme Rouge. Es geht leicht bergab bis etwa 500 Meter vor dem Ziel - und dann geht es wieder leicht bergan.

17:41 

Die letzten zwei Kilometer laufen und es geht um eine lange Linkskurve einen kleinen Hügel rauf. Garmin-Sharp ist an der Spitze.

17:39 

Pozzovivo hat Defekt! Der Italiener, der gestern im Zeitfahren für die große Sensation sorgte, muss ausgerechnet jetzt anhalten. Da nochmal nach vorne zu kommen und somit ohne Zeitverlust zu bleiben, ist quasi unmöglich.

17:38 

Die Straße ist momentan ziemlich breit - alles perfekt für einen Sprint bisher. Das Feld ist sehr schnell unterwegs, 4.500 Meter noch.

17:36 

Auch Orica-GreenEdge reiht sich jetzt vorne in den Zug ein. Die letzten 7 Kilometer laufen.

17:34 

Astana und Lampre-Merida schieben sich an die Spitze des Feldes. Noch müssen auch die Klassementfahrer aufpassen, dass sie nicht hinten eingeklemmt und durch einen möglichen Sturz aufgehalten werden.

17:31 

Gilbert und seine BMC-Helfer erhöhen den Druck und verringern Martins Vorsprung an der 11-Kilometer-Marke wieder deutlich. Kurz darauf richtet sich der Eschborner auf und lässt sich wieder einholen.

17:30 

Martin hat 12,5 Kilometer vor dem Ziel elf Sekunden Vorsprung. Der Deutsche gibt Vollgas!

17:29 

BMC übernimmt die Nachführarbeit im Feld.

17:28

Tony Martin (Omega Pharma - Quick-Step) geht in die Offensive. Der Zeitfahr-Weltmeister springt hinter dem Cannondale-Mann hinterher, fährt vorbei und setzt sich ab.

17:27

Ein Cannondale-Mann hat kurz beschleunigt und sich die Punkte sowie Zeit-Bonifikation gesichert. War das sogar Basso?

17:26 

Die Sprint-Vorbereitungen laufen - und in 1000 Metern wird das Feld noch über den zweiten Zwischensprint rauschen. Die Frage ist nur, ob dort dann um Punkte gekämpft wird.

17:23 

NetApp-Endura führt das Hauptfeld genau 18,6 Kilometer vor dem Ziel an die drei Ausreißer heran. Von ihnen hat sich keiner mehr alleine abgesetzt.

17:20 

Fünf Kilometer sind es noch bis zum zweiten Sprint, und der Vorsprung des Trios ist jetzt schon auf elf Sekunden gesunken.

17:17 

In Cambrils führt die Strecke jetzt direkt am Strand entlang - und so wirklich voll ist der trotz bestem Wetter nicht. Die größten Urlauber-Stürme scheinen schon vorbei zu sein.

17:15 

Den ersten Sprint schon. Dort nämlich kommen Zingle, Pineau und Ferrari nämlich noch mit 37 Sekunden Vorsprung durch. Mal sehen, wie das in 10 Kilometern am zweiten Sprint aussieht.

17:11 

29 Kilometer vor dem Ziel verringert das Feld den Rückstand zur Spitze nun bereits auf unter eine Minute. Ob die drei da vorne die beiden Sprints überhaupt noch unter sich aufteilen dürfen?

17:01 

Es passiert derzeit nicht viel, außer, dass der Vorsprung stetig schrumpft. 2:10 Minuten haben Zingle, Ferrari und Pineau 36 Kilometer vor dem Ziel noch.

16:57 

Das Feld kommt an der 40-Kilometer-Marke auf 2:40 Minuten an die Spitze heran und ist nun schon seit einigen Kilometern arg in die Länge gezogen. Das Tempo wird also zunehmend höher.

16:53 

Die Fahrer sind heute nicht besonders schnell unterwegs - zumindest gemessen an dem, was sie sonst so zeigen. Die ersten drei Rennstunden wurden mit lediglich 37,4 Stundenkilometern bestritten. Damit sind wir bislang deutlich langsamer als der niedrigste Schnitt laut Marschtabelle.

16:49 

Zeit, auch einem Geburtstagskind zu gratulieren. Denn heute wird der zweifache Etappensieger Daniel Moreno (Katusha) 32 Jahre alt - also: Herzlichen Glückwunsch von hier aus, wenn Sie das verstehen, Herr Moreno.

16:47 

3:08 Minuten stehen 46 Kilometer vor dem Ziel noch auf der Uhr - das Feld hat alles im Griff, die Chancen der drei Spitzenreiter aufs Durchkommen sind wirklich gering.

16:44 

Zwei frische Meldungen vom Transfermarkt gibt es: Patrick Gretsch wird im kommenden Jahr für Ag2r-La Mondiale in die Pedale treten, und Maxime Monfort wird Teamkollege von André Greipel bei Lotto-Belisol.

16:41 

Eine Aufgabe haben wir heute ebenfalls zu vermelden: Zeitfahrspezialist Marco Pinotti (BMC) ist zu dieser 12. Etappe nicht mehr angetreten.

16:38 

Zingle, Pineau und Ferrari haben sich sofort nach dem Start aus dem Feld abgesetzt und fuhren bereits nach 28 Kilometern 6:40 Minuten vor dem Rest - das war dann aber auch schon der Maximalvorsprung, denn nach 30 Kilometern haben die derzeit noch immer aktiven Teams im Hauptfeld die Verfolgungsarbeit aufgenommen.

16:35 

Die Bergwertung des Tages ist bereits passiert, und dort hat Romain Zingle vom Cofidis-Team sich die Punkte gesichert. Am Alto del Collet hatte das Trio übrigens noch 4:28 Minuten Vorsprung.

16:33 

Mehrere Teams teilen sich die Führung im Hauptfeld: Garmin-Sharp, Belkin, Lampre-Merida, Argos-Shimano und Orica-GreenEdge fahren alle gemeinsam an der Spitze und knabbern ganz langsam die Sekunden vom Vorsprung der drei Spitzenreiter weg.

16:30 

Ein Trio bildet heute die Ausreißergruppe des Tages. Romain Zingle (Cofidis), Cedric Pineau (FDJ.fr) und Fabricio Ferrari (Caja Rural) befinden sich 60 Kilometer vor dem Ziel noch knapp vier Minuten vor dem Hauptfeld.

09:40 

Um die Ausreißer zu belohnen liegen auf den letzten 25 Kilometern die beiden Zwischensprints des Tages - bei Kilometer 139 in Cambrils und bei Kilometer 149,5 in Port Aventura. Die Preisgelder, die es dort zu gewinnen gibt, sollten die Ausreißer motivieren, möglichst lange durchzuhalten, bevor das Hauptfeld von hinten höchstwahrscheinlich ernst macht und den Massensprint erzwingt. Ab 16:30 Uhr sind wir hier im Ticker live für Sie dabei!

09:35 

164,2 Kilometer liegen vor den Fahrern, und am Ende wird wohl ein Massensprint über den Etappensieg entscheiden. Die einzige Bergwertung des Tages stellt der 560 Meter hohe Alto del Collet bei Kilometer 90,5 dar. Im Anschluss an seine Überquerung folgt eine lange Abfahrt, bevor es anschließend weitgehend flach zum Ziel geht.

09:30 

Hallo und herzlich willkommen in Katalonien! Felix Mattis begrüßt Sie im Live-Ticker zur 12. Etappe der 68. Vuelta a Espana. Nach einem weiteren längeren Transfer im Anschluss an das gestrige Einzelzeitfahren steht heute eine recht flache Etappe von Maella zurück ans Mittelmeer und nach Tarragona auf dem Programm.