"Ich habe einfach gemerkt, dass ich körperlich limitiert bin, dass ich nicht mehr die Leistung bringen kann, die ich über Jahre gebracht habe", sagte Vogt in einer Medienrunde. Sie habe "den Sport immer zu 100 Prozent gelebt, habe aber über die letzten zwei Jahre merken müssen, dass ich meinen Ansprüchen nicht mehr gerecht werde". Sie habe sich deshalb "entschlossen, das Kapitel Skispringen zu schließen".
In ihrer zehnjährigen Laufbahn auf höchstem Niveau erreichte die Polizeihauptmeisterin eine einzigartige Bilanz bei Großereignissen. Lediglich zwei Weltcupsiegen standen sechs Goldmedaillen bei Olympischen Winterspielen und Weltmeisterschaften gegenüber. Nach dem Sotschi-Triumph holte sie auch den Einzeltitel bei der WM 2013 und 2015.
Vogts letzter großer Erfolg war Team-Gold bei den Weltmeisterschaften 2019 in Seefeld. Wenig später erlitt sie einen Kreuzbandriss, nach welchem sie vergeblich um die Rückkehr zu früherer Form kämpfte. Zuletzt verpasste Vogt die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Peking.
Planica
Schuster traut Geiger Aufholjagd zu: "66 Punkte klingen nach mehr als es ist"
23/03/2022 AM 09:49
Das könnte Dich auch interessieren: Wegen Fußball-WM: FIS beschließt kuriosen Weltcup-Auftakt
(SID)

Große Emotionen: Kollegen verabschieden Freund nach letztem Karriereflug

Skispringen
Schuster adelt Freitag: Hat Geiger und Co. den Weg geebnet
23/03/2022 AM 08:03
Skispringen
Leiser Abschied eines Unvollendeten: Freitag blickt zurück
20/03/2022 AM 10:59