Für Jack Lisowski war in der ersten von drei Sessions gegen Neil Robertson mehr drin.
Zumindest in den ersten fünf Frames war er der bessere Spieler. Beide begannen das Match überraschend nervös und zerfahren, so dass kaum Spielfluss entstand. Trotzdem schaffte Lisowski auf dem Weg zu seiner 3:2-Führung Breaks von 85 und 81 Punkten. Aber er gewann nur einen der drei umkämpften Frames.
Im sechsten Frame steigerte Robertson dann seine Aggressivität. Zwar schaffte er nur eine 45, aber das war die Grundlage zum Ausgleich und nun lief es beim Australier deutlich besser.
Snooker-WM
O'Sullivan verspielt klare Führung - Murphy dreht auf
22/04/2021 AM 15:44
In den letzten beiden Frames der Session holte Lisowski nur noch sechs Punkte. Mit Breaks von 135 und 76 Punkten verschaffte sich Robertson eine gute Ausgangsbasis für den Rest der Begegnung.

O'Sullivan verspielt 4:0-Führung

Zuvor hatte Ronnie O'Sullivan in seinem Achtelfinale gegen Anthony McGill eine 4:1-Führung aus der Hand gegeben.

Mit Century Break: O'Sullivan macht Achtelfinal-Einzug perfekt

Der Titelverteidiger fand gut ins Match und spielte auf dem Weg zu seiner Führung gleich zwei Centuries. Ab dem sechsten Frame verlor er dann aber den Faden, so dass McGill noch den Ausgleich zum 4:4 schaffte.
Shaun Murphy hatte sich den vorletzten Platz im Achtelfinale gesichert. Der Magician hatte zwischenzeitlich zwar mit 3:5 hinten gelegen, aber er drehte das Match noch und setzte sich gegen Mark Davis mit 10:7 durch.
Vor allem gegen Ende wurde Murphy immer besser und beendete die Begegnung mit einer Total Clearance von 131 Punkten.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Debatte um Anstoß - Williams blockt Kritiker

Vikinger im Schnelldurchgang besiegt: Selby holt Match auf Schwarz

Snooker
Bolt, Taylor und Co.: O'Sullivan verrät seine größten Sport-Idole
05/07/2021 AM 14:10
Snooker
Snooker-Profi Kleckers exklusiv: Darin ist O'Sullivan der Beste
04/07/2021 AM 22:22