"Ich verstehe nicht, warum er sich dazu entschieden hat", sagt Alexander Medvedev gegenüber Eurosport.de.

Querrey, so berichtet es der "SID", soll das Hotel mit seiner Familie um 5:45 Uhr morgens verlassen und sich im Anschluss in ein öffentlich nicht bekanntes Zielland abgesetzt haben, das bei der Einreise keinen negativen Coronatest verlangt.

ATP Sankt Petersburg
Riesenzoff wegen Pinkelpause: Tennisprofi rastet aus
15/10/2020 AM 07:41

Diesen hätte die Familie Querrey auch nicht beibringen können. Sowohl der 33-Jährige als auch seine Frau und der erst acht Monate alte Sohn wurden positiv getestet.

Querrey setzte sich ab, weil er befürchtet hatte, während der Quarantäne von seinem Sohn getrennt zu werden.

Eine unbegründete Sorge, wie Medvedev im Eurosport-Interview klarstellt. "Aus irgendeinem Grund dachte er, er würde ins Krankenhaus eingeliefert und dort von seinem Sohn getrennt. Wie kommt er darauf? Wir hatten bereits ein Appartement für die Familie im Zentrum von St. Petersburg vorbereitet. Sie hätten es komfortabel gehabt."

Medvedev moniert: "Querrey wollte eigenem Plan folgen"

Man hätte überdies, wenn nötig, Kontrollen durch einen Arzt organisiert. "Wir haben ihnen sogar einen Kinderarzt angeboten, aber er wollte lieber seinem eigenen Plan folgen", so Medvedev.

Ein Kavaliersdelikt ist die Flucht indes nicht, im Gegenteil: "Der ATP ist bekannt, dass ein Spieler bei den St. Petersburg Open eine schwere Verletzung der Covid-19-Protokolle begangen hat", teilte die ATP mit.

Querreys Verhalten könne nicht nur "ein Turnier in Gefahr bringen", sondern auch "Auswirkungen auf die gesamte Tour haben".

Dem Weltranglisten-49. steht eine empfindliche Strafe bevor. Die Rede ist von einer Geldbuße über etwa 100.000 US-Dollar, auch eine mehrjährige Sperre könnte drohen.

"Ich hoffe, Sam Querrey war vorsichtig"

Medvedev betont unterdessen, dass er "Sam Querrey und seiner Familie eine gute Gesundheit" wünscht.

"Ich hoffe, sie haben die milde Verlaufsform des Virus'. Darüber hinaus wünsche ich allen eine gute Gesundheit, die während der Flucht in Kontakt mit der Familie waren. Flughafenmitarbeiter, Zollbeamte, die Piloten des Privatjets, Flugbegleitpersonal. Ich hoffe, Sam Querrey war vorsichtig."

Das könnte Dich auch interessieren: Nach Finalniederlage: Djokovic zieht es zu "Energie-Pyramiden"

Tennis-Podcast mit French-Open-Held Krawietz

Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens

Zverevs US-Open-Trauma: "Denke täglich 20-25 Mal daran"

Tennis
Italiener Fognini positiv auf das Coronavirus getestet
14/10/2020 AM 17:27
ATP Sankt Petersburg
Flucht im Morgengrauen mit Frau und Sohn: Tennis-Star droht Strafe
16/10/2020 AM 10:57