In einem offiziellen Statement heißt es: "Der ATP ist bekannt, dass ein Spieler bei den St. Petersburg Open eine schwere Verletzung der Covid-19-Protokolle begangen hat."

Dieses Verhalten könne nicht nur "ein Turnier in Gefahr bringen", sondern auch "Auswirkungen auf die gesamte Tour haben".

ATP Sankt Petersburg
Riesenzoff wegen Pinkelpause: Tennisprofi rastet aus
15/10/2020 AM 07:41

Man nehme diesen Vorfall daher "sehr ernst".

Inzwischen hat sich auch Turnierdirektor Alexander Medvedev im Exklusiv-Interview mit Eurosport zu dem Vorfall geäußert. "Ich verstehe nicht, warum er sich dazu entschieden hat. Aus irgendeinem Grund dachte er, er würde ins Krankenhaus eingeliefert und dort von seinem Sohn getrennt. Wie kommt er darauf? Wir hatten bereits ein Appartement für die Familie im Zentrum von St. Petersburg vorbereitet. Sie hätten es komfortabel gehabt."

Abreise um 5:45 Uhr morgens

Bilder aus den Überwachungskameras des Hotels, so berichtet es der "SID", zeigen die Familie bei ihrer überstürzten Abreise am 13. Oktober um 5:45 Uhr morgens.

Einem ATP-Vertreter habe der 33-Jährige noch mitgeteilt, dass er Russland in einem Privatjet verlasse, die Turnierleitung wurde daraufhin ebenfalls informiert.

Flucht aus Sorge vor Trennung von Sohn?

Rothenberg nannte indes auf Twitter weitere Details. Querrey sei demnach zunächst angewiesen worden mit seiner Frau Abby und dem acht Monate alten Sohn Ford, die beide ebenfalls positiv getestet wurden, die zweiwöchige Quarantäne im Hotel zu verbringen. Dieser Aufforderung wollte der US-Amerikaner zunächst nachkommen.

Nach einem Anruf eines Mitarbeiters des russischen Gesundheitssystems habe Querrey jedoch mit Hilfe eines gemieteten Privatjets das Land verlassen, so Rothenberg.

Der russische Gesundheitsbeamte habe dem Tennisprofi demnach mitgeteilt, dass sich ein Arzt den Zustand der Familie anschauen werde. Sollten dabei Symptome festgestellt werden, würden die betroffenen Personen vermutlich in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Angeblich verspürte die gesamte Familie zu diesem Zeitpunkt bereits "leichte Symptome". Besonders die Gefahr, von seinem Sohn getrennt werden zu können, habe Querrey angeblich Sorgen bereitet und ihn veranlasst, Russland zu verlassen.

Querrey droht harte Strafe

Laut Rothenberg reiste der Weltranglisten-49. in ein "nahegelegenes europäisches Land". Dort verbringt die ganze Familie ihre Quarantäne angeblich in einem AirBnB. Ein negativer Test sei bei der Einreise nicht notwendig gewesen.

Um den örtlichen Behörden keine Probleme zu bereiten, soll der genaue Aufenthaltsort wohl geheim bleiben. Rothenberg brachte eines der baltischen Länder ins Gespräch, ohne jedoch Beweise zu nennen.

Querrey kann in jedem Fall mit einem Disziplinarverfahren durch die ATP rechnen. Von einer hohen Geldstrafe über rund 100.000 US-Dollar bis hin zu einer mehrjährigen Sperre ist dabei die Rede.

Diese Strafen sind zumindest in den Statuten der Profitour bei schweren Verstößen gegen die Covid-19-Protokole verankert.

Das könnte Dich auch interessieren: Nach Finalniederlage: Djokovic zieht es zu "Energie-Pyramiden"

Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens

Zverevs US-Open-Trauma: "Denke täglich 20-25 Mal daran"

ATP Köln
Endstation im Achtelfinale für Zverev und Otte
14/10/2020 AM 19:24
Tennis
Italiener Fognini positiv auf das Coronavirus getestet
14/10/2020 AM 17:27