"Ich werde für den Moment nur zwei Sachen sagen. Erstens: Ich hoffe, dass Novak okay ist. Ich kenne ihn sehr gut, wir haben ein gutes Verhältnis", erklärte Murray. Er schob nach: "Zweitens: Die ganze Sache ist nicht gut für den Tennissport und alle, die involviert sind. Ich glaube, es ist sogar richtig schlecht."
Djokovic sitzt aktuell in Melbourne in einem Hotel für Ausreisepflichtige fest. Er will weiter mit einer medizinischen Ausnahmegenehmigung beim ersten Grand Slam des Jahres (ab 17. Januar) antreten. Ein Gericht soll am Montag über eine mögliche Ausweisung entscheiden.
Die gesamten Entwicklungen im Djokovic-Krimi gibt es hier.
ATP Tour
Spanien geschlagen: Team Kanada gewinnt ATP Cup
09/01/2022 AM 11:49
Das könnte Dich auch interessieren: Djokovic-Familie: Novaks Festhalten hat nur politischen Grund

"Werden uns nicht kleinkriegen" - Djokovic-Vater führt Proteste an

Australian Open
Ehrung statt Quarantäne: Nächste brisante Enthüllung um Djokovic
09/01/2022 AM 11:29
WTA Melbourne
Durch Verletzung ausgebremst: Osaka zieht in Melbourne zurück
08/01/2022 AM 10:55