Alexander Zverev hat beim olympischen Herren-Einzelturnier dank einer sensationellen Leistung im zweiten und dritten Satz das Endspiel erreicht. Er besiegte Dominator Novak Djokovic mit 1:6, 6:3, 6:1. Nach dem 3:2 im zweiten Satz für den Serben gewann der 24-jährige Hamburger satzübergreifend acht Spiele in Folge und entnervte den Weltranglisten-Ersten zunehmend.
Damit hat Zverev eine Medaille sicher. Im Finale am Samstag trifft er auf den Russen Karen Khachanov. Der setzte sich im Halbfinale dank seines sicheren Aufschlagspiels und seiner harten Grundlinienschläge souverän mit 6:3, 6:3 gegen den Spanier Pablo Carreño Busta durch.
Für Djokovic endet damit der Traum vom Golden Slam, dem Gewinn von allen vier Grand Slams und dem olympischen Einzelturnier in einem Kalenderjahr. Außerdem ist es seine erste Niederlage nach 22 Siegen in Folge. Auf dem Weg ins Finale hatte der 34-Jährige alle Aufgaben souverän absolviert, in Zverev fand er aber seinen Meister.
Olympia - Tennis
Nach 117 Jahren: Doppel-Finale wieder mit Teams aus demselben Land
29/07/2021 AM 22:02
Zverev ist der erste Deutsche seit Tommy Haas 2000 in Sydney, der bei einem olympischen Herren-Einzelturnier im Endspiel steht und kann nun der erste deutsche Tennis-Olympiasieger seit Steffi Graf werden. Graf gewann 1988 die Goldmedaille. Für Djokovic bleibt im Match gegen Carreño Busta die Chance auf die Bronzemedaille. Außerdem steht der Serbe mit seiner Doppel-Partnerin Nina Stojanovic im Halbfinale des Mixed-Doppel-Wettbewerbs.
+++ HIER AKTUALISIEREN +++

Tennis - Halbfinals im Liveticker

  • Herren-Halbfinale: Karen Khachanov (ROC) - Pablo Carreño Busta (ESP) 6:3, 6:3
  • Herren-Halbfinale: Novak Djokovic (SRB) - Alexander Zverev (GER) 6:1, 3:6, 1:6
12:30 Uhr: Auf dem Centre Court läuft das Finale im Männer-Doppel zwischen Nikola Mektic/Mate Pavic und Marin Cilic/Ivan Dodig. Beide Doppel-Teams kommen aus Kroatien. Mektic/Pavic führen im ersten Satz mit 3:1. Das Spiel könnt Ihr Euch übrigens im Livestream auf Joyn anschauen.
11:55 Uhr: Nach einer Wahnsinns-Leistung im zweiten und dritten Satz steht Alexander Zverev im Finale des olympischen Herren-Einzelturniers. Die Medaille ist sicher, jetzt greift der 24-Jährige gegen Khachanov nach Gold.

Der Matchball zur sicheren Medaille: Zverev ringt Djokovic nieder

11:52 Uhr: Nach einem Doppelfehler und einem einfachen Fehler im Serve-and-Volley hat Zverev drei Matchbälle. Den zweiten nutzt er per Winner. Alexander Zverev steht im olympischen Finale - 1:6.
11:49 Uhr: Auf einen einfachen Fehler von Djokovic legt Zverev ein Ass zum 30:0 nach. Im Anschluss ist ein Vorhandcross zu lang. Mit einem schönen Vorhandstopp stellt der Serbe auf 30:30. Ein Lob von Djokovic ist zu kurz, Zverev verwandelt per Winner sicher. Mit einer überragenden Vorhand gewinnt Zverev das Spiel - 1:5.
11:43 Uhr: Erneut muss Djokovic im Aufschlagspiel kämpfen. Bei 30:15 gelingt Zverev ein überragender Vorhandcross am offensiven Djokovic vorbei. Danach gewinnt Nole aber zwei Ballwechsel schnell. Nach acht gewonnen Spielen in Folge verliert Zverev wieder ein Spiel - 1:4.
11:40 Uhr: Wenn Zverev über den ersten Aufschlag kommt, dominiert er die Ballwechsel. Mit einem Vorhand-Winner stellt Zverev auf 30:30. Der Return von Nole landet hinter der Grundlinie und den nächsten Ballwechsel gewinnt Zverev sicher - 0:4.
11:36 Uhr: Djokovic ist sauer. Die ersten beiden Ballwechsel verliert er bei eigenem Ballwechsel. Danach schreit er seinen ganzen Frust raus - und punktet im nächsten Ballwechsel mit einem perfekten Rückhand-Stopp. Mit einem Volley-Winner vom Netz holt Zverev sich zwei Breakbälle und nutzt den ersten davon. Noles Serve-and-Volley ist kein Problem für ihn - 0:3.
11:32 Uhr: Im eigenen Aufschlagspiel wackelt Zverev aber etwas. Bei 15:30 unterbricht der Deutsche den Ballwechsel mit einer Challenge, doch Djokovics Schlag war knapp auf der Grundlinie. Mit einem Ass und einem erkämpften Rückhandcross stellt Zverev wieder den Einstand her. Es geht zwei weitere Mal in den Einstand. Nach einem Vorhandcross ins Aus hat Djokovic einen Breakball. Zverev wehrt den aber mit einem schön aufgebauten Ballwechsel mitsamt Vorhand-Winner ab. Der 24-Jährige liefert ein Ass hinterher. Doch danach lässt er eine große Chance ungenutzt. In diesem sehr langen Spiel unterläuft auch Nole ein einfacher Fehler, mit einem weiteren Ass holt er sich das Spiel - 0:2.
11:22 Uhr: Die ersten beiden Ballwechsel bei Aufschlag Djokovic gewinnt der 24-jährige Deutsche. Dann landet ein Rückhand-Schlag aber hinter der Grundlinie. Dafür landet ein Vorhandcross von Djokovic im Aus. Die erste Breakchance verpasst Zverev mit einem versuchten Passierball ins Netz. Doch Zverev holt sich das Break, Nole wirkt verunsichert. Das ist das dritte Break von Zverev in Folge - 0:1.

Zverev nimmt Fahrt auf und schafft Satzausgleich gegen Djokovic

11:10 Uhr: Bei eigenem Aufschlagspiel verliert Zverev aber die ersten beiden Ballwechsel. Durch zwei starke Aufschläge setzt der 24-Jährige Nole unter Druck, erobert sich dann den Satzball durch einen einfachen Fehler von Djokovic. Der Serbe spielt sich aber in den Einstand. Durch ein Ass und einen Vorhand-Winner gewinnt Zverev den zweiten Satz - 3:6.
11:06 Uhr: Zverev gewinnt direkt den ersten Ballwechsel bei Aufschlag Nole mit einem feinen Rückhandlongline. Dann stellt Djokovic - nach neun gewonnen Ballwechseln des Deutschen in Folge - mit einem Stopp auf 15:15. Zverev erarbeitet sich durch zwei stark aufgebaute Ballwechsel zwei Breakbälle. Weil Djokovic einen Stopp ins Netz setzt, sichert sich der Deutsche das nächste Break - 3:5.
11:01 Uhr: Das eigene Aufschlagspiel bringt Zverev schnell durch, weil Djokovic drei Returnfehler unterlaufen. Der Deutsche gewinnt auch dieses Spiel nach einem starken Vorhand-Winner zu null - 3:4.

Djokovic rastet aus! Zverev schnappt sich Break im Zweiten

10:58 Uhr: Zverev wandelt seine Wut in einen sehr starken Rückhandcross-Winner um. Eine längere Rally gewinnt ebenfalls der Deutsche. Durch einen starken Passierball am offensiven Serben vorbei erobert sich Zverev drei Breakchancen. Nole spielt Serve-and-Volley und schlägt den Ball ins Netz. Da ist das Re-Break, sogar zu null - 3:3.
10:54 Uhr: Zverev hat aktuell keinen guten Rhythmus. Ein Rückhandcross landet deutlich im Aus. Im nächsten Ballwechsel geht der Deutsche in die Offensive, spielt einen schwierigen Volley aber ins Netz. Die erste Breakchance nutzt Djokovic nicht, die zweite schon. Zverev schlägt den Ball frustriert auf die Tribüne - 3:2.
10:48 Uhr: Der erste Ballwechsel geht an Zverev, doch nach einer längeren Rally setzt der Deutsche einen Rückhandlongline knapp neben die Auslinie. Der 24-Jährige ist sichtlich genervt, nach einem weiteren Returnfehler schmeißt er den Schläger weg. Djokovic setzt im Anschluss einen Slice ins Netz. Nach einer langen Rally spielt Zverev den Return zu lange und Nole reagiert mit einem lauten Freudenschrei. Ein Risikoball von Zverev landet im Aus - 2:2.
10:42 Uhr: Zverev serviert wieder gut. Durch einen überragenden Return kommt Nole zum 15:15, doch zwei sichere Punkte später steht es 40:15. Djokovic schlägt einen Aufschlag ins Netz - 1:2.

Frustrierter Zverev trümmert Schläger auf den Boden

10:38 Uhr: In Djokovics erstem Aufschlagspiel des zweiten Satzes muss der Serbe kämpfen. Ein Lob ist zu lang, Zverev stellt auf 30:30. Weil Nole knapp hinter die Grundlinie schlägt, bekommt Zverev die Breakchance. Djokovics Antwort? Ein Ass durch die Mitte. Der nächste Return rutscht über den Rahmen. Da ein Vorhandcross zu lange ist, bekommt Djokovic sein Aufschlagspiel durch - 1:1.
10:32 Uhr: Zverev verliert den ersten Ballwechsel mit einem viel zu langen Rückhandcross, den zweiten gewinnt er dafür mit einem schönen Stopp. Danach sind die Aufschläge gut und der Deutsche holt sich das Spiel - 0:1.
10:25 Uhr: Den ersten Ballwechsel gewinnt Zverev, doch dann spielt Djokovic wieder sehr souverän. Mit einem Satz stellt der Serbe auf 40:15. Nach einem guten Zverev-Return macht Nole den Satz aber mit einem Ass zu - 6:1.
10:22 Uhr: Zverev spielt in seinem Aufschlagspiel eigentlich gut und trotzdem kommt Djokovic dank eines starken Konters zum 30:30. Weil ein Vorhandcross zu lang ist, hat der Serbe wieder eine Breakchance. Dank eines überragenden Returns auf Zverevs ersten Aufschlag holt er sich das nächste Break - 5:1.
10:18 Uhr: Djokovic hat in seinem Aufschlagspiel zunächst wenige Probleme, doch dann schlägt er am Netz einen Slice nicht über das Netz. Zverev erarbeitet sich mit einem schwierigen Rückhandvolley den Einstand, es geht in den zweiten Einstand - doch nach einer Cross-Rally gewinnt Djokovic den Ballwechsel mit einem herrlichen Vorhandstopp. Danach bringt der Serbe das Spiel ins Ziel - 4:1.
10:11 Uhr: Bei eigenem Aufschlag attackiert Zverev früh. Er gewinnt den ersten Ballwechsel mit einem Volley-Winner, der zweite Ballwechsel geht nach einer langen Rally an den Serben. Einen kurzen Lob schlägt Zverev ins Netz - das tut richtig weh. Djokovic nutzt die erste Chance. Zverev hat in der Rally falsche Entscheidungen getroffen, in gut vorbereiteten Ballwechseln verpasst er den Winner - 3:1.

Monsterballwechsel: Zverev jagt Djokovic quer über den Platz

10:06 Uhr: Zverev schafft es zwar, Djokovic nach dessen Aufschlägen in die Rally zu zwingen. Die ersten beiden Ballwechsel gewinnt der Serbe trotzdem. Danach schlägt Djokovic einen Rückhandlongline recht ungezwungen ins Netz. Die Ballwechsel sind lang, Zverev stellt mit einem überragenden Vorhandcross auf 30:30. Zum Breakball kommt er zwar nicht, weil ein Lob etwas zu lang ist, den Einstand erarbeitet er sich aber. Mit einem traumhaften Stopp sichert sich Djokovic das Spiel - 2:1.
9:57 Uhr: Zverev kommt gut rein in sein Aufschlagspiel, bei 30:15 challenged Djokovic und bekommt recht. Zverev bekommt zwei neue Aufschläge. Es folgt ein Ass, es folgt ein starker Aufschlag, den Djokovic nicht retournieren kann - 1:1.
9:54 Uhr: Den ersten Ballwechsel des Matches gewinnt Zverev mit einem platzierten Vorhandcross. Bei 15:15 gewinnt Zverev eine lange Rally mit einem Rückhandlongline-Winner. Der Deutsche erarbeitet sich eine Breakchance. Die vergibt er aber mit einem viel zu langen Return auf einen Djokovic-Service. Mit zwei starken Aufschlägen gewinnt Nole das erste Spiel - 1:0.
9:42 Uhr: Zverev und Djokovic haben den Platz betreten und bereiten sich vor. Nach einer kurzen Einspielphase wird das Spiel beginnen.
9:30 Uhr: Dank einer ganz souveränen Leistung hat Karen Khachanov das Finale des olympischen Herren-Einzelturniers erreicht. Der Russe war vor allem bei den eigenen Aufschlägen besser und sicherte sich in beiden Sätzen jeweils ein recht frühes Break. Nun ist die Frage, ob Alexander Zverev oder Novak Djokovic ihm ins Endspiel folgen.

Der Matchball: Khachanov zieht mit Kracher-Vorhand ins olympische Finale ein

9:27 Uhr: Beim Stand von 15:15 bereitet Khachanov den Punkt gut vor und vollendet mit einem sehenswerten Vorhandlongline. Er lässt ein Ass folgen und hat damit zwei Matchbälle. Schon der erste wird verwandelt - eine längere Rally beendet der Russe mit einem schönen Vorhandlonlinge - 6:3.
9:23 Uhr: Carreño Busta setzt Khachanov mit einem starken Aufschlag unter Druck, geht ans Netz, setzt den Volley aber nicht in das Feld des Russen. Auch der Ballwechsel danach geht an den Russen, Carreño Busta antwortet mit zwei Assen. Mit harten Schlägen von der Grundlinie stellt er auf 40:30. Doch Khachanov punktet im Anschluss mit einem wahnsinnig guten Vorhandcross. Das Spiel geht ein paar Mal in den Einstand, mit einem herrlichen Vorhandlongline gewinnt der Spanier sein Aufschlagspiel - 5:3.
9:16 Uhr: In seinem eigenen Aufschlagspiel lässt Khachanov nichts anbrennen. Mit sicheren Aufschlägen stellt er schnell auf 40:0. Auch den letzten Ballwechsel gewinnt er mit einem starken Vorhandlongline-Winner - 5:2.
9:14 Uhr: Bei 15:15 liefern sich die Spieler eine Rally mit 15 Schlägen. Und diesen Ballwechsel gewinnt Khachanov, weil er seine Schläge besser platziert. Danach unterläuft dem Spanier ein einfacher Fehler und Khachanov hat zwei Breakbälle. Er nutzt schon den ersten, obwohl er zuerst unter Druck gesetzt wird. Mit einem schönen Vorhandcross holt er sich das Spiel - 4:2
9:08 Uhr: Dieses Mal retourniert Carreño Busta deutlich besser und erarbeitet sich einen Breakball. Den kann Khachanov abwehren, einen harten Grundlinienball schlägt der Spanier nur ins Netz. Khachanov spielt einen schönen Stoppball knapp hinter das Netz, den erläuft der Spanier, doch sein Rückhandcross landet im aus. Danach holt sich Khachanov das Spiel, Carreño Busta lässt eine Chance verstreichen - 3:2.
9:03 Uhr: Auch Carreño Busta bringt sein Aufschlagspiel dieses Mal ziemlich sicher durch. Die Returns des Russen sind nicht optimal, der Spanier verliert nur einen Ballwechsel, weil ein Netzroller in seinem Feld landet - 2:2.
8:58 Uhr: Der Spanier braucht ein Break. In diesem Spiel hat er darauf aber keine Chance. Gegen das Aufschlagspiel des Russen findet er keine Lösungen - 2:1.
8:55 Uhr: Carreño Busta bringt die ersten beiden Aufschläge sicher durch. Dann lässt er bei offenem Feld aber eine Chance verstreichen und setzt die Vorhand deutlich hinter die Grundlinie. Das bringt Khachanov zurück ins Spiel, auch die nächste Vorhand des Spaniers ist zu lang. In der nächsten Rally prallt ein Rückhandcross vom Netz ins Aus. Mit einem Ass wehrt er aber die Breakchance des Russen ab. Durch einen starken Winner von der Grundlinie und einen schwachen Return von Khachanov holt er sich das Spiel - 1:1.
8:50 Uhr: Khachanov macht im zweiten Satz da weiter, wo er im ersten Satz aufgehört hat. Seine Services kommen sehr stark, er verliert in seinem Aufschlagspiel nur einen Ballwechsel - 1:0.
8:45 Uhr: Carreño Busta schafft es in seinem Aufschlagspiel zu selten, seinen ersten Service zu bringen. So kann Khachanov druckvoll retournieren und den Spanier mit 15:30 unter Druck setzen. Er erarbeitet sich zwei Satzbälle. Den ersten wehrt Carreño Busta ab, weil eine Vorhand des Russen hinter der Grundlinie landet. Doch den zweiten Satzball bringt Khachanov durch und breakt sich zum Satzgewinn - 6:3.
8:41 Uhr: Khachanov ist in diesem ersten Satz der dominierende Spieler, weil er von der Grundlinie härter, aber auch variabler schlägt. Mit einer Inside-Out-Vorhand spielt er den Ball unerreichbar in die Ecke. Zwei starke Aufschläge später hat er das Spiel - 5:3.
8:36 Uhr: Carreño Busta versucht bei eigenem Aufschlag, vor allem Khachanovs Rückhand anzuspielen. Er muss für seine Spielgewinne aber viel mehr arbeiten. Mit einem Vorhandcross-Kracher stellt er auf 40:30. Die nächste Vorhand landet aber im Aus. Mit zwei ganz starken Aufschlägen holt er sich das Spiel - 4:3.
8:31 Uhr: Khachanov will sein Break veredeln und zieht seine wuchtigen Aufschläge weiter durch. Die Aufschläge kommen mal links, mal rechts - aber immer hart. Vor allem, wenn der erste Aufschlag sitzt kommt Carreño Busta fast gar nicht in die Rally. Mit einem schönen Rückhandlongline sichert sich der Russe das Spiel - 4:2.
8:26 Uhr: Beim eigenem Aufschlag gerät Carreño Busta unter Druck. Khachanov retourniert gut, geht ans Netz und stellt schnell auf 15:40. Diese Breakchance nutzt Khachanov - 3:2.
8:22 Uhr: Das ist eine Ansage des Russen. Er gewinnt sein Aufschlagspiel in nur 1:19 Minute. Gegen die harten Aufschläge findet der Spanier überhaupt kein Mittel und bringt den Ball kaum zurück ins Feld - 2:2.
8:18 Uhr: Beide Spieler ziehen immer wieder ans Netz, um von dort Winner zu schlagen. Im Fall von Khachanov geht das bei 30:15 aber schief. Der Spanier nutzt den Platz und sichert sich kurz danach das Spiel - 1:2.
8:14 Uhr: Auch Khachanov wackelt in seinem ersten Aufschlagspiel nicht und serviert sehr hart und platziert. So gewinnt er das Spiel sogar zu null. Konzentrierter Auftakt von beiden Spielern - 1:1.
8:11 Uhr: Carreño Busta bringt sein erstes Aufschlagspiel souverän durch und dominiert mit seinen Grundlinienschlägen - 0:1.
8:00 Uhr: Herzlich willkommen zum Tennis-Liveticker bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio. Christian Missy begrüßt Euch zu den Halbfinals im Herren-Einzel.
Das könnte Dich auch interessieren: Djokovic/Stojanovic zu stark: Krawietz/Siegemund im Viertelfinale raus

Zverev interviewt Zverev: Puder als Wundermittel gegen die Hitze

Olympia - Tennis
Platzt der historische Traum? Zverev nimmt Djokovic ins Visier
29/07/2021 AM 18:52
Olympia - Tennis
Djokovic - Zverev jetzt live im TV, Livestream und Liveticker bei Eurosport
29/07/2021 AM 18:03