Ajla Tomljanovic setzte sich am Samstag gegen Jelena Ostapenko, French-Open-Siegerin von 2017, mit 4:6, 6:4, 6:2 durch.
Aber auch nach dem Spiel wurde es nochmal aufregend. Beim Handshake stritten sich die beiden über eine Behandlungspause, die Ostapenko im entscheidenden dritten Satz genommen hatte. Tomljanovic warf der Lettin vor, die Verletzung vorgetäuscht zu haben. Ostapenko reagierte verärgert und bemängelte den "fehlenden Respekt" der Australierin.
US-Nachwuchshoffnung Cori Gauff hat es ebenfalls unter die besten 16 geschafft. Auf dem Centre Court feierte sie einen 6:3, 6:3-Erfolg gegen die Slowenien Kaja Juvan und zog damit wie schon 2019 ins Achtelfinale ein. Am Montag bekommt sie es mit Angelique Kerber zu tun, die 2:6, 6:0, 6:1 gegen Aliaksandra Sasnovich aus Belarus gewann.
Wimbledon
Djokovic verrät Erfolgsgeheimnis: "Das ist Wolfsenergie"
03/07/2021 AM 08:14
Auch Karolina Muchova (CZE/19) hat das Achtelfinale erreicht. Die 24-Jährige bezwang Anastasia Pavlyuchenkova 7:5, 6:3 und qualifizierte sich zum zweiten Mal in Folge für die Runde der besten 16. 2019 war sie sogar bis ins Viertelfinale vorgestoßen.

French-Open-Sieger Krejcikova erreicht das Achtelfinale

In der nächsten Runde trifft Muchova auf die an Nummer 30 gesetzte Paula Bedosa aus Spanien.
Die 23-Jährige musste gegen die ungesetzte Magda Linette aus Polen über drei Sätze, entschied die Partie nach 2:26 Stunden mit 5:7, 6:2, 6:4 für sich.
Weiterhin nicht zu bremsen ist French-Open-Siegerin Barbora Krejcikova. Die Tschechin zog durch ein 7:6 (7:1), 3:6, 7:5 gegen Anastasija Sevastova (Lettland) erstmals ins Wimbledon-Achtelfinale ein und hat nun 15 Matches in Folge gewonnen.
Vor ihrem ersten Grand-Slam-Titel in Roland Garros hatte die 25-Jährige schon das WTA-Turnier in Straßburg für sich entschieden.
Die Weltranglistenerste Ashleigh Barty (Australien) erreichte durch ein 6:3, 7:5 gegen die Tschechin Katerina Siniakova ebenfalls das Achtelfinale.
Das könnte Dich auch interessieren: Jetzt schon der Ballwechsel des Turniers: Becker-Hecht around the Net
(mit SID)

"War schon immer so": Federer reagiert auf Rasendebatte in Wimbledon

Wimbledon
Zverevs neues Selbstverständinis: Warum nicht in Wimbledon?
02/07/2021 AM 17:07
Wimbledon
Rublev schafft erstmals den Einzug ins Wimbledon-Achtelfinale
02/07/2021 AM 13:49