Korpatsch zeigte sich "sehr traurig, enttäuscht und auch sehr wütend" über die Absage. "Es ist sehr unfair für mich."
Harmony Tan hatte am Tag zuvor für Aufsehen gesorgt, nachdem sie Superstar Serena Williams nach einer mehr als dreistündigen Partie mit 7:5, 1:6, 7:6 (10:7) aus dem Wettbewerb geworfen hatte. Der "Marathon" war auch der Grund, weshalb die Französin nun auf das Doppel verzichtet.
Für Tamara Korpatsch eine schwache Ausrede.
Wimbledon
Riesenüberraschung! Niemeier schlägt Nummer zwei in Wimbledon
UPDATE 29/06/2022 UM 13:11 UHR
"Sie kann nicht mehr rennen, weil sie gestern ein Dreistundenmatch gespielt hat. Sorry, aber ich stand an einem Tag 6:33 Stunden auf dem Platz und habe am nächsten im Einzel gespielt", kritisierte die Hamburgerin ihre Kollegin. "Wenn du kaputt bist nach einem Dreistunden-Match vom Tag davor, dann kannst du nicht professionell spielen. Das ist meine Meinung", monierte Korpatsch.

Korpatsch moniert: "Das habe ich nicht verdient!"

Was die Sache noch schlimmer mache: "Sie hat mich vor dem Turnier gefragt, ob wir Doppel spielen wollen, ich hab ja gesagt. Ich hab sie nicht gefragt, sie hat mich gefragt! Das hab ich nicht verdient", so die Nummer 110 des Einzelrankings.
Aktuell sei sie "sehr traurig und enttäuscht", dass es nichts wird mit dem ersten Doppelauftritt bei einem Grand-Slam-Wettbewerb.
https://i.eurosport.com/2022/06/29/3400737.jpg
Im Einzel war indes nach Runde eins Endstation für die 27-Jährige.
Korpatsch unterlag der Britin Heather Watson 7:6 (9:7), 5:7, 2:6. Da sie im Mixed-Wettbewerb nicht am Start ist, muss Korpatsch nun abreisen - mit einer guten Portion Missmut im Gepäck.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Von der Tribüne auf den Court - Niederländerin erlebt Tennismärchen

Last-Minute-Einsatz ein Problem für die Profis? Das sagt Wilander

Wimbledon
Williams-Show auch bei US Open? Tennis-Ikone macht interessante Aussage
UPDATE 29/06/2022 UM 12:10 UHR
Wimbledon
Berrettini klagt über Wimbledon-Aus: "Gibt jemanden, der uns verflucht"
UPDATE 19/07/2022 UM 10:37 UHR