13.09.20 - 15:10
Beendet
Grand Prix der Toskana
LIVE
Autodromo del Mugello • Rennen
Spielbeginn

LIVE
Rennen
Grand Prix der Toskana - 13 September 2020

Grand Prix der Toskana - Erleben Sie die Formel 1 LIVE bei Eurosport. Los geht's am 13 September 2020 um 15:10 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Formel 1: Spielpläne/Kalender, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
59 

Valtteri Bottas (Mercedes) sagt: "Enttäuschend. Der erste Start war gut, aber der Re-Start nicht. Ich muss einfach weiter pushen und hoffen, dass es besser wird. Es muss einfach besser werden."

59 

Alexander Albon (Red Bull) sagt: "Es hat lange gedauert, hierher zu kommen. Ich bin aber sehr glücklich. Es war ein hartes Rennen, ich kann kaum atmen. Der zweite Sektor ist brutal."

59 

Mercedes jubelt auch: Es ist der 100. Sieg seit Wiederbeginn des Silberpfeil-Werksteams.

59 

Insgesamt war es das 222. Mal in den Punkten für Hamilton. Auch das ist ein neuer Rekord in der Formel 1.

59 

Lewis Hamilton (Mercedes) hat heute den alten Rekord von Nick Heidfeld gebrochen, der 41 Mal hintereinander die Zielflagge gesehen hat. Hamilton hat das sogar 42 Mal geschafft, und das sogar immer in den Punkterängen.

59 

Auf den hinteren Plätzen gab es keine Verschiebung mehr. Räikkönen wird letztendlich mit Strafe als Neunter gewertet, verliert einen Platz gegen Leclerc. Sogar Vettel hat er noch hinter sich gelassen! Damit geht George Russell (Williams) trotz seiner beherzten Leistung knapp leer aus.

59 

Das Rennen ist zu Ende, aber jetzt noch dranbleiben! Wir liefern hier noch die ersten Reaktionen der Top 3. Und danach am besten umschalten zu Paddock live mit Ruben Zimmermann, auf Motorsport-Total.com und Formel1.de. In unserem zweiten Liveticker liefern wir Stimmen, Analysen und Breaking News aus dem Paddock in Mugello, und zwar auch dann noch, wenn die TV-Sender längst ausgestiegen sind, bis in die Abendstunden hinein. Lohnt sich!

59 

Und wir gratulieren Mercedes auch zum WM-Titel 2020. Noch ist es nicht offiziell, nach neun von 17 Rennen. Aber es sind jetzt 80 Punkte Vorsprung auf Max Verstappen, der heute leer ausgegangen ist. Da kann den Mercedes-Fahrern selbst das Coronavirus nichts mehr anhaben.

59

Lewis Hamilton (Mercedes) gewinnt den Grand Prix der Toskana vor Valtteri Bottas (Mercedes) und Alexander Albon (Red Bull), der zum ersten Mal in seiner Karriere in der Formel 1 auf dem Podium steht! Wir gratulieren!

59

1:18.8: Die schnellste Runde von Hamilton ist derzeit um 0,6 Sekunden schneller als jede andere Runde in diesem Rennen. Die letzte Runde in Mugello hat begonnen.

58 

Kaum ist Bottas auf 1,2 Sekunden dran, reagiert Hamilton mit einem schnellsten Sektor. Er will sich wahrscheinlich auch den Bonuspunkt für die schnellste Runde noch holen.

57 

Vorne haben die Mercedes alles im Griff. Auch der Angriff von Albon auf Bottas scheint abgewehrt zu sein. Zwischen den beiden liegen drei Runden vor Schluss doch wieder 2,7 Sekunden.

56 

Russell kämpft wie ein Löwe und fährt über dem Limit des Autos, um den Abstand auf Räikkönen irgendwie noch zu reduzieren. Es wäre der erste WM-Punkt für Williams 2020.

55 

Russell ist im Moment 5,7 Sekunden hinter Räikkönen. Das ist sein Gegner um den ersten WM-Punkt seiner Karriere.

54 

Sebastian Vettel (Ferrari) liegt auf P10 im Moment, 2,2 Sekunden hinter Leclerc. Daraus wird wohl wegen der Strafe für Räikkönen noch P9 werden. Immerhin Punkte für Ferrari beim 1.000. Grand Prix.

54 

Top 6: Hamilton vor Bottas (1,1), Albon (3,3), Ricciardo (6,0), Perez (8,8) und Norris (11,3).

53 

Albon fährt im Moment auch sechs Zehntel schneller als Bottas. Ob vielleicht sogar gegen einen Mercedes was geht? Dann wären die Kritiker wohl ziemlich ruhiggestellt.

51 

Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) kassiert fünf Sekunden Strafe wegen der Boxeneinfahrt, die wir vorhin besprochen haben. Momentan liegt er auf P8. Die Strafe wirft ihn Stand jetzt auf P10 zurück.

51

Albon geht außen in Kurve 1 an Ricciardo vorbei. Das war ein astreines Überholmanöver. Damit ist er jetzt auf Podiumskurs. Das wäre nach der vielen Kritik ein ganz wichtiges Ergebnis für ihn.

50 

Hamilton hat die DRS-Gefahr schon mal gebannt. Der Abstand zwischen den Mercedes beträgt zwei Sekunden.

49 

DRS jetzt wieder freigegeben. Mal sehen, ob Albon in den nächsten Runden Druck machen kann auf den Renault.

49 

Albon wird aufgefordert, Ricciardo zu attackieren. Gut, dass man ihm das sagt. Sonst wäre er auf die Idee nicht gekommen.

48

Bottas geht schon eine Runde später in der ersten Kurve außen an Ricciardo vorbei. Braucht nicht einmal DRS dafür. So überlegen ist der Mercedes auf dieser Strecke.

47

Ricciardo geht an Bottas vorbei, Hamilton gewinnt den Start souverän.

47

Dritter Start zum Grand Prix der Toskana!

46 

Es gibt einen stehenden Start, meldet die Rennleitung.

46 

Zwölf Autos sind noch im Rennen, und alle sind auf Soft für den letzten Stint.

46 

Das Safety-Car führt das Feld einmal auf die Strecke. Räikkönen und Grosjean durften sich indes zurückrunden und am Ende der Boxengasse wieder anstellen.

46 

Während noch nichts los ist noch ein Hinweis in eigener Sache: Unter "Formel 1 inside mit Christian Nimmervoll" gibt's auf Facebook eine neue Plattform mit Insider-Einschätzungen zu den heißesten Themen der Königsklasse. Falls dir gerade langweilig ist, like die Seite doch. Ein paar Minuten ist ja noch Zeit ...

46 

"Track clear", steht auf unserem Zeitenmonitor. Vier Minuten noch bis zum Re-Start, zunächst mit einer Aufwärmrunde und dann mit stehendem Start, wie man Hamilton gerade als Verdacht gefunkt hat. Offiziell am Monitor bestätigt ist es noch nicht.

46 

Die Rennleitung untersucht die Boxeneinfahrt von Räikkönen, als noch Safety-Car war. Da ist er extrem spät in die Box abgebogen. Vielleicht zu spät und zu gefährlich.

46 

Für die letzten Runden werden vermutlich alle auf einen frischen Soft wechseln. Das heißt, es hat keiner einen Reifenvorteil, sondern es wird wirklich der Speed entscheiden.

46 

Die Rennleitung meldet, dass um 17:12 Uhr neu gestartet wird.

46 

Das Rennen ist pausiert. Offiziell befinden wir uns in der 46. von 59 Runden. Ob stehend oder hinter dem Safety-Car gestartet wird, das hat die Rennleitung noch nicht bekannt gegeben.

45 

Panik bei den Streckenposten, die den Racing Point gerade mit dem Kran wegheben. Das Auto beginnt zu brennen. Da ist es dahin, das einzige Update, das das Team bisher hatte ...

45 

Hamilton und Bottas sind jetzt beide auf dem gleichen Medium. Aber das spielt eigentlich keine Rolle, denn, zur Erinnerung: Unter Rot dürfen die an den Boxen beliebig Reifen wechseln und auch am Auto arbeiten, so als wäre das Rennen im Gange.

45 

Der Grand Prix der Toskana wird ein zweites Mal abgebrochen. Offenbar sind die Schäden an den Barrieren zu groß und die Reparatur würde zu lange dauern.

44 

Stroll ist inzwischen ausgestiegen. Er ist ausgangs Arrabbiatas ziemlich heftig abgeflogen. Sieht auf den ersten Blick nach einem Reifenschaden aus.

44

Bottas hat das gleich genutzt und von Hard auf frische Mediums gewechselt. Hamilton ist nicht reingekommen und auf dem 11 Runden alten Hard geblieben. Das könnte rennentscheidend sein für Bottas.

42

Unfall von Lance Stroll (Racing Point) in Kurve 9!

42 

Leclerc hat die um neun Runden frischeren Reifen und ist in Windeseile an Vettel herangefahren. Das ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die beiden Platz tauschen.

41 

Hamilton beschwert sich, dass er von den Randsteinen wegbleiben soll, eine Instruktion, die an beide Mercedes gegangen ist. "Damit bin ich langsamer", regt er sich auf. Kein Grund zur Panik bei 23 Sekunden Vorsprung auf den besten Nicht-Mercedes.

40

Albon dreht die schnellste Runde im Rennen, liegt nur noch 1,1 Sekunden hinter Stroll. Ob er dann auch genug Power hat zum Überholen? Es sind noch 18 Runden. Zeit ist genug.

39

Sainz kann mit dem Hard doch nicht wie geplant durchfahren, wechselt noch einmal auf Medium und fällt damit 5,3 Sekunden hinter Vettel auf P11 zurück. Der Boxenstopp war auch nicht der schnellste, muss man sagen.

38 

Bottas wird informiert, dass der Reifen nicht vorne links, sondern eher vorne rechts das Problem war. Das hat man jetzt an der Box untersucht. Er wird daher gebeten, das Tempo zu reduzieren, um sicher ins Ziel zu kommen. Hamilton kann damit auch Druck rausnehmen und Material schonen ab jetzt.

37

Bottas hat momentan übrigens den Bonuspunkt für die schnellste Runde inne: 1:21.8.

36 

Momentan ist das Feld weit auseinandergezogen. Top 8: Hamilton vor Bottas (6,4), Ricciardo (20,9), Stroll (23,0), Albon (26,6), Perez (34,0), Norris (39,4), Leclerc (43,6).

35 

Die frischesten Reifen im vorderen Feld hat übrigens Albon, denn er war am spätesten beim Boxenstopp. Hat fünf Runden weniger drauf als zum Beispiel Ricciardo.

33

Ricciardo hat übrigens, das hätten wir fast übersehen, mit Undercut Stroll überholt und ist nun Dritter, 2,5 Sekunden vor dem Kanadier. Cyril Abiteboul kann sich schon mal ein Motiv für sein Tattoo überlegen.

32

Eine Runde nach Bottas kommt auch Hamilton zum Stopp. Auch er geht auf den Hard. Neuer Vorsprung auf der Strecke: 7,5 Sekunden.

31

Valtteri Bottas (Mercedes) kommt in Runde 31 an die Box. Sein Rückstand inzwischen schon 8,1 Sekunden. Bezeichnend: Während Hamilton sagt, dass seine Reifen noch einwandfrei sind, klagt Bottas über massive Probleme links vorne. Er fährt jetzt bis zum Ende auf dem Hard.

30

Norris hat beim Boxenstopp eine Standzeit von 3,9 Sekunden, weil Kwjat gerade vorbeifährt in der Boxenstraße und er nicht sofort losfahren kann. Unglückliches Timing.

29 

Beim aktuellen Rennausgang hätte Hamilton schon 80 Punkte Vorsprung auf den besten Nicht-Mercedes in der WM. Toto Wolff kann den Champagner langsam kaltstellen.

29 

Bottas verliert in dieser entscheidenden Phase weiter Boden. Jetzt sind es schon 4,2 Sekunden Rückstand.

28

Ricciardo war an der Box, Perez, Vettel, ein Alfa, ein Haas - Vollbetrieb in der Boxengasse. Die fahren jetzt alle bis zum Ende durch.

27

Norris hat gerade Perez überholt und ist jetzt Fünfter. Perez fährt, das müssen wir dazusagen, nicht mit dem gleichen Auto wie Stroll. Stroll hat ein Update, das laut Teamchef Szafnauer "einige Zehntel" pro Runde bringt. Perez bekommt das erst in Sotschi.

27 

Hamilton hat Mercedes-intern seinen Vorsprung auf 2,2 Sekunden ausgebaut.

26 

Albon holt im Moment zu Ricciardo auf. Der Thailänder wittert heute die Chance auf sein erstes Podium. Der Red Bull nimmt die Reifen nicht so hart ran wie andere Autos. Das könnte ihm gegen Rennende entgegenkommen.

25 

Hamilton meldet, dass sein Heck rutscht. Jammern auf hohem Niveau. Einige unserer treuen User ahnen da schon den seidenen Faden, von dem Toto Wolff nachher sprechen wird. Die Mercedes-Fans zittern. Vorsprung auf P3 im Moment: 15,5 Sekunden. Und das ist auch ein (rosa) Mercedes.

24 

George Russell (Williams), das wollen wir nicht unerwähnt lassen, liegt aktuell auf P9, mit einem Medium, und hat heute die besten Chancen, zum ersten Mal in seiner Karriere in die Punkte zu fahren.

21

Leclerc wechselt auf "Plan C, weil wir nichts mehr zu verlieren haben. Wir sind eh so langsam." Fährt mit dem Hard wieder auf die Strecke. Die Ferraris liegen jetzt auf P10/13 beim wichtigsten Grand Prix des Jahres. Und es sind noch 13 Autos im Rennen.

21

Jetzt ist auch Perez an Leclerc vorbei. Der beschwert sich indes am Funk über die Reifen und verwendet dafür viele nicht jugendfreie Wörter.

20

Die Mercedes haben schon zwölf Sekunden Vorsprung. Die haben den Sieg in der Tasche, wenn nichts mehr passiert. Wir konzentrieren uns auf das Rennen dahinter, und da ist Albon jetzt auch an Leclerc vorbeigegangen. Enzo Ferrari würde das nicht gefallen, wie sein Team beim 1.000. Rennen demontiert wird. Das tut jedem Ferrari-Fan weh.

19

Daniel Ricciardo (Renault) klappt DRS auf und ist jetzt Vierter. Leclerc hat bei Start und Ziel einfach keine Power.

18

Stroll geht an Leclerc vorbei und ist Dritter, Albon schnappt sich Perez und ist Sechster.

18 

Albon funkt: "Wir brauchen einfach mehr Power." Honda kommt heute nicht gut weg bei Red Bull. Noch ein paar Rennen, dann sind wir wieder bei "GP2-Engine"?

17 

Stroll zeigt sich auch langsam im Rückspiegel von Leclerc. Einmal war er schon dran im DRS-Fenster.

16

Vettel fährt zwar praktisch außer Konkurrenz, aber er fährt mit Kampfgeist, hat gerade Räikkönen außen in Kurve 1 überholt. Toll anzusehendes Manöver! Auch wenn es nur um P11 ging.

15

Daniel Ricciardo (Renault) beweist das, was wir vor dem Rennen gesagt haben, nämlich dass man hier sehr wohl überholen kann. Er geht bei Start und Ziel an Perez vorbei und ist jetzt Fünfter.

14 

Charles Leclerc (Ferrari) ist natürlich im Moment eine Hilfe für Mercedes. Denn der Ferrari ist nicht so schnell wie die Racing Points dahinter, hält die aber auf. Die Lücke zwischen P2 und P3 ist schon auf 5,5 Sekunden angewachsen.

13 

Alexander Albon (Red Bull) war einer der Verlierer des Starts. Er hat gegenüber seiner Gridposition drei Plätze verloren. Mehr als jeder andere, der noch im Rennen ist.

13 

Top 8: Hamilton vor Bottas (1,1), Leclerc (4,5), Stroll (6,6), Perez (8,1), Ricciardo (8,9), Albon (9,9) und Norris (11,2).

12 

"Valtteri war ein bisschen auf der sicheren Seite", findet 'ORF'-Experte Alexander Wurz.

11

Hamilton hat die Führung übernommen. Nach einer Runde liegt er eine Sekunde vorne. Bottas hat in Kurve 1 hinein zu früh gebremst. Da hat er zu wenig riskiert.

10 

Bottas kommt gut weg, bei Hamilton rauchen die Bremsen, aber das muss nichts bedeuten. Man spürt nichts davon, dass die Mercedes die härteren Reifen fahren - sie ziehen sofort davon! Leclerc wehrt auf P3 einen Angriff von Stroll ab, Perez verbessert sich aufd P5.

10

13 Autos sind noch im Rennen ... Re-Start in Mugello!

9 

Die Aufwärmrunde läuft. Gleich wird wieder stehend gestartet. Die beiden Mercedes sind auf Medium, alle anderen bis P9 auf Soft. Interessant.

9 

Verstappen meldet sich zu Wort: "Vielleicht das Gleiche wie in Monza. Frustrierend. Heute hatten wir eine gute Chance, gegen Mercedes zu kämpfen." Zuvor hatte er seinen Honda-Motor am Funk als "fucking Shitshow" bezeichnet.

9 

Carlos Sainz (McLaren) sagt: "Ich werde niemandem die Schuld geben. Aber vielleicht müssen wir das System der Re-Starts nochmal anschauen." 'ORF'-Experte Alexander Wurz nickt: "Ich gebe ihm recht." Und: "Wir haben noch keine aufschlussreichen Bilder gesehen, wer diese Ziehharmonika verursacht hat."

9 

In sechs Minuten geht's wieder los. Noch Zeit für einen Schluck Kaffee inzwischen ...

9 

Die Rennleitung gibt gerade bekannt, dass stehend neu gestartet wird. Wie schon in Monza.

9 

Ein paar Motoren werden wieder angeworfen. Noch gibt es keine bestätigte Zeit für den Neustart.

9 

Nach und nach werden die Replays klarer. Neben Sainz ist auch Giovinazzi viel zu schnell unterwegs gewesen, in der Annahme, dass das Feld schon Geschwindigkeit aufgenommen hat. Eine Verkettung von Missverständnissen.

9 

Der Crash zwischen Räikkönen, Grosjean, Leclerc und Verstappen wird von der Rennleitung übrigens nicht bestraft. Da geht es um die Situation in der ersten Runde, als Grosjean betroffen war in erster Linie. Der Crash beim Re-Start zieht hingegen eine Untersuchung nach sich. Betroffen: Latifi, Magnussen und Giovinazzi.

9 

Das Rennen befindet sich übrigens in Runde 9. Valtteri Bottas (Mercedes) sitzt im Auto, ist anders als andere gar nicht ausgestiegen.

8 

Die Onboard von Carlos Sainz (McLaren) ist furchteinflößend. Der Spanier hat schon beschleunigt, aber vor ihm waren plötzlich ein paar Autos wieder ganz langsam. In die ist er mit vollem Karacho reingefahren. "Was ist 6VB da eingefallen?", fragen sich TV-Kommentatoren auf der ganzen Welt. Wir würden mit so einem Urteil noch abwarten wollen.

8 

Nur zur Klarstellung: An der Box darf jetzt an den Autos gearbeitet werden, die dürfen auch Reifen wechseln. Rein theoretisch könnte man jetzt den Hard draufpacken und bis zum Ende durchfahren. Dafür ist der Hard aber vermutlich nicht schnell genug.

8 

Was für ein turbulenter Auftakt in Mugello! Auf einer engeren Strecke als sonst, ohne Auslaufzonen, scheint die moderne Formel 1 nicht mehr richtig zu funktionieren ...

8 

Die Autos kommen in die Boxengasse. Das kennen wir ja schon aus Monza.

8

Das Rennen wird jetzt ganz unterbrochen. Es liegen zu viele Wrackteile auf der Strecke.

8 

Romain Grosjean (Haas) kritisiert Bottas am Funk scharf: "Wer auch immer da vorne war, das war das Dümmste, was ich je gesehen habe. Wollen die uns umbringen oder was?"

7 

Der Verursacher dieses Crashs war möglicherweise Bottas. Er ist bis zur Start- und Ziellinie langsam gefahren und hat das Feld blockiert, was sehr ungewöhnlich ist. Hinten waren sie schon ungeduldig. Nicholas Latifi (Williams), Kevin Magnussen (Haas), Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) und Carlos Sainz (McLaren) aus dem Rennen.

7

Safety-Car wieder auf der Strecke.

7

Schwerer Unfall im hinteren Feld bei Start und Ziel.

7

Re-Start beim Grand Prix der Toskana in Runde 7!

6 

Durch die Safety-Car-Phase wird eine Einstoppstrategie natürlich wahrscheinlicher. Bei den Strategen rauchen jetzt die Köpfe.

5 

Die Kollision zwischen Carlos Sainz (McLaren) und Lance Stroll (Racing Point), die später auch Vettel zum Verhängnis wurde, wird von der Rennleitung nicht weiter untersucht.

5 

Charles Leclerc auf P3 ist jetzt ein ganz heißer Außenseiter. Unser Experte Marc Surer vermutet, dass der Ferrari immer dann am besten funktioniert, wenn die Reifen richtig rangenommen werden. Das ist heute zweifellos der Fall.

4 

Das Replay zeigt: Gasly wurde von Räikkönen und Grosjean in die Zange genommen, da kam es zu einer Dreierberührung. Dadurch hatte Gasly keine Kontrolle mehr und rauschte in Verstappen. "Ein Rennunfall", findet Wurz.

3 

Das Safety-Car ist heute übrigens rot, eine Hommage zu Ferraris 1.000. Grand Prix. Dahinter Bottas, der eigentlich das ganze Wochenende der schnellere Mercedes war, nur im Qualifying Pech mit gelben Flaggen hatte.

3 

Verstappen hatte auf den ersten Metern eigentlich einen sehr guten Start. Dann fiel er aber plötzlich zurück. Als hätte er kurz keinen Vortrieb gehabt. "No power", funkte er da. "Dem hat Elektro-Power gefehlt", glaubt 'ORF'-Experte Alexander Wurz.

2 

Verstappen ist in der ersten Runde weit zurückgefallen nach einem schlechten Start. Dann bekam er von hinten einen Rempler. Da wurde der Platz einfach zu knapp. Ein AlphaTauri scheint da ziemlich optimistisch spät gebremst zu haben. Aber das kann nur das Replay genau aufklären.

1

Sainz ist mit einem Racing Point kollidiert, hat sich gedreht, und stand dann Vettel im Weg. Der steht jetzt an der Box und holt sich eine neue Nase ab.

1

Max Verstappen (Red Bull) scheidet aus! Auch Pierre Gasly (AlphaTauri). Ui, das ist ein ganz bitterer Beginn für Red Bull.

1

Bottas geht an Hamilton vorbei, Leclerc auf P3, Verstappen fällt auf P4 zurück! Vettel kollidiert weiter hinten mit einem McLaren.

1

Start zum Grand Prix der Toskana!

 

Die Aufwärmrunde hat bereits begonnen. "Wir haben keine historischen Daten von dieser Strecke", sagt Red-Bull-Teamchef Christian Horner. "Wird spannend, wie alle mit den Reifen zurechtkommen." Die Fahrer lieben die Strecke mit ihren schnellen Kurven jedenfalls, und die TV-Bilder von der natürlichen Umgebung sind toll. Aber jetzt heißt's Klappe halten, Nimmervoll - gleich geht's los!

 

Das Rennen wird übrigens auch körperlich anstrengend. Alexander Albon bringt es auf den Punkt: "Wir sind nur sechs, sieben Runden Longrun gefahren. Aber selbst da konnte man in den Onboards schon sehen, dass viele den Kopf anlehnen mussten. Im Rennen dann 50, 60 Runden? Das wird ganz schön hart." Übrigens: Es sind 59 Runden, Alex!

 

Verstappen hat übrigens in der Out-Lap auf den Grid noch ein Motorproblem beklagt: "Da stimmt definitiv was nicht!" Aber Red Bull hat inzwischen Entwarnung gegeben: Alles okay mit dem Honda-Motor.

 

Sebastian Vettel (Ferrari) hat einen weiteren schwierigen Rennsonntag vor sich. Er komme mit dem SF1000 einfach nicht zurecht, hat er gestern erstmals zugegeben. Er startet von P14, hinter seinem Kumpel Räikkönen.

 

Zweimal Mercedes vor zweimal Red Bull in der Startaufstellung, dann Charles Leclerc (Ferrari) und Lance Stroll (Racing Point) in Reihe 3. Sergio Perez (Racing Point) war eigentlich Sechster in Q3, wurde aber wegen seiner Kollision mit Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) im Freitagstraining als Strafe um eine Position nach hinten gereiht. Daniel Ricciardo (Renault) steht auf P8, Carlos Sainz (McLaren) auf P9 und Monza-Sieger Pierre Gasly (AlphaTauri) nur auf P16.

 

Die Regenreifen bleiben im Lager heute. Es ist, wie schon das ganze Wochenende, sonnig und sommerlich in der Toskana. Bei derzeit 30 Grad Luft- und 45 Grad Asphalttemperatur. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt laut Timingmonitor #3 der FIA bei null Prozent. Die Daten dafür kommen von Meteo France.

 

Laut Reifenhersteller Pirelli sind heute ein oder zwei Stopps möglich. Zwei Stopps, heißt es, sind rechnerisch sogar schneller. Die Top 10 starten geschlossen auf dem Soft. Das ist der C3, der mittlere Reifen aus dem Sortiment (rot). Der Hard (weiß) entspricht C1, der Medium (gelb) C2. Die ersten Boxenstopps werden nicht vor der 16. Runde erwartet, selbst bei einer Zweistoppstrategie.

 

Das sieht auch Max Verstappen (Red Bull) so, auf P3 der erste Mercedes-Verfolger. Der Windschatten, grinst er, "dürfte gut werden für das Auto hintendran". Das ist nämlich er selbst. "Ich glaube, wir haben ein ordentliches Rennauto. Wir haben einen guten Topspeed, ausnahmsweise. Auch das ist gut. Die Strecke nimmt die Reifen sehr hart ran. Das ist normalerweise nicht das Schlechteste für uns. Mercedes hat aber natürlich einiges daraus gelernt, was in Silverstone passiert ist. Es wird nicht einfach, Mercedes zu schlagen. Aber wir werden es auf jeden Fall probieren."

 

Es könnte heute ein spannendes Rennen werden, denn entgegen der meisten Prognosen gehen wir sehr wohl davon aus, dass man hier überholen kann. Die letzte Kurve ermöglicht es, sich nahe an den Vordermann ranzubremsen, und die DRS-Zone bei Start und Ziel ist lang. Außerdem herrscht dort Gegenwind und die meisten Teams fahren mit relativ steil eingestellten Flügeln. Das führt dazu, dass DRS extrem wirken sollte. Wir sind gespannt. Aber lassen Sie sich von den TV-Kollegen keinen Unsinn einreden. Überholen ist in Mugello sehr wohl möglich.

 

Und damit herzlich willkommen im Ticker Rennen live. Hier gibt's Infos zum Geschehen auf der Strecke. Parallel dazu bieten wir im Ticker Paddock live Stimmen aus dem Fahrerlager, Analysen und heiße News. Zum Beispiel ganz aktuell die, dass das Mercedes-Team nun doch teilverkauft werden könnte. Hier an den Tasten: Christian Nimmervoll als Kommentator (Facebook: "Formel 1 inside mit Christian Nimmervoll", Twitter: @MST_ChristianN) und Oliver Trebes für Daten und Technik.

 

Mugello ist das dritte Rennen des dritten Tripleheaders der Coronasaison 2020, und erstmals sind "normale" Fans zugelassen. Knapp 3.000 Zuschauer sind heute vor Ort. Darunter auch hoher Besuch wie Ferrari-CEO Louis Camilleri und erstmals Vertreter von Dorilton Capital, den neuen Eigentümern des Williams-Teams, die aber weiterhin im Hintergrund bleiben. Teamchef ist bei Williams an diesem Wochenende Simon Roberts.

 

Hallo, liebe Formel-1-Fans, zum Grand Prix der Toskana in Mugello. Es ist der 1.000. Grand Prix in der Geschichte von Ferrari, und aus diesem Anlass hat die Scuderia a) gestern in Florenz ein großes Fest gefeiert und b) Mick Schumacher zu Mittag in einem legendären V10-F2004 seines Vaters Michael auf die Strecke geschickt. Der Saugmotor-Krawall war ohrenbetäubend. Oder magisch, wie die Tifosi sagen würden ...

 

Wir berichten am Sonntag ab 14:45 Uhr MESZ live vom Grand Prix der Toskana in Mugello.