Laut einem Bericht der "Sport Bild" habe der BVB alle weiteren Einkäufe fürs Erste zurückgestellt, weitere Transferkosten seien offenbar erst mal nicht mehr drinnen. "Ohne Verkäufe, keine Zugänge", lautete das Fazit des Sportblattes.
Der BVB muss also Profis verkaufen, um seinen Kader anschließend wieder verstärken zu können. Die große Erlösquelle für den BVB könnte Jadon Sancho werden. Der englische Nationalspieler wird schon seit längerer Zeit mit einem Transfer in die Premier League in Verbindung gebracht. Manchester United gilt als Top-Favorit auf die Verpflichtung des 21-Jährigen.
Sollte Sancho Dortmund verlassen, brauchen die Schwarz-Gelben einen Nachfolger für ihren Flügelflitzer. Dem Bericht zufolge haben die BVB-Verantwortlichen dafür unter anderem Donyell Malen vom PSV Eindoven auf dem Zettel. Laut dem Sportblatt will der Bundesligaklub auch noch in der Abwehr aufrüsten.
Bundesliga
Neuhaus äußert sich: Bayern-Wechsel 2022 schon fix?
02/06/2021 AM 08:18
Fest steht offenbar, dass Borussia Dortmund ihren Kader erst aufstocken kann, wenn Spieler verkauft werden.
Das könnte Dich auch interessieren: "Wir alle sind ersetzbar": Rummenigge erklärt seinen Blitz-Ausstieg

Agüero zuversichtlich: "Denke, dass Messi bei Barça bleibt"

EURO 2020
"Ein Rätsel": Schweinsteiger kritisiert Löw und Hoeneß
02/06/2021 AM 07:29
Fußball
Berater-Job beim DFB? Hoeneß wäre gesprächsbereit
01/06/2021 AM 22:17