Die Lehren:

In der ersten Halbzeit hatten die Gelsenkirchener alles im Griff, ließen aber einige Großchancen liegen. Und dann stand es 1:1. Schalke konnte danach zu keinem Zeitpunkt wieder an die dominante Spielweise zuvor anknüpfen. Für die Champions-League-Ambitionen gab es so direkt nach der Rückrunde den ersten Dämpfer.
Werder Bremen tat sich zu Beginn schwer, Zugriff zu finden. Erst der Ausgleich gab die nötige Sicherheit. Danach legten die Spieler von Trainer Viktor Skripnik den Schalter um und siegten verdient.
Bundesliga
3 Dinge, die auffielen: Hybrid Lahm, schwacher Thiago, Dreckstorschütze Lewy
22/01/2016 AM 22:58

Die Stimmen:

Viktor Skripnik (Trainer Werder Bremen): "Schade, dass Clemens Fritz im Sommer aufhört. Ich habe schon mit ihm geredet, aber es besteht wohl keine Chance."
Clemens Fritz (Werder Bremen): "Wir haben das Glück des Tüchtigen gehabt. Das gibt uns ein gutes Gefühl für die Zukunft."
Horst Heldt (Sport-Vorstand Schalke 04): "Wir sind verdient in Führung gegangen und hatten alles im Griff. Nach dem 1:0 hatten wir viele gute Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen. Es ist immer ungünstig, kurz vor der Halbzeit ein Gegentor zu bekommen. Wir sind dann nicht gut aus der Kabine gekommen und haben einfach die klaren Chancen nicht genutzt. Es ist eine unnötige Niederlage. Bei allem Respekt, das ist unsere Schuld und hat nichts mit der Stärke von Werder Bremen zu tun. Wir ärgern uns maßlos über die Niederlage."

Das fiel auf: Fritz startet Abschiedstour

Clemens Fritz hat in der Winterpause sein Karriere-Ende zum Ende der Saison bekannt gegeben. Seine Abschiedstour startete der 35-Jährige eindrucksvoll: 1:1 selbst erzielt, 2:1 und 3:1 vorbereitet - nicht so verkehrt.

Der Tweet zum Spiel:

Fair geht vor. Auch auf dem offiziellen Twitter-Account der Bremer war von einem etwas schmeichelhaften Halbzeitstand die Rede.

Die Statistik: 2011

Sogar Skripnik musste schmunzeln, als der Schlenzer von Clemens Fritz zum 1:1 im Schalker Gehäuse landete. Zuletzt hatte der Mittelfeldspieler im August 2011 in der Bundesliga getroffen.

Die Highlights:

4. TOOOR für Schalke 04! Joel Matip köpft das frühe 1:0 nach einer Ecke. Geis gibt den Ball von rechts scharf an den Fünfer. Matip kommt mit dem Hinterkopf an den Ball und der Ball senkt sich rechts ins Tor.
27. Die Latte rettet für Werder! Huntelaar lässt links im Strafraum mit einem Haken seinen Gegenspieler Vestergaard ins Leere grätschen. Alleine vor Wiedwald versucht er es sechs Meter halblinks vor dem Tor mit einem Lupfer. Der Querbalken verhindert das 2:0.
34. Öztunali verliert den Ball an Kolasinac. Goretzka passt auf Huntelaar, dem die Nerven versagen. Er haut die Kugel ziemlich freistehend vor Wiedwald aus 16 Metern über das Gehäuse.
43. TOOOR für Werder Bremen! Fritz sorgt für das 1:1. Der Werderaner wird in Strafraumnähe nicht entscheidend gestört. Er kann sich den Ball auf den stärkeren rechten Fuß legen und schießt ihn mit viel Effet und mit Hilfe des Innenpfostens aus 18 Metern rechts ins Tor.
47. Meyer passt von links flach an den Fünfer. Huntelaar macht den Ball fest und legt ab auf Sané. Der kann sich die Ecke eigentlich aussuchen, kloppt die Kugel mit dem schwächeren rechten Fuß aber über das Tor.
51. TOOOR für Werder Bremen! Fritz wird wieder nicht richtig angegriffen. Er flankt vom rechten Strafraumeck. Pizarro steht am zweiten Pfosten und bringt die Kugel mit einem Aufsetzer ins gegnerische Gehäuse! Neuer Spielstand: 1:2!
89. TOOOR für Werder Bremen! Und der Deckel ist drauf. Fünf Blaue können zwei Bremer nicht vom Ball trennen. Die Kugel kommt links zu Fritz, der in den Strafraum eindringt und halbhoch auf Ujah flankt. Der Nigerianer vollendet zum 1:3!
EM 2016
Löw übt Selbstkritik wegen Großkreutz
22/01/2016 AM 21:54
Bundesliga
Große Ehre für Bayer-Ass Chicharito
22/01/2016 AM 21:00