Fußball
Bundesliga

Der neue Chef auf dem Platz: Goretzkas bemerkenswerte Evolution bei den Bayern

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Robert Lewandowski, Thomas Müller und Leon Goretzka bejubeln den 4:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen

Fotocredit: Getty Images

VonRobert Bauer
08/06/2020 Am 07:21 | Update 08/06/2020 Am 10:21

Der FC Bayern marschiert dank des 4:2 (3:1)-Erfolgs gegen Bayer Leverkusen weiter unaufhaltsam Richtung 30. Meistertitel. Einen großen Anteil am neunten Liga-Sieg in Folge hatte der herausragende Leon Goretzka, der erneut als Torschütze glänzte. Der 25-Jährige etabliert sich von Woche zu Woche mehr als Chef auf dem Platz, was nicht zuletzt an seiner erstaunlichen körperlichen Entwicklung liegt.

  • Drei Dinge, die auffielen: Bayern schlägt Bayer mit den eigenen Waffen

Schöner hätte sich Leon Goretzka sein Jubiläum beim FC Bayern wohl kaum vorstellen können.

Bundesliga

Treffer gegen Bayern: Wirtz jüngster Torschütze der Bundesliga-Geschichte

06/06/2020 AM 15:45

Der 25-Jährige absolvierte gegen Bayer Leverkusen (4:1) sein insgesamt 50. Bundesligaspiel für den Rekordmeister und knüpfte dabei nahtlos an seine starken Vorstellungen der vergangenen Partien an. Der Nationalspieler agierte einmal mehr als Schnittstelle zwischen Offensive und Defensive und glänzte mit einer herausragenden Passquote von 96 Prozent.

"Goretzka hat herausgestochen: immer anspielbar, unheimlich laufstark. Mit seiner körperlichen Präsenz kann er den Ball mit Tempo durchs Mittelfeld treiben. Im Moment ist er aus der Mannschaft nicht wegzudenken und Thiago wird sich gedulden müssen", schwärmte "Sky"-Experte Dietmar Hamann.

Goretzka leitet die Wende gegen Bayer ein

Dabei begann der Nachmittag für Goretzka und seine Kollegen alles andere als optimal. Ausgerechnet der für den verletzten Kai Havertz in die Mannschaft gerückte Lucas Alario schockte die Gäste aus München früh (9.).

"Wir haben nicht gut reingefunden, aber es zeichnet uns aktuell aus, dass wir dann trotzdem über den Kampf und die Zweikämpfe zurück ins Spiel finden. Gegen eine solch starke Mannschaft musst du das Spiel erst mal drehen. Das haben wir gut gemacht", konstatierte Goretzka gegenüber "Sky".

Es war Goretzka selbst, der die Wende gegen die Werkself einleitete. Er eroberte nicht nur unmittelbar vor dem 1:1-Ausgleich durch Kingsley Coman den Ball im Mittelfeld (27.), sondern drehte die Partie mit seinem fünften Saisontreffer noch vor der Halbzeit komplett (42.).

Leon Goretzka (l.) trifft zum 2:1 - Bayer 04 Leverkusen vs. FC Bayern München

Fotocredit: Getty Images

"In der Situation kann ich sogar noch zu Serge (Gnabry, Anm. d. Red.) oder Lewy (Robert Lewandowski, Anm. d. Red.) reinstecken", resümierte er über sein Führungstor und betonte: "Da lag dann schon Druck auf dem Kessel, dass ich das Ding auch rein mache, sonst hätte es glaube ich Ärger gegeben mit unseren Stürmern."

Goretzka: Seit dem Restart in Top-Form

Der Mittelfeldregisseur befindet sich seit dem Bundesliga-Restart in absoluter Topform (zwei Treffer, drei Assists) und beweist, dass er in der aktuellen Verfassung weit mehr als nur ein etatmäßiger Vertreter des derzeit verletzten Thiago ist - es könnte sogar sein, dass der bisher gesetzte Spanier sich zum Saisonendspurt auf der Bank wiederfindet.

Goretzka hat nun alle seine fünf Saisontore in der Rückrunde erzielt und mit acht Torvorlagen erstmals in seiner Karriere mehr als fünf Assists in einer Saison gesammelt.

"Er (Goretzka, Anm. d. Red.) hat aktuell, was seine Physis betrifft, eine wahnsinnige Präsenz auf dem Platz und das tut uns gut. Wir klopfen auf Holz, das es so weitergeht", lobte Trainer Hansi Flick seinen Schützling nach dem Sieg in Leverkusen in den höchsten Tönen.

Die enorme Leistungssteigerung des Ex-Schalkers hat nicht zuletzt mit seiner körperlichen Transformation zu tun. Goretzka hat in der Coronapause sichtlich an Muskelmasse im Oberkörper zugenommen, was sich besonders positiv auf sein Zweikampfverhalten auswirkt.

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

"Das ist alles abgesprochen mit dem Trainerteam. Man muss auch aufpassen, dass man es nicht übertreibt - wir spielen ja immer noch Fußball. Ich fühle mich aber so aktuell sehr gut und auch gewappnet für 90 Minuten und habe auch nicht irgendwie an Geschwindigkeit verloren, im Gegenteil. Ich denke, das ist eine runde Sache", zeigte er sich mit seiner aktuellen körperlichen Verfassung sichtlich zufrieden.

Der Erfolg gibt Goretzka zweifelsohne recht.

Das könnte Dich auch interessieren: Havertz' schwierige Entscheidung: Es gibt zwei mahnende Beispiele

FC Liverpool lässt bei Sancho angeblich nicht locker

00:01:41

Bundesliga

"Rot gegen Rassismus": FC Bayern mit großer Anti-Rassismus-Aktion

06/06/2020 AM 15:02
Bundesliga

Bei diesen fünf Transfers legte Salihamidzic angeblich sein Veto ein

30/06/2020 AM 07:11
Ähnliche Themen
FußballBundesligaBayer 04 LeverkusenFC Bayern MünchenMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen