Borussia Dortmund hat im Topspiel gegen Eintracht Frankfurt den Kürzeren gezogen. Die Hessen gewann durch ein Eigentor von Nico Schulz (11.) und das 22. Saisontor von André Silva (87.) mit 2:1 (1:1) in Dortmund. Mats Hummels traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich (45.).
Durch die Heimniederlage beträgt der Rückstand der Schwarz-Gelben auf den Tabellenvierten aus Frankfurt und damit auf die Champions-League-Plätze bereits sieben Punkte – bei nur noch sieben Spielen.
"Wir haben uns mit den Spielen in Köln und gegen Frankfurt ein großes Loch gegraben. Wenn man realistisch ist, dürfte es selbst mit sechs oder sieben Siegen sehr schwer werden, noch auf Platz vier zu kommen", sagte Hummels ernüchtert am "Sky"-Mikrofon.
Bundesliga
Adios, Champions League? BVB geht gegen Frankfurt K.o.
03/04/2021 AM 15:26
Alle Reaktionen bei zum Frankfurter Auswärtssieg in Dortmund.
Auch interessant: Wechsel-Verbot für Haaland: "Wir brauchen ihn"

Mats Hummels (Borussia Dortmund) über ...

... die Gründe für die Niederlage: "Wir spielen viele Aktionen einfach unsauber zu Ende. Wir haben es zu selten geschafft, gefährliche Torchancen herauszuspielen. Wir waren zu oft mit dem Ball zu unkonzentriert, haben viele technische Fehler gemacht."
... die Wahrscheinlichkeit noch in die Champions League zu kommen: "Die Chance, noch die Champions League zu erreichen, die ist jetzt klein. Wir müssen jetzt schauen, dass wir unsere Siege einfahren. Wir haben uns mit den Spielen in Köln und gegen Frankfurt ein großes Loch gegraben. Wenn man realistisch ist, dürfte es selbst mit sechs oder sieben Siegen sehr schwer werden, noch auf Platz vier zu kommen. Von daher wird das jetzt erst mal nicht mehr unser Thema sein."
... die Folgen bei einer verpassten Qualifikation für die Königsklasse: "Logischerweise hat das finanzielle Konsequenzen und es kann sein, dass man einen nicht kaufen kann, den man haben will und einen verkaufen muss, den man halten will. Das ist tatsächlich aber nicht mein Gebiet, da kenne ich mich nicht aus. Nicht die Champions League zu erreichen, wäre sportlich und finanziell eine Katastrophe. Da sind wir nah dran."

Manuel Akanji (sitzend) und Emre Can - Borussia Dortmund

Fotocredit: Getty Images

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) über ...

... den Spielverlauf gegen Eintracht Frankfurt: "Es war ein Spiel mit zwei ähnlich starken Mannschaften. Es gab viele Chancen auf beiden Seiten. Wir hätten auch in Führung gehen können. Es ist eine unglückliche Niederlage, aber wir dürfen uns nicht beschweren. Wir waren technisch nicht sauber und hatten viele unnötige Ballverluste."
... die Möglichkeit sich noch für die Champions League zu qualifizieren: "Wir brauchen nicht groß drumherum zu reden und irgendwelche Durchhalteparolen zu schmettern. Es sind jetzt sieben Punkte, aber auch noch sieben Spiele. Es ist definitiv nicht leichter geworden, aber es ist noch möglich."

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt) über ...

... den Auswärtssieg bei Borussia Dortmund: "Man hat von der ersten Minute an gesehen, dass wir nicht umsonst auf Platz vier stehen. Wir waren mutig. Man hat gesehen, dass wir den Sieg unbedingt wollten. Ich bin stolz auf die Mannschaft."
... die Möglichkeit sich für die Champions League zu qualifizieren: "Wir haben eine historische Chance, die müssen wir einfach versuchen zu nutzen. Wir haben noch Wolfsburg, Gladbach und Leverkusen vor der Brust. Wenn wir diesen Monat gut überstehen, haben wir auch eine gute Chance."

Erling Haaland (Borussia Dortmund) im Zweikampf mit Stefan Ilsanker (Eintracht Frankfurt)

Fotocredit: Getty Images

Sebastian Rode (Eintracht Frankfurt) über ...

... den Auswärtssieg bei Borussia Dortmund: "Dass der Sieg verdient war, würde ich jetzt nicht sagen. Aber wir haben gewonnen. Jetzt gilt es, bis zum Saisonende das auf Biegen und Brechen durchzuhalten."

Stefan Ilsanker (Eintracht Frankfurt) über ...

... die Ziele für die restlichen sieben Bundesligaspiele: "Abgerechnet wird nach Spieltag 34 und wir müssen einfach so spielen, wie gegen Dortmund. Dann haben wir auch eine gute Chance, dass wir die Adler-Familie sehr glücklich machen. Sollte es diese Mannschaft in die Champions League schaffen, dann wissen alle, was in Frankfurt abgeht."
Das könnte Dich auch interessieren: Huntelaar-Tor reicht nicht: Schalke verliert auch in Leverkusen

"Kann das nicht verstehen": Klopp kritisiert England-Coach Southgate

Bundesliga
Huntelaar-Tor reicht nicht: Schalke verliert auch in Leverkusen
03/04/2021 AM 15:25
Bundesliga
Augsburg schlägt Hoffenheim und zieht in der Tabelle an der TSG vorbei
03/04/2021 AM 15:23