Normalerweise ist nicht überliefert, was in einer beliebigen Halbzeitpause in der Kabine eines Bundesligisten so passiert. Immerhin sind ja die Türen zu und die Presse nicht zugelassen. Als Journalist ist man also darauf angewiesen, dass jemand Bericht erstattet, der dabei war.

Nach dem Spiel des BVB bei Hertha BSC war dies der Fall. Glück gehabt. Denn sonst hätte man hinterher nur schwer erklären können, warum die zweiten 45 Minuten so komplett anders verlaufen waren als die ersten.

Bundesliga
Rekord perfekt: BVB-Juwel Moukoko schreibt Bundesliga-Geschichte
21/11/2020 AM 21:33

1:0 hatten die Gastgeber geführt, nur um dann - nach der Pause - komplett überrannt zu werden und noch 2:5 zu verlieren. Und so gaben Dortmunds Trainer und sein Paradestürmer zu Protokoll, wie sie das in die Wege geleitet hatten.

Er habe der Mannschaft nur gesagt, sie solle bitte so weiter spielen, wie in der letzten Viertelstunde vor dem Halbzeitpfiff. "Sonst eigentlich nichts", meinte der BVB-Coach. Und Haaland?

Haaland verrät sein Wundermittel

"Ich habe ein RedBull getrunken. Das hat mir Flügel verliehen und dann war alles gut." So gut, dass dem Norweger - frisch beflügelt - vier Tore gelangen. Na wenn das so ist ...

Erling Haaland

Fotocredit: Getty Images

Verwirrung nach dem Spiel: Drei oder vier?

Haaland traf wie er wollte und setzte gegen Hertha zu einem imposanten Schlussspurt seines noch imposanteren Jahres 2020 an. 22 Pflichtspiele hat der Mittelstürmer seit Januar absolviert. 23 Tore erzielte er dabei.

Kein Wunder, dass er am Morgen vor dem Spiel mit dem "Golden Boy"-Award als bester U21-Spieler Europas ausgezeichnet worden war.

"Ich bin aufgewacht und habe eine tolle Überraschung erhalten. Abends dann vier Tore und ein schöner Sieg", freute sich Haaland via Instagram. Kurz zuvor hatte er seinem Trainer noch auf die Sprünge helfen müssen, als dieser ihm zu seinen drei Toren gratulieren wollte.

"Ich glaube jetzt auch, dass er vier Stück gemacht hat", meinte Favre und wies dann grinsend darauf hin: "Aber in der ersten Halbzeit hat er eine vergeben. Egal, er hat fantastisch gespielt."

BVB-Coach Favre: Moukoko-Einsatz war nicht geplant

Fand auch Kollege Julian Brandt, der seinen Mitspieler in den höchsten Tönen lobte. Für dessen Dynamik, seinen Torriecher, ja, seine pure Anwesenheit. "Ihm zuzuschauen, ist sensationell. Er ist uns momentan eine sehr große Hilfe. Trotzdem wissen wir, dass auch andere Spieler Tore schießen können."

Haaland will mit Moukoko spielen

Gleich aus mehreren Gesichtspunkten kam die Haaland-Gala in Berlin überraschend. Noch zu Wochenbeginn war sein Einsatz wegen Quarantäne-Bestimmungen in seinem Heimatland Norwegen fast ausgeschlossen gewesen. Erst das Dortmunder Gesundheitsamt gab dem Stürmer nach drei negativen Tests das Okay.

Und dann war da noch Youssoufa Moukoko, der eigentlich die Hauptrolle an diesem Abend für sich reserviert hatte. Das gerade einmal 16-jährige Wunderkind feierte in Berlin sein von der breiten Öffentlichkeit förmlich herbeigesehntes Debüt. Allerdings nur für fünf Minuten.

Das Spiel war da längst entschieden und Haaland der Held. Und trotzdem drehte sich hinterher viel um den frischgebackenen Rekordspieler. Auch Haaland sprach genüsslich über seinen Neu-Kollegen.

Historischer Moment: Favre wechselt Moukoko ein

Fotocredit: Imago

"Moukoko ist das größte Talent im Weltfußball"

"Er ist das größte Talent im Weltfußball und hat eine tolle Zukunft vor sich. Das ist ein super Spieler", hielt sich der 20-Jährige mit Lob nicht zurück und wünschte sich, in Zukunft noch oft mit Moukoko zusammenspielen zu können.

Ob und wann es dazu kommt, weiß nur Favre, der Coach. Und der wird die Einsatzminuten für sein Juwel mit Bedacht portionieren.

"Ich habe ihn gebracht, damit er weiß, dass er dazu gehört", meinte der Schweizer, der mit diesem Vorgehen erstmal den Druck aus der Sache nahm. "Aber", und dann folgte die Einschränkung, "ich habe viele Spieler. Wir werden sehen, wie es weitergeht."

Sorgen muss er sich im Angriff derzeit ja ganz offensichtlich nicht machen. Er hat ja Erling Haaland.

QUIZ: Kennst Du die jüngsten Debütanten der Bundesliga?

Extra Time - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren:3 Dinge, die bei Bayern gegen Bremen auffielen - Schon wieder ein linker Haken

Watzke sicher: Der BVB ist dem FC Bayern nähergekommen

Bundesliga
BVB überrollt Hertha: Vier Haaland-Tore bei Moukoko-Debüt
21/11/2020 AM 21:26
Bundesliga
BVB in Frankfurt wohl ohne zwei weitere Stammspieler
GESTERN AM 22:18