1061 Tage.

So viele Tage hat Reus seit seinem Wechsel von Borussia Mönchengladbach zu Borussia Dortmund im Jahr 2012 laut "Transfermarkt.de" verletzungsbedingt gefehlt. Das sind knapp drei Jahre.

Bundesliga
"Das Triple ist sicher ein Ansporn": Der FC Bayern bleibt hungrig
08/09/2020 AM 08:35

Im Testspiel gegen Sparta Rotterdam gab Reus nach seiner jüngsten Verletzungspause sein Comeback. Am 4. Februar hatte sich der BVB-Kapitän im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Werder Bremen (2:3) eine Verletzung an der Adduktorenmuskulatur zugezogen. Anschließend litt er an derselben Stelle an einer Sehnenentzündung.

Sieben Monate später stand Reus wieder auf dem Platz. Und zeigte gegen Sparta 70 Minuten lang eine sehr ansprechende Leistung. "Das war der erste Schritt in die richtige Richtung", meinte Reus nach seinem Auftritt.

Marco Reus (mitte) trifft zum zwischenzeitlichen 1:0 für den BVB im Testspiel gegen Sparta Rotterdam

Fotocredit: Getty Images

Borussia Dortmund: Marco Reus ist bereit für den Saisonstart

Der deutsche Nationalspieler wirbelte gewohnt munter in der Offensive, zeigte sich lauffreudig und setzte auch spielerisch viele Akzente. Die Krönung war sein Dribbling in der 63. Minute gegen gleich fünf Gegenspieler, die er von links in den Strafraum kommend allesamt stehen ließ. Mit einem wuchtigen Abschluss brachte Reus den BVB in Führung.

"Er hat mir gut gefallen. Marco hat den Zweikampf nicht gescheut. Er hat dagegengehalten. Das war ein wichtiges Zeichen", zeigte sich Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung beim BVB, beeindruckt vom Auftritt des Offensivakteurs.

Marco Reus (mitte) im Testspiel gegen Sparta Rotterdam

Fotocredit: Getty Images

Mit Blick auf den anstehenden Saisonstart ist die Rückkehr des Kapitäns ein sehr wichtiger Impuls für Dortmund. Die Schwarz-Gelben haben es geschafft, ihr Team größtenteils zusammenzuhalten und mit Jude Bellingham (Birmingham City), Thomas Meunier (PSG) sowie Leihspieler Reinier (Real Madrid) punktuell verstärkt.

Durch die Reus-Rückkehr steigen die Hoffnungen auf eine Saison, in der der ambitionierte BVB um Titel mitspielen und die Triple-Sieger aus München nicht nur ärgern, sondern hinter sich halten will. Am kommenden Montag (20:45 Uhr im Liveticker bei Eurosport.de) geht es im DFB-Pokal gegen Drittligist MSV Duisburg, fünf Tage später steht der 1. Bundesliga-Spieltag mit der Partie gegen Mönchengladbach an.

"Er (Reus, Anm. d. Red.) ist bereit", sagte BVB-Trainer Favre bei "Sky" im Hinblick auf den Saisonstart. Favre war "sehr zufrieden, dass er wieder da ist. Er hat gut und intensiv gearbeitet. Es ist gut, dass er direkt 70 Minuten spielen kann."

Auch interessant: Real plant Transfer-Offensive: Haaland angeblich auf der Wunschliste

Marco Reus ist beim BVB ein Unterschiedsspieler

Den ersten Härtetest hat Reus also mit Bravour bestanden. Doch angesichts seiner langen Verletzungshistorie ist sein starker Auftritt gegen Rotterdam noch mit Vorsicht zu bewerten. Zu oft kam Reus in der Vergangenheit nach Verletzungen in einer Topverfassung zurück und verletzte sich dann erneut. Daher soll der 31-Jährige auch vorsichtig wieder herangeführt werden.

"Wir haben alle mit ihm gelitten. Wir sind heilfroh, dass unser Kapitän zurück ist und hoffen, dass es dauerhaft stabil ist", äußerte sich Kehl daher auch bewusst zurückhaltend und fügte an: "Man wird mit diesen Verletzungen auch irgendwann ein bisschen reifer."

Der Stellenwert von Reus in Dortmund ist weiter hoch. Auch wenn er laut "Kicker" seit 2012 nur in gut 57 Prozent der Pflichtspiele auf dem Rasen stand, schoss er in dieser Zeit in 266 Partien 129 Tore und legte 82 weitere Treffer vor. Reus ist und bleibt ein Unterschiedsspieler, der Spiele allein entscheiden kann.

Marco Reus verletzt sich beim DFB-Pokalspiel mit Borussia Dortmund in Bremen

Fotocredit: Imago

Marco Reus will mit dem BVB Deutscher Meister werden

Auch wenn der Kapitän aufgrund seiner immer wiederkehrenden gesundheitlichen Probleme eine kleinere Rolle als zuvor bei der Borussia einnehmen wird, hat Reus für die kommende Saison ein klares Ziel vor Augen: er will endlich die Bayern-Phalanx beenden und Deutscher Meister werden.

"Da sind wir glaube ich gerade auf einem guten Weg, das zu durchbrechen", meinte Reus bereits im Juli. Dafür sei das Wichtigste, kontinuierlich Ergebnisse zu liefern: "Dann wirst du das zwangsläufig schaffen", ist Reus überzeugt.

Auch interessant: "Geht mir auf den Sack": Gündogan erklärt seinen TV-Wutausbruch

Für den Angriff auf den FC Bayern braucht der BVB allerdings seine Leistungsspieler auf einem Topniveau und weitestgehend verletzungsfrei. Dies traf auf Reus zuletzt nur selten zu.

"Das Entscheidende für ihn und auch für uns wird sein, dass er dauerhaft gesund ist, dass er Spaß hat, dass er wieder ins Stadion einläuft. Und dann für Borussia Dortmund wieder die Rolle einnimmt, die er für uns hat", sagte Kehl.

Der Auftakt dafür ist gemacht.

Extra Time - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren: Bayern mit Fans gegen Sevilla: Zuschauer-Rückkehr beim Supercup

Merino über seine Zeit beim BVB: "War eine unvergessliche Erfahrung"

Bundesliga
Bundesliga-Testspiel: Kommentator fällt auf anzüglichen Namenstrick rein
07/09/2020 AM 23:51
UEFA Nations League
Von der Couch auf den Rasen: Tschechien bastelt neues Team in fünf Stunden
07/09/2020 AM 22:46