Ende September hatte Haaland mit Oberschenkelproblemen drei Spiele verpasst, war dann aber Mitte Oktober in die Startelf zurückgekehrt. Bei der 0:4-Klatsche der Borussia bei Ajax Amsterdam hatte der Angreifer noch über 90 Minuten auf dem Feld gestanden. Seither bereitet dem 21-Jährigen aber derselbe Oberschenkel erneut Beschwerden.
Für Vetere habe der Norweger seine erste Verletzung nicht ausreichend auskuriert. "Bei Erling würde ich spontan sagen: Viel zu viel, viel zu früh und viel zu viel Stress. Und: Die Ursache ist nicht behoben worden", meinte der Düsseldorfer Physiotherapeut gegenüber der "dpa".
Für den Physiotherapeuten ist das verfrühte Comeback des Dortmunders allerdings kein Einzelfall, Haaland nur ein negatives Beispiel unter vielen: Vetere sieht im Profifußball das Grundsatzproblem, dass Spieler nach Verletzungen nicht vollständig genesen und stattdessen zu zeitnah auf den Platz zurückkehren.
Bundesliga
Matthäus zählt FC Bayern an: "Kollektiv fußballerisch versagt"
23/11/2021 AM 06:45
Auch Haaland sei "schnell unter Druck" wiedergekommen, wie Vetere, der die Klitschko-Brüder über acht Jahre hinweg betreute, gegenüber der "dpa" bemängelt.

Comeback in diesem Jahr?

Der Mittelstürmer fehlt der Borussia nunmehr seit über einem Monat, verpasste in dieser Zeit sechs Pflichtspiele. Zwar gewannen die Dortmunder vier dieser Begegnungen, aber gerade beim Spitzenspiel in Leipzig ging der Norweger den Schwarz-Gelben merklich ab.
Und das nächste Topspiel ist bereits in Sichtweite: In anderthalb Wochen empfangen die Dortmunder Tabellenführer Bayern München im Signal Iduna Park.

Erling Haaland im Heimspiel gegen Union Berlin

Fotocredit: Getty Images

Ob Haaland im Dezember auflaufen kann, steht noch in den Sternen. Vater Alf Inge Haaland hatte zwar zu Beginn des Monats noch prognostiziert, dass ein Comeback seines Sohnes in diesem Jahr "eher unwahrscheinlich" sei.

Vetere warnt vor erneutem Fehler

Trainer Marco Rose hatte den Fans der Borussia in der vergangenen Woche aber leise Hoffnungen gemacht, dass der Stürmer 2021 noch einmal auf dem Platz zurückkehren könnte: "Wir sind vorsichtig optimistisch, dass Erling dieses Jahr noch einmal auf dem Feld steht", so der BVB-Coach auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart.
Für Vetere ist allerdings klar, dass der BVB bei seinem Topstar nicht denselben Fehler machen darf wie im Oktober. Zwar seien die Heilungschancen des jungen Norwegers gut, mutmaßt er, aber ein erneutes verfrühtes Comeback könnte heftige Folgen haben: "Fakt ist: Ein drittes Mal in so kurzer Zeit dürfte das nicht passieren", sagte der Düsseldorfer Sportphysiotherapeut.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Bayern-Maulwurf: Warum Nagelsmann genervt ist

Rose fordert differenzierte Betrachtung von nicht-geimpften Spielern

Bundesliga
Bericht: Bayern lockt Barça-Juwel Pedri mit Mega-Gehalt
22/11/2021 AM 21:17
WM-Qualifikation
Kritik an Haalands Rolle bei Katar-Protest: Nationalcoach setzt Gespräch an
VOR 11 STUNDEN