Zu tief saß der Frust. Statt zum Helden wurde der zuvor beste Spieler des Finalturniers in Nordrhein-Westfalen plötzlich zum Unglücksraben. Den Siegtreffer von Sevilla wird Romelu Lukaku so schnell nicht vergessen. Fälschte doch ausgerechnet der eigentliche Mittelstürmer den Fallrückzieher von Diego Carlos (74.) im eigenen Fünfer unhaltbar für seinen Schlussmann Samir Handanovic zum 2:3 ins eigene Tor ab.

Europa League
Sevillas sechster Streich: Der eingeschworenste Haufen der Welt
22/08/2020 AM 07:06

Knapp zehn Minuten zuvor hatte er noch auf der Gegenseite den Matchball auf dem Fuß, scheiterte aber mutterseelenallein vor dem Tor an Schlussmann Yassine Bounou. Dabei sah es zu Beginn noch danach aus, als könne der 27-Jährige seine Erfolgsgeschichte in der Europa League fortsetzen.

Lukaku baut im Finale seinen Europa-League-Torrekord aus

Nach einem unwiderstehlichen Solo konnte ihn Diego Carlos nur per Foul stoppen, den fälligen Elfmeter verwandelte Lukaku selbst. Mit seinem 34. Pflichtspieltreffer in dieser Saison stellte er den Vereinsrekord des legendären Brasilianers Ronaldo aus der Spielzeit 1997/1998 ein. Zudem baute er seinen Rekord auf elf aufeinanderfolgende Europa-League-Spiele mit mindestens einem Tor aus.

Doch all das, würde er sicher gegen den Titel eintauschen.

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren: Mit PSG im Finale: Wie Juan Bernat Uli Hoeneß Lügen strafte

(SID)

Mbappé, Davies oder er selbst? Coman verrät, wer der Schnellere ist

Europa League
"Ewiger Ruhm für König Sevilla": Die Pressestimmen zum Europa-League-Triumph
21/08/2020 AM 23:27
Champions League
Mit PSG im Finale: Wie Juan Bernat Uli Hoeneß Lügen strafte
21/08/2020 AM 16:29