12. Juni 2021, ein warmer, sonniger Tag in Kopenhagen. Es läuft die 43. Spielminute des EM-Gruppenspiels zwischen Dänemark und Finnland. Plötzlich, aus dem Nichts und ohne Fremdeinwirkung, bricht Christian Eriksen auf dem Rasen zusammen.
Teamkollegen und gegnerische Spieler eilen herbei, erkennen den Ernst der Lage sofort, rufen um Hilfe. Minutenlang hält die Fußballwelt den Atem an, Fans im Stadion und an den TV-Geräten bangen um das Leben des dänischen Mittelfeldmanns.
Nach einer gefühlten Ewigkeit die erlösende Nachricht aus dem Krankenhaus: Eriksen, der einen Herzstillstand erlitten hatte, lebt.
Premier League
Unfall auf Mallorca: Ronaldo-Angestellter zerlegt Zwei-Millionen-Bugatti
21/06/2022 AM 09:47
Wie knapp er dem Tod entkommen war, verriet er Monate später, als er in einem TV-Interview erstmals über die dramatischen Ereignisse sprach: "Ich war fünf Minuten tot", sagte Eriksen dem Sender "DR1". Diagnose: plötzlicher Herztod.

Christian Eriksen wird am Boden medizinisch betreut, seine Teamkollegen bangen

Fotocredit: Getty Images

Eriksen gibt WM als Ziel aus

Trotz des Schocks wolle er weitermachen, als Ziel rief Eriksen alsbald die WM 2022 in Katar aus. "Es ist ein Ziel, ein Traum", erklärte der 30-Jährige.
Das ist längst keine Utopie mehr. Ganz im Gegenteil. Eriksen hat sich längst zurückgekämpft.
Bereits im September 2021 meldete die italienische Sportzeitung "Gazzetta dello Sport", dass Eriksen kurz davor stehe, individuelle Trainingseinheiten zu absolvieren. Einige Wochen später verkündete ein Sprecher seines dänischen Jugendklubs Odense BK: "Er ist an uns herangetreten und absolviert ein Einzeltraining."

Eriksen darf in Italien nicht mehr professionell spielen

Zuvor hatte Eriksen sich in Odense, seiner Heimatstadt, auskuriert. Obwohl der frühere Tottenham-Star Fortschritte auf dem Rasen machte, seine Ärzte grünes Licht für ein Comeback gaben und er einen bis 2024 gültigen Vertrag bei Inter Mailand besaß, stand hinter Eriksens sportlicher Zukunft seinerzeit ein großes Fragezeichen.
Der Grund: Eriksen wurde im Zuge seines Herzstillstands ein Herzschrittmacher (ICD) eingesetzt, der bei bedrohlichen Rhythmusstörungen einen Stormstoß abgibt. Mit einem derartigen Gerät darf in Italien allerdings kein Spitzensport betrieben werden.

Christian Eriksen stand knapp zwei Jahre bei Inter unter Vertrag

Fotocredit: Getty Images

"Die Protokolle sind in Italien sehr streng", sagte Lucio Mos, der Vorsitzende des italienischen Sportkardiologen-Verbands, damals. Er prophezeite: "Es scheint mir unmöglich, dass wir Eriksen im italienischen Wettbewerb wiedersehen."

Neuer Klub: Eriksen heuert in England an

Mos sollte Recht behalten, Eriksen absolvierte tatsächlich kein Spiel mehr für den Serie-A-Klub, im Dezember vergangenen Jahres verkündete Inter, dass man sich im beidseitigen Einvernehmen auf eine Vertragsauflösung geeinigt habe.
"Der Klub und die Nerazzurri-Familie umarmen den Spieler und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute", hieß es im offiziellen Vereinsstatement. "Auch wenn sich heute die Wege zwischen Inter und Christian trennen, wird ein starkes und unauflösliches Band bestehen bleiben."
Allzu lange blieb Eriksen allerdings nicht auf Vereinssuche. Bereits im Winter-Transferfenster wurde der Skandinavier mit zahlreichen Klubs in Verbindung gebracht. Die meisten Interessenten kamen aus England, auch eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub Ajax Amsterdam stand im Raum.
Letztlich erhielt der englische Erstligist FC Brentford den Zuschlag, Eriksen unterschrieb einen Vertrag bis Saisonende - und startete sofort durch.

Erfolgreiches Comeback in der Nationalmannschaft

Nur einen Monat nach seiner Ankunft hatte Eriksen sich einen Platz in der Startelf ergattert, im Endspurt der abgelaufenen Spielzeit kam der Regisseur in acht aufeinanderfolgenden Liga-Partien über die volle Distanz zum Einsatz.
Kein Wunder, wusste Eriksen im Dress der Bees doch regelmäßig zu gefallen: In insgesamt elf Spielen steuerte er einen Treffer sowie vier Vorlagen bei.
Darüber hinaus feierte er im März sein erfolgreiches Comeback in der Nationalmannschaft, bei dem er sich im Freundschaftsspiel gegen die Niederlande gleich in die Torschützenliste eintrug - ausgerechnet in Amsterdam, wo er früher spielte.

De Ligt hatte Gänsehaut

"Ich hatte hier gute Jahre, und ich weiß immer noch, wo das Tor steht", sagte er danach. Er fühle sich endllich "wieder wie ein Fußballer".

Comeback im dänischen Dress: Christian Eriksen

Fotocredit: Imago

"Es ist eine Freude, ihn Fußball spielen zu sehen", meinte Nationaltrainer Kasler Hjulmand. "Ich hatte Gänsehaut", sagte sogar der niederländische Abwehrspieler Matthijs de Ligt: "Es ist großartig, dass er zurück ist - wie er getroffen hat, zeigt seine Klasse."
Eriksen ist damit auch ein Vorbild über den Fußball hinaus. So meinte der Radprofi Sonny Colbrelli, der im März bei der 1. Etappe der Katalonien-Rundfahrt im Ziel ebenfalls einen Herzstillstand erlitten hatte, dass er sich bei seinen Comebackgedanken an Eriksen orientiere. Auch er hat nun einen Defibrillator.
Colbrelli versuche, mit Gelassenheit an die Sache heranzugehen, erklärte er gegenüber Eurosport. "Schaut mal, was mit Eriksen passiert ist - was er jetzt wieder tut. Er inspiriert mich", sagte der Italiener. Allerdings müsse man nach einem solch einschneidenden Ereignis auch Gelduld haben und aufpassen: "Wir haben nur ein Leben."

Colbrelli träumt von Comeback: Fußballer Eriksen als Vorbild

Eriksen ablösefrei zu haben

Eriksens Leistungen blieben derweil freilich auch bei den Top-Klubs nicht unbemerkt.
Sein Vertrag in Brentford läuft aus, so dürfen sich potenzielle Abnehmer auf einen ablösefreien Transfer freuen.
Neben dem in London beheimateten FC Brentford, der Eriksen längerfristig an sich binden möchte, machen sich offenbar auch Manchester United, Tottenham Hotspur und Leicester City Hoffnungen auf eine Verpflichtung.

ManUnited oder Verbleib in London?

Wie die "BBC" berichtet, haben die Red Devils bereits Kontakt zu Eriksen und dessen Umfeld aufgenommen, weil Neu-Trainer Erik ten Hag als großer Fan des Spielmachers gilt. Demnach wolle der Niederländer, der von Ajax zum englischen Rekordmeister kommt, fortan auf technisch versiertere Spieler setzen.
Dem Vernehmen nach hat Eriksen allerdings andere Pläne. Mehrere englische Medien melden, dass er einen Verbleib in London vorziehe. Neben einem Brentford-Verbleib käme also auch eine Rückkehr zu Tottenham infrage.
Bei den Spurs feierte Eriksen die bislang prägendste Zeit seiner Karriere. 305 Spiele standen zwischen 2013 und 2020 zu Buche, Eriksen gelangen dabei 69 Tore und 90 Vorlagen. Vor drei Jahren stand er mit den Lillywhites zudem im Finale der Champions League (0:2 gegen Liverpool).
Wohin es ihn letztlich verschlägt, bleibt abzuwarten - eines ist jedoch gesichert: Eriksen hat sich zurückgekämpft. Ein Jahr nachdem er dem Tod von der Schippe sprang, ein Jahr nachdem die Fußballwelt für einige Minuten stillstand.
Das könnte Dich auch interessieren: Spektakel vorprogrammiert: Wie Bayern mit Mané spielen könnte

Neuzugang Rüdiger stellt klar: Darum fiel meine Wahl auf Real

Premier League
Nach Liverpool-Abschied: Karius bringt sich für neuen Klub in Stellung
21/06/2022 AM 07:49
WM
Wegen schwerer Anschuldigungen: Giggs als Wales-Coach zurückgetreten
21/06/2022 AM 06:42