Getty Images

Olympia 2018: Zeitplan und Kalender der Winterspiele in Pyeongchang

Olympia 2018: Zeitplan und Kalender der Winterspiele in Pyeongchang
Von Eurosport

26/02/2018 um 16:21

Olympia 2018: Der Zeitplan der Winterspiele in Pyeongchang mit allen Entscheidungen, Daten und Uhrzeiten im Überblick. Wann geht's in Südkorea in welchem Wettbewerb um Gold? Unser Wettkampf-Kalender listet kompakt alle 102 Medaillen-Wettbewerbe in den 15 Sportarten auf, von Biathlon bis Ski Alpin, von Curling bis Skispringen, von Eiskunstlauf bis Snowboard. Dazu kommt der Termin der Schlussfeier.

Alle Zeitangaben sind deutsche Zeit, die Zeitverschiebung nach Südkorea beträgt +8 Stunden.

Olympia: Deutschland gewinnt nach großem Kampf Eishockey-Silber

Die deutschen Eishockey-Helden liefern Favorit Russland ein großes Finale um olympisches Gold und krönen ein unglaubliches Turnier mit der Silbermedaille. Das Ende allerdings hätte bitterer kaum sein können: Erst nach 9:41 Minuten der Verlängerung sorgt Kirill Kapritsow mit seinem Schuss zum 4:3 (1:0, 0:1, 2:2) in Überzahl für die Entscheidung. Bis 56 Sekunden vor der Schlusssirene hatten die DEB-Auswahl mit 3:2 geführt.

Olympia: Doppelsieg für deutsche Viererbobs

Zweier-Olympiasieger Francesco Friedrich hat bei den Winterspielen von Pyeongchang durch den Sieg im Viererbob-Rennen den Doppel-Triumph perfekt gemacht. Der Weltmeister gewann nach vier Läufen im Alpensia Sliding Centre mit über einer halben Sekunde Vorsprung vor seinem Teamkollegen Nico Walther sowie dem zeitgleichen Südkoreaner Won Yun Jong (+0,53 Sekunden).

Olympia: Björgen holt das letzte Gold der Spiele

Die beste Winter-Olympionikin der Geschichte läuft souverän zu ihrer achten Goldmedaille, der letzten in Pyeongchang: Die Norwegerin Marit Björgen verweist nach 1:22:17,6 Stunden des 30-Kilometer-Langlaufs Krista Pärmäkoski aus Finnland um 1:49,5 Minuten auf den Silber-Rang. Bronze erläuft sich - im Zweikampf mit der Norwegerin Ingvild Flugstad Östberg - die Schwedin Stina Nilsson. Der besten Deutschen, Stefanie Böhler, fehlen als 16. über sechs Minuten auf Björgen, genau 6:24,6 Minuten.

Olympia: Gastgeber verpassen Curling-Gold

Die schwedischen Curlerinnen haben bei Olympia 2018 ihr drittes Olympia-Gold gewonnen. Die Skandinavierinnen um Skip Anna Hasselborg setzten sich im Finale gegen Südkorea mit 8:3 durch und feierten ihren dritten Sieg bei den Frauen nach 2006 in Turin sowie 2010 in Vancouver. Bronze ging bereits am Samstag an Japan.

Wo wurden die Medaillen vergeben?

Bei den Winterspielen von PyeongChang 2018 verteilten sich die Wettkampfstätten auf zwei zentrale Austragungsorte/-regionen:

PYEONGCHANG

  • PyeongChang Olympiastation (Eröffnungsfeier, Schlussfeier)
  • Alpensia Skisprung-Center
  • Alpensia Biathlon-Center
  • Alpensia Langlauf-Center
  • Olympia Eisbahn (Bob, Rodeln, Skeleton)
  • Yongpyong Alpin-Center (Slalom, Riesenslalom, Team-Event)
  • Jeongseon Alpin-Center (Abfahrt, Super-G, Alpine Kombination)
  • Phoenix Snow Park (Snowboard, Ski Freestyle)

GANGNEUNG

  • Gangneung Hockey-Center
  • Gangneung Eisoval (Eisschnelllauf)
  • Gangneung Eis-Arena (Eiskunstlauf, Shorttrack)
  • Gangneung Curling-Center
  • Kwandong Hockey-Center

Welche Sportarten gab es bei Olympia 2018?

In insgesamt 15 Sportarten wurden, verteilt auf 102 Disziplinen, Medaillen vergeben:

0
0