Auf dem letzten Kilometer musste Arnaud Démare dann erst an der 150-Meter-Marke in den Wind und rauschte schließlich als Erster über den Zielstrich.
Durch die dominante Vorstellung von Groupama – FDJ auf dem 179 Kilometer langen Teilstück mit Start und Ziel in Alicante verteidigte auch Démares Teamkollege Miles Scotson, der am Mittwoch die Auftaktetappe gewonnen hatte, seine Gesamtführung mit 32 Sekunden Vorsprung vor John Degenkolb (Lotto Soudal).
Der Oberurseler führte in Alicante Ewan vor dem Sprint an Demares Hinterrad und rollte dann als 59. ins Ziel.
Türkei-Rundfahrt
"Sicher, dass mein Bein gebrochen sei": Entwarnung bei Sturzopfern
UPDATE 15/04/2021 UM 11:55 UHR
Bei immer wieder einsetzendem Regen und auf ständig nasser Straße behauptete sich bis drei Kilometer vor dem Ziel ein Ausreißer-Quartett um den US-Amerikaner Robin Carpenter (Rally Cycling) und den Träger des Bergtrikots, Ibon Ruiz (Kern Pharma) aus Spanien, an der Spitze.
Dann aber rauschte das Hauptfeld unter dem Tempodiktat von Groupama – FDJ in der Vorbereitung des Massensprints heran und sammelte sie alle ein.

EXTRA TIME - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Bewegender Moment: Jakobsen muntert Sturzopfer auf

Königsetappe: So lief der Kampf bei der Bergankunft

Giro d'Italia
Nach positivem EPO-Test: Vini Zabù verzichtet auf Giro-Teilnahme
UPDATE 15/04/2021 UM 10:57 UHR
Radsport
UCI schwächt Strafen bei Trinkflaschen-Würfen nach Protesten ab
UPDATE 15/04/2021 UM 10:45 UHR