Higgins lag gegen Tian bereits mit 4:7 hinten und drohte früh in Sheffield zu scheitern. Doch der viermalige Weltmeister drehte mit sechs Framegewinnen in Folge die Partie. Dabei beendete er das Match mit zwei tollen Century Breaks von 127 und 135 Punkten.
Zuvor erlebte der 45-jährige Schotte eine Achterbahn der Gefühle. "Das war eine ganze Reihe von dem, was ich in meinen 27 Jahren im Crucible bereits erlebt habe. Einige gute Dinge, einige schlechte und einige peinliche", erklärte Higgins.
Der "Wizard of Wishaw" fand lange Zeit nicht zu seinem Spiel und hatte damit auch gesundheitlich zu kämpfen.
Snooker-WM
Lisowski und Carter bieten sich ersten WM-Thriller
20/04/2021 AM 13:24
"Ich habe für ein paar Frames aufgehört zu atmen. Letztendlich bin ich froh, dass ich durchgekommen bin. Ich bin einer großen Kugel ausgewichen", so Higgins.
Auch interessant: Snooker-WM: Termine, Ergebnisse, Spiel- und Sendeplan

Snooker-WM: Higgins vor Rematch mit Williams

Der amtierende Sieger der Players Championship ist nach seinem Erstrundensieg zurück in seine schottische Heimat gereist, um dort zu trainieren.
Ab Freitag trifft Higgins im Achtelfinale auf den Gewinner zwischen Mark Williams und Sam Craigie. Gegen Williams unterlag er im WM-Finale 2018 mit 16:18.
"Die erste Runde im Crucible ist jedes Jahr das Spiel mit dem größten Druck. Wenn man das aus dem Weg geräumt hat, kann man entspannt ins Turnier gehen. Wenn man mental zu kämpfen hat, ist es hart. Aber ich nehme das Positive mit", meinte Higgins.

"Faszinierend": Higgins setzt Tian mit Century Break unter Druck

Snooker-WM: O'Sullivan mit mentalen Problemen

Auch Weltmeister Ronnie O'Sullivan hatte nach seinem 10:4-Sieg gegen Mark Joyce in Runde eins über mentale Probleme während des Matches berichtet. "The Rocket" gab an, dass er im Spiel gezweifelt habe, da ihm "die Ideen ausgingen".
"Der Start war absolut furchtbar. Ich habe gedacht: 'Warum treffe ich den Spielball einfach nicht gut?' Ich musste dann versuchen, mich mental zu verbessern", sagte O'Sullivan. Und das gelang ihm.
Der sechsmalige Weltmeister fand zu seinem Spiel und beendete das Match mit drei Centuries von 124, 137 und 112 Punkten. O'Sullivan: "Aber, wenn ich so spiele wie zu Beginn der Partie, werde ich früh ausscheiden. Wenn ich so spiele wie am Ende, dann kann ich dieses Turnier genießen."

"Boah": O'Sullivan packt Wahnsinnsball von der Bande aus

Extra Time - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Der Boss geht: Barry Hearn gibt Matchroom-Geschäftsführung ab

Titelverteidiger mit viel Dusel: "Der Fluke-O'Sullivan ist wieder da"

Snooker-WM
Starker Robertson macht kurzen Prozess - Maguire fliegt raus
18/04/2021 AM 20:22
Snooker-WM
Trump sieht O'Sullivan auch noch mit 60 Jahren in der Weltspitze
18/04/2021 AM 10:23