Für Nadal war es der erste Satzverlust im Turnier. Im dritten Durchgang wurde der Spanier nach furiosem Beginn und zwei deutlichen Satzgewinnen zwischenzeitlich zu passiv.
Ein Fehler, wie er später selbst im Eurosport-Interview zugab: "Im dritten Satz habe ich einige Fehler gemacht. Der Größte war, bei seinem (Khachanov; Anm. d. Red.) Return zu weit hinter der Grundlinie zu stehen."
Im vierten Satz fand der Spanier dann wieder zu alter Stärke zurück und verwandelte in der Rod Laver Arena nach zwei Stunden und 54 Minuten seinen ersten Matchball.
French Open
Sogar die Nummer eins ist drin - was für Zverev in Paris geht
VOR 23 MINUTEN
"Ich habe gegen einen tollen Spieler gespielt. Es war mein bestes Match, seitdem ich zurückgekommen bin", so Nadal: "Nächte wie diese bedeuten mir alles und geben mir viel Energie, weiterzumachen."

3. Runde: Nadal übersteht kurze Schwächephase - Highlights

Becker über Nadal: "Der erste richtige Test für ihn"

Auch Eurosport-Experte Boris Becker zeigte sich vom Spanier beeindruckt: "Heute war so der erste richtige Test für ihn. Im vierten Satz ist wohl der Knoten bei ihm geplatzt, deshalb auch diese emotionalen Szenen."
Nach dem Break zum 2:0 im vierten Durchgang schrie Nadal seine ganze Anspannung heraus und sank auf den Boden. Eine Reaktion, die man in dieser Form vom Weltranglistenfünften sonst nicht so häufig zu sehen bekommt.

Erlösung! Nadal erkämpft sich Break und schreit alles heraus

Der 35-Jährige hatte 2021 Wimbledon sowie die US Open wegen einer Fußverletzung verpasst und war erst zu den Australian Open wieder auf die große Tennisbühne zurückgekehrt.
Nadal hatte nach seiner Halbfinal-Niederlage bei den French Open gegen Novak Djokovic nur noch im August in Washington aufgeschlagen, danach aber die Saison wegen seiner Fußverletzung, die operiert werden musste, beendet.

"Würde gern drauftreten ..." Nadal-Gegner hat Ärger mit Insekt

Nadal: Im Viertelfinale winkt das Duell mit Zverev

Zu Jahresbeginn 2022 meldete sich der 20-fache Grand-Slam-Sieger allerdings mit dem Titel beim 250er-Turnier von Melbourne zurück. Der Spanier zählt nach der Ausweisung von Djokovic in Melbourne mit Daniil Medvedev und Alexander Zverev zu den Favoriten und könnte seinen 21. Grand-Slam-Titel schaffen - das wäre Rekord vor Djokovic und Roger Federer (alle je 20).
Im Achtelfinale trifft Nadal nun auf Adrian Mannarino (Frankreich), der Aslan Karatsev (Russland/Nr. 18) in einem Marathon-Match über vier Stunden und 39 Minuten 7:6 [7:4], 6:7 [4:7], 7:5, 6:4 besiegte und nach Hubert Hurkacz den nächsten gesetzten Spieler aus dem Turnier nahm. Im Viertelfinale könnte dann ein Duell mit Zverev anstehen. Der Hamburger muss dazu allerdings erst Denis Shapovalov (Kanada/Nr. 14) bezwingen.

Becker von emotionalem Nadal begeistert: "Fast wieder der Alte!"

Australian Open 2022: Ergebnisse Herren-Einzel
Die Australian Open 2022 live im Free-TV bei Eurosport 1 und bei Eurosport mit Joyn+!
Das könnte Dich auch interessieren: Australisches Bundesgericht: Djokovic eine "Bedrohung für die Bevölkerung"
(mit SID)

Monster-Ballwechsel! Nadal und Khachanov lassen Publikum ausflippen

News zu den Australian Open direkt aufs Handy? Hol Dir die Eurosport-App!

Smash auf die Linie! Nadal packt die Peitsche aus

French Open
Zverev baut Grand-Slam-Serie aus: "Level deutlich angehoben"
VOR 2 STUNDEN
French Open
Kinder-Überraschung! Junger Fan rennt zu Nadal auf den Platz
VOR 4 STUNDEN